Armenien: Oligarchs Personal angeblich in Tierquälerei-Skandal verwickelt

Benutzer von Facebook haben heute Links für ein Video hochgeladen, das angeblich den Privatzoo von Oligarch MP Gagik Tsarukian zeigen soll. Den meisten Armeniern besser bei seinem Spitznamen Dodi Gago bekannt, wird angenommen, dass Tsarukian Armeniens reichster Bürger ist, selbst wenn seine Steuererklärung das Gegenteil vermuten lässt. Der ehemalige Armwrestling

Benutzer von Facebook haben heute Links für ein Video hochgeladen, das angeblich den Privatzoo von Oligarch MP Gagik Tsarukian zeigen soll. Den meisten Armeniern besser bei seinem Spitznamen Dodi Gago bekannt, wird angenommen, dass Tsarukian Armeniens reichster Bürger ist, selbst wenn seine Steuererklärung das Gegenteil vermuten lässt.

Der ehemalige Armwrestling Champion ist auch der Vorsitzende der zweitgrößten politischen Partei der armenischen Nationalversammlung, sowie Präsident des nationalen armenischen Olympia Komitees.

#Armenia Oligarch & Reg.polit. Führer
Gagik Tsarukyan veranstaltet Kampf
zwischen seinen Löwen & einem Esel
http://bit.ly/1tF5j4#animalcruelty

Kontroversen sind ihm nicht fremd und besonders in der Presse gibt es immer wieder Berichte, die seine Leibwächter angeblich mit Schießereien und Verprügeln von Journalisten in Zusammenhang bringen. Der neueste Skandal, der Berichten zufolge mit Mitgliedern aus seiner Begleitung verbunden ist, sah das Tageslicht via Twitter.

Das Video wurde nach der ersten Post bei Facebook schnell entfernt und die Links wurden schnell neu getweetet. Seitdem ist das Video wieder bei Daily Motion aufgetaucht. ‘Unzipped’ fasst die Gefühle der Meisten, die das Video bisher gesehen haben, zusammen.

“Dank @GoldenTent bin ich bei YouTube auf diesen Link gestoßen, welcher vorgibt, dass der armenische Oligarch und Führer der herrschenden ‘Bargavatch Hayastan’ (‘Blühendes Armenia’) Partei Gagik Tsarukyan diesen Kampf zwischen seinen Löwen und einem Esel veranstaltet. (Oder er wurde in seinem ‘Privatzoo’ veranstaltet). […]

Das ist so scheußlich, dass ich mich zuerst nicht dazu bringen konnte, wenigstens die ersten paar Sekunden zuzusehen. Dann zwang ich mich dazu… Ich fühlte mich physisch krank, nachdem ich das Video gesehen hatte.

Jedes Land, jede Gesellschaft, die den Anspruch erhebt “zivilisiert” zu sein, sollte diese Art von abscheulichen Darstellungen von Tierquälerei verbannen und die Täter sollten vor dem Gesetz verantwortlich gemacht werden.”

Im Februar zeigte ein Video bei YouTube illegales Jagen in einem armenischen Naturreservat, aufgrund dessen der Hauptaufseher entlassen wurde. Wenn dieses Video das zeigt, was von vielen als wahr angenommen wird, dann bleibt abzuwarten, ob es hierauf irgendelche Nachspiele geben wird.

‘Lions vs Donkey, Donkey wins’
von againstanimalcruelty

Dieser Beitrag erschien zuerst auf Global Voices. Die Übersetzung erfolgte durch Hans H. Knauf, Teil des “Project Lingua“. Die Veröffentlichung auf der Readers Edition erfolgte mit freundlicher Genehmigung von Global Voices.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.