KLIMAWANDEL

Zusatz von CO2 in Mineral-, Tafel- und Trinkwasser soll für den Klimaschutz verboten werden

Das Bundesumweltministerium will als Maßnahme um den CO2-Ausstoß zu verringern den Zusatz von CO2 in Mineral- ,Tafel- und Trinkwässern verbieten. Das teilte Bundesumweltminister Röttgen heute auf einer Pressekonferenz in Berlin mit.

Kohlensäure (eigentlich Kohlenstoffdioxid, oder CO2) wird für unzählige Produktionsprozesse weltweit eingesetzt, wobei sie dem Endverbraucher wohl am ehesten aus Erfrischungsgetränken bekannt sein dürfte. Der Zusatz von Quellkohlensäure in Mineral- und Tafelwässern war bisher ein gängiger Prozess bei der Sprudelherstellung. Dieser Prozess soll nun verboten werden, um den CO2-Ausstoß zu verringern. Ab 2013 darf nur noch Mineralwasser ohne CO2-Zusatz verkauft werden. Auch Mineralwasser aus Sauerbrunnen, bei dem das Wasser natürlicherweise einen so hohen Kohlensäuregehalt hat, dass es bei Druckentlastung sprudelt, soll zukünftig verboten werden.

Der Zusatz von Quellkohlensäure im Trinkwasser/ Leitungswasser ist ebenfalls von der neuen Verordnung betroffen. CO2-Zylinder zur Befüllung von Wassermaxx, SodaMaxx, SodaStream, etc., dürfen ab 2013 nicht mehr im Handel verkauft werden.

Die Maßnahme sei ein wichtiger Beitrag, um die hoch gesteckten Klimaschutzziele zu erreichen, teilte Röttgen mit. Bis 2020 wird in der EU angestrebt die CO2-Emissionen um 20 Prozent im Vergleich zu 1990 reduzieren. Bei der Reglementierung von Treibhausgasen wolle man ähnliche Wege gehen, wie schon beim Montrealprotokoll von 1987. Damals wurden Stoffe, die zu einem Abbau der Ozonschicht führen unter eine Reglementierung gestellt. Selbes soll nun beim Treibhausgas CO2 geschehen, teilte Röttgen mit. Die CO2-Verordnung für Mineral- ,Tafel- und Trinkwässer in Deutschland sei ein erster, wichtiger Schritt zu einem multinationalen Abkommen zur Reglementierung von Treibhausgasen.

Photo: Speedy’s Mama, via pixelio.de

Kommentare

Dieser Artikel hat 15 Kommentare.

  1. “Zusatz von CO2 in Mineral-, Tafel- und Trinkwasser soll für den Klimaschutz verboten werden”

    1. April Scherz ? -

    auch HIER ??? :

    31.03 2012 – Seit den 1970er wurden Beweise gegen die Drahtzieher der Kriege und Terroranschläge gesammelt. In April werden die Massenverhafungen beginnen. Der Clou ist die verfassungsmässige Stellung der State Marshals, unter deren Führung die Massenverhafungen in USA ausgeführt werden. Die State Marshals sind die verfassungsmässigen Hüter der Verfassung und Beschützer der Bevölkerung gegen Feinde von aussen und innen. Eine 134 Nationen Allianz unterstützt die bevorstehenden Massenverhaftungen, um einen Geopolitischen Umbruch herbeizuführen – in Richtung Freiheit. Für 3 Tage wird internationales Reisen unmöglich. Filme werden im Fersehen laufen zur Aufklärung dessen, was geschieht und warum.

    US Militärs wie auch Soldaten schwören einen Eid auf die Verfassung der Vereinigten Staaten, dass sie das Land von jeglichen Feinden, sei es von außen oder von innen schützen werden. Dies ist die weitläufige Haltung der Amerikaner, die bei Militär gedient haben, und auch nach ihrem Dienst fühlen sie sich diesem Eid verpflichtet. Sie haben ihren Eid nicht geschworen für die Bequemlichkeit der Banker.

    http://freedomreigns.us/ALERTS.html
    http://wirsindeins.wordpress.com/2012/03/31/kurze-zusammenfassung-zum-video-mit-drake/
    http://divinecosmos.com/start-here/davids-blog/1035-divineintervention1

    27.03.2012 – Die Tatsache, dass in den vergangenen Monaten weltweit hunderte von Spitzenbankern mehr oder weniger freiwillig ihre hochdotierten Jobs gekündigt haben, lässt vermuten, dass das Ablaufdatum unseres Geldsystems nun wirklich nahe ist. http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/michael-morris/der-spritpreis-und-die-hyperinflation.html

    18.03.2012 – 20.000+ extra resignations that no one is reporting
    http://ascensionearth2012.blogspot.de/2012/03/allegations-of-much-higher-resignation.html

  2. Dabei wäre es doch viel sinnvoller, grundsätzlich alles Wasser kräftig mit CO2 zu versetzen, in Flaschen abzufüllen und in sicheren Salzstöcken dauerhaft wegzuschließen.

    Wieder mal nur eine populistische Alibimaßnahme zum Klimaschutz, will mir scheinen!

    • @Ronin

      Wieder mal nur eine populistische Alibimaßnahme zum Klimaschutz, will mir scheinen!

      Oder einfach April, April. ;-)

  3. @Michael Krüger

    Ihre Aprilscherze waren schon origineller…. aber immerhin ein Versuch… ;-)

    Der Klimaskeptiker Michael Mirsch hat seinerzeit vorgeschlagen, das Atmen zu verbieten, weil der Mensch angeblich tagtäglich 10 Kilogramm CO2 ausstößt……

    Erst später musste er einräumen, dass es täglich nur ein Kilogramm CO2 sind und sich Mensch und Tier in einem Gaskreislauf mit den Pflanzen befinden (Produzenten, Konsumenten, Destruenten), was bei fossilen Brennstoffen nicht der Fall ist!

    Vermutlich sind es nach Ihrer Meinung auch nur die Sprudelflaschen Schuld, dass die CO2-Konzentration in der Atmosphäre seit 1955 um 40 % angestiegen ist….. ;-)

    In diesem Zusammenhang schlage ich Ihnen eine besondere Klimaschutzaktion vor, Herr Krüger. In einer bundesweiten Klimaschutzaktion müssen Schüler die leergetrunkenen Sprudelflaschen wieder mit ihrem Atem füllen, verschließen und dann die Flaschen dauerhaft in der Erde lagern. So ist es dann möglich, CO2-neutral Sprudel zu trinken…. ;-)

    Ich erwarte von Ihnen einen ausführlichen Bericht über die ersten diesbezüglichen Schüleraktionen in Bremen!

    • @Thorsten

      In diesem Zusammenhang schlage ich Ihnen eine besondere Klimaschutzaktion vor, Herr Krüger. In einer bundesweiten Klimaschutzaktion müssen Schüler die leergetrunkenen Sprudelflaschen wieder mit ihrem Atem füllen, verschließen und dann die Flaschen dauerhaft in der Erde lagern. So ist es dann möglich, CO2-neutral Sprudel zu trinken…. ;-)

      Oder noch besser, in die Flaschen furzen. Methan wirkt 20- bis 30-mal klimaschädlicher als Kohlendioxid (CO₂).

      • @ Michael Krüger

        Oder noch besser, in die Flaschen furzen. Methan wirkt 20- bis 30-mal klimaschädlicher als Kohlendioxid (CO₂).

        Wenn die Schüler in Bremen genauso viel und gut furzen wie ausatmen können dann wundert mich einiges nicht mehr……

        Wie viele Methanfurzflaschen haben Sie schon befüllt und deponiert, Herr Krüger?

        • Schön, Herr Krüger, dass von Ihnen zunehmend konstruktive Vorschläge kommen.
          Nach dem Biogas aus Apfelresten, nun die direkte Speicherung von Biogas.

          Sie werden immer besser, Herr Krüger ;-) Weiter so!

  4. Manchmal glaubt man schon, dass man im falschen Film ist. Röttgen soll sich diese geistigen Blähungen sparen. Das bringt sicher mehr für den Klimaschutz!

    Ich trinke Wasser nur mit Kohlensäure und das bleibt auch so!