USA: Minnesota ist pleite

Der US-Bundesstaat Minnesota ist jetzt offiziell zahlungsunfähig. Die Nationalparks und der Zoo des US-Staats Minnesota blieben bereits am 4. Juli, dem amerikanischen Nationalfeiertag, geschlossen. Bauarbeiten an Schnellstraßen wurden bereits eingestellt, und 22.000 Staatsbedienstete bekommen auf unabsehbare Zeit kein Gehalt und bleiben vorerst zu Hause. Seit vergangenem Freitag ist Minnesota zahlungsunfähig.

268px-Map_of_USA_MN.jpgDer US-Bundesstaat Minnesota ist jetzt offiziell zahlungsunfähig. Die Nationalparks und der Zoo des US-Staats Minnesota blieben bereits am 4. Juli, dem amerikanischen Nationalfeiertag, geschlossen. Bauarbeiten an Schnellstraßen wurden bereits eingestellt, und 22.000 Staatsbedienstete bekommen auf unabsehbare Zeit kein Gehalt und bleiben vorerst zu Hause. Seit vergangenem Freitag ist Minnesota zahlungsunfähig. Das könnte jetzt dem ganzen Land drohen, wenn es zu keiner Einigung auf Bundesebene kommt.

Kalifornien beschließt Sparhaushalt

Im Unterschied dazu ist es Kalifornien jetzt unter dem neuen Gouverneur Brown gelungen einen Sparhaushalt für das Jahr 2011/12 zu verabschieden. Er wurde von Standard & Poor’s mit einem von negativ auf stabil langfristigen Ausblick beim Rating belohnt. Trotzdem bleibt auch hier die Lage äußerst fragil. Offenbar ist man bei der Rating-Agentur bereit anders als in Griechenland auch geringste Verbesserung beim Rating zu honorieren. Das stellt erneut die Frage, wie verzerrt sind die Bewertungen, wenn es um die USA und ihre Bundesstaaten geht?

Kommentare

Dieser Artikel hat einen Kommentar.