INTERNET-ZENSUR

China: Mehrere tibetische Blogs gesperrt

Vor dem Hintergrund einer Serie von Selbstverbrennungen [en] in Tibet als Protest gegen die chinesische Herrschaft, Unruhen in Osttibet [en] bei denen Demonstranten von Polizisten erschossen wurden, und einer erhöhten Militärpräsenz [en], wurden mehrere der beliebtesten unabhängig geführten Blogs in tibetischer Sprache ab dem 1. Februar offline geschaltet.

2012-01-31-RDrol-Offline-Notice1-1024x497-Kopie

Das Blog der Website AmdoTibet wurde gesperrt (der Rest der Seite funktioniert), und die folgende Nachricht ist zu sehen:

In der chinesischen Nachricht steht: “Da einige der Blogger nicht in Übereinstimmung mit dem Ziel dieser Seite schreiben, wurde dieses Blog vorübergehend gesperrt, wir hoffen, dass die Blogger Verständnis haben!”

Ein weiteres sehr beliebtes Blog, Sangdhor.com, ist ebenfalls offline, ohne irgendeine Erklärung. Im Oktober 2011 hatte Sanghdor kühn ein Gedicht mit dem Titel “Trauer” veröffentlicht, das von den Selbstverbrennungen in Tibet handelte. Das Gedicht wurde kurzerhand offline genommen. Eine englische Übersetzung des Gedichts wurde auf High Peaks Pure Earth veröffentlicht.

Im Folgenden finden sich zwei Screenshots von Sangdhor.com, der obere Screenshot zeigt Sanghdor im funktionstüchtigen Zustand, der untere Screenshot wurde am 1. Februar 2012 gemacht:

Auch der Blog Rangdrol.net ist offline und beinhaltet eine interessante Notiz auf Tibetisch. Im Oktober 2011 veröffentlichte Rangdrol ein Gedicht mit dem Titel “Die Wahrheit der Flammen auf dem Dornigen Pfad”, in dem viele Referenzen zu Feuer und Flammen enthalten waren; das Gedicht wurde offline genommen (englische Übersetzung hier auf High Peaks Pure Earth).

Im Folgenden ein früherer Screenshot von Rangdrol, der englische Text “Site off-line” deutet an, dass die Administratoren die Seite entfernt haben, und in dem tibetischen Text darunter steht: “Um des Lebens willen trauern und weinen wir”.

Dieser Beitrag ist Teil des Dossiers Sprachen und Internet [en].

Geschrieben von Dechen Pemba · Übersetzt von Charlotte Gruben

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.