JUGENDKULTUR

„local heroes Bayern“ Landesfinale: Der Musikini steht eine spannende Premiere ins Haus!

Sechs ambitionierte Nachwuchsbands aus dem gesamten Freistaat Bayern, sechs renommierte Kenner der Musikbranche in der Jury, dazu mehrere Dutzend ehrenamtliche Helfer: Die Mixtur, um das erste „local heroes Bayern“ Landesfinale der Musikini zu einer gelungenen Veranstaltung zu machen, ist professionell und mit Bedacht geschnürt. Bereits am kommenden Samstag, den 1. September ab 19 Uhr, ist das Wasserhaus Teil eines der renommiertesten Wettbewerbe der Republik. Der Adrenalinpegel steigt!

Eigentlich soll man den Tag nicht vor dem Abend loben. Das besagt zumindest ein altes, volkstümliches Sprichwort. Doch selten war die Stimmung innerhalb der Musikinitiative Hammelburg e.V. als auch unter den Teilnehmern und Helfern schon vor dem Startschuss zu einer Veranstaltung derart gut. Die Vorfreude, die sechs Landesfinal-Teilnehmer Chinese Silk and Videotape, A Tale of Golden Keys, Tending to Huey, Famarama, Nump und schließlich Hyrax, die aus Schwabach, Würzburg, Aschaffenburg, München und Heroldsberg die Reise gen Hammelburg antreten, endlich live zu erleben, ist gigantisch. Via Nominierung aus sämtlichen bayerischen Landkreisen, einer Vorauswahl durch die Musikini und schließlich über ein Jury-Voting haben sich diese Sechs für die Premiere am 1. September qualifiziert. Ein Paket, das nach Angaben der Verantwortlichen, bunter, spannender und vor allem handwerklich vielversprechender nicht sein könnte.

Die Macht des Publikums: Fans haben 40 Prozent Stimmgewicht

Metal, Electro, Soul und vieles mehr haben die jungen Leute im Gepäck, um im bereits bewährten 60:40-Verfahren um den Titel „local heroes Bayern“ und letzten Endes um den Einzug ins „local heroes“-Bundesfinale am 3. November in Salzwedel zu kämpfen. 40 Prozent Stimmgewicht für das Publikum, 60 Prozent Stimmgewicht für die eigens eingesetzte Jury an diesem Abend: Bereits während der vergangenen Heimspiele im Wasserhaus kam dieses Verfahren zum Einsatz und auch während des im vergangenen Jahr zum 20. Mal ausgetragenen Bundesfinales hat sich diese Wertung über viele Jahre hinweg als besonders gerecht erwiesen. In Hammelburg greifen die Organisatoren dabei auf eine ebenso namhafte Jury zurück: Mit dabei sind Steffi Groß von der MainPop Geschäftsstelle, Joachim Schulz von inConerts/tunefish entertainment Würzburg, Anwältin Pia Löffler von der Kanzlei Pia Löffler mit Schwerpunkt Musikrecht, Ralf Duggen, Mitbegründer des U&D Würzburg, der Bamberger HipHop-Producer und DJ Alexander Döbereiner alias Scratch Dee (Pyromusic) sowie Christof Hirt Vorsitzender der ABMI, die die jungen Künstler bereits im Rahmen der Top 20-Auswahl kennen lernen durften.

Gespielt wird am 1. September allerdings nicht nur um den Titel „local heroes Bayern 2012“ und um den Einzug ins Bundesfinale. Dank der Unterstützung durch die Raiffeisenbank Hammelburg, kommen für den Erstplatzierten zudem ein zweckgebundenes Preisgeld von ganzen 750,00 Euro und für den Zweitplatzierten weitere 500,00 Euro hinzu. Auch die Drittplatzierten gehen nicht leer aus. Ihnen winkt ein Sachgutschein über 250 Euro, der vom Bamberger Musikhaus Thomann bereitgestellt wird. Außerdem bekommt die viertplatzierte Band erneut die Gelegenheit, sich im Wasserhaus zu präsentieren. Gemeinsam mit einer Wasserhausband und einem namhaften Headliner gestalten sie ein weiteres Konzert, das hoffentlich erneut zahlreiches Publikum locken wird.

Projektleiter Dieter Herker kommt persönlich auf die Musikini zu

Schon im vergangenen Jahr konnte der Verein mit seinem Open Air zum 25-jährigen Bestehen auf der Naturbühne unterhalb von Schloss Saaleck für Aufsehen sorgen. Nur wenige Wochen später fiel dann die Entscheidung, sich in den bekanntesten und wichtigsten non-profit Band-Wettbewerb Deutschlands, der mittlerweile auch europaweit agiert, einzuklinken.

Projektleiter Dieter Herker war Ende vergangenen Jahres persönlich an die Musikini-Vorstandschaft herangetreten, um sie für den „local heroes“-Wettbewerb, der sich auch in Italien, Österreich und Ungarn einen Namen gemacht hat, zu gewinnen. „Für uns war das eine Riesenehre und hat uns zugleich gezeigt, dass die Arbeit der Musikini nicht nur in der Region, sondern auch überregional wahrgenommen wird“, erinnert sich der eigens gegründete Arbeitskreis „local heroes Bayern“ der Musikini zurück. Um das in sie gesetzte Vertrauen nicht zu enttäuschen, arbeitete das Team seit Beginn des Jahres hart daran, über ein Nominierungs- und Jury-Verfahren nicht nur die beste Band Bayerns zu finden, sondern sorgte mit Hilfe umfassender Berichterstattung auch für größtmögliche Transparenz für alle am Wettbewerb Interessierten.

„Die uns entgegengebrachte Resonanz und auch der Goodwill der Nominatoren, Bands, Sponsoren und Branchen-Experten war umwerfend“, ist der Arbeitskreis noch immer begeistert von den Erfahrungen der letzten Monate. Allesamt hätten sie nicht erwartet, dass die Kombination „Musikini meets ‘local heores’“ zu einem derart starken Zugpferd avancieren würde. Nun hoffen die Organisatoren, dass das auch vom Hammelburger Publikum so gesehen wird und diese zahlreich zur Eröffnung der Herbstsaison ins Wasserhaus stürmen. „Einen kompakteren Einblick in die bayerische Musikszene und ihre Spielarten findet man so schnell nicht wieder. Der Besuch lohnt definitiv nicht nur wegen unserer Wasserhaus-Teilnehmer Tending to Huey“, empfiehlt auch erster Vorstand Daniel Wolf.

Wer wird „local heroes Bayern“?: Ghost Rockets versüßen die Wartezeit

Ab 19 Uhr ist Einlass. Ab 19.30 Uhr legen die Teilnehmer los. In jeweils 20 Minuten Spielzeit müssen sie Publikum und Jury überzeugen. Um die Zeit bis zum Ergebnis zu überbrücken, hat die Musikini zudem eine weitere Größe aus der Region eingeladen. Für eine lautstarke Überbrückung der Wartezeit sorgt niemand Geringeres als die Ghost Rockets aus Schweinfurt.

Hier die Landesfinal-Kandidaten noch einmal im Überblick:

1. Chinese Silk and Videotape (Synthie Pop/Rock aus München)
2. A Tale of Golden Keys (Progressive Indie Pop aus Schwabach)
3. Tending to Huey (Next Level Pop aus Würzburg)
4. Famarama (Akkustik-Musik aus Aschaffenburg)
5. Nump (Alternative Metal aus Würzburg)
6. Hyrax (Groovemetal aus Heroldsberg)

 

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.