KOMMENTAR

Inflation – Teuerung – Preissteigerung (1)

Wer die Artikel des Autors Amschel auf Onlinezeitung24 und des Autors Godo auf Readers Edition alle kennt, weiß dass dieser den „Staat“ als anonymes Monstrum, bezeichnet, dem man nicht über den Weg trauen kann. Nicht die direkt gefährlichsten aber die hinterlistigsten Staaten sind diese welche, gegenüber der Bevölkerung den treu sorgenden spielen, verdeckt, heimlich und hinterlistig den Großteil des Ursprungsvolkes aber aussaugen, auspressen und mit falschen Versprechungen und Behauptungen die Betrogenen dennoch ruhig und gar zufrieden, da unwissend, halten.

Der Staat

Der Staat

Euro Chash
Euro Chash

Durch Steuern wird Privatvermögen offen abgeschöpft..

Nach den Artikeln zur asymmetrischen Vermögensabschöpfung durch Steuern, zeigt dieser Artikel nebenbei am Beispiel der Inflation auf, wie Staaten durch diesen Trick einerseits ihre immensen Schulden bequem entwerten, im Gleichlauf aber auch die Sparguthaben, Renten, Einkommen und jegliche Bargeldbestände. In der Hauptsache belegt aber die Preisvergleichstabelle wie der deutsche Staat gedeckt von den Mainstreammedien, Jahr für Jahr eine „Inflationsrate“ präsentiert die keinerlei Aussagekraft hat.

 

..durch Inflation erfolgt die Abschöpfung verdeckt

Um obigen relativ offensichtlichen Umschuldungs – Mechanismus zu verschleiern, bedienen sich die Verursacher der unverschämtesten Tricks, Lügen und Manipulationen, ja sie verarschen (es gibt leider kein besseres Wort) das Volk ganz offen und stellen gleichzeitig jeden Kritiker, als inkompetent und Miesmacher, in die Ecke.

Um einmal klar und unwiderlegbar zu zeigen, wie insbesondere die erzwungene Euro Einführung zu nie gekannten Preissteigerungen führte, werden hier die DM-Preise den Euro-Preisen gegenüber gestellt und die prozentuale gesamt Preissteigerung sowie die daraus errechnete durchschnittliche jährliche Preissteigerung des Produktes.

 

Gemüse
Gemüse

Perfide: der Preis für Überlebensnotwendiges verdreifacht sich

Was hierbei ganz besonders zählt sind Grundnahrungsmittel. An ihnen kommt keiner vorbei. Nahrung ist neben Luft und Wasser, noch lange vor einem Dach über dem Kopf oder Kleidung, eines der drei Grundbedürfnisse des Menschen, sowie gar aller höherer Lebewesen.

Noch in den 70er Jahren, wurde klar nach Grund-, Allgemein-, und Luxusbedürfnissen unterschieden. Um die besonders krasse Teuerungsrate für die Deckung der Grundbedürfnisse der Menschen zu verschleiern, wird bei der Berechnung der sogenannten Inflationsrate alles kreuz und quer vermischt, sowie selbst „Qualitäts- und Nutzwertsteigerungen“ zur Manipulation des Wertes nach unten genutzt.

Nicht nur so mancher Rentner und Hartz4ler, verzichtet auf diverse Luxuswaren und elektronischen Schnick – Schnack, auch so mancher bodenständige Vernunftsmenschen kauft nur das was ihm tatsächlich Nutzen bringt und natürlich das unverzichtbar Überlebensnotwendige – Grundnahrungsmittel.

 

 

Trau keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast – Winston Churchill

Laut Regierung und Medien beträgt die Inflationsrate zwischen 1% maximal 2% seit der Euroeinführung im Jahre 2002.

 

Euro Symbol
Euro Symbol

Hier die wahrheitsgemäßen Preissteigerungen für diverse Grundnahrungsmittel und Energie, seit Euro Einführung in ungeordneter Folge:

Super Benzin1 Liter: 2001 1,45 DM 2012 1,75 € ~ 3,43 DM = 136 % = jährlich 12,41%

Bier Oktoberfest 1 Liter: 2001 12,30DM 2012 9,5€ ~ 18,62DM= 51,3% = jährlich 4,67%

Toast Brot 500g: 2001 0,49DM seit 2007 0,49€~0,96DM= 95,9 % = jährlich 15,98%

getrocknete Erbsen 500g: 2001 0,59DM 2012 0,99€ ~ 1.94DM = 228,9% = jährlich 20,80%

Linsen 500g: 2001 0,54DM 2012 0,96€ ~ 1,88DM = 248,1% = jährlich 22,56%

H-Milch 1 Liter: 2001 0,39-0,49DM seit 2010 0,54€ ~1,06DM = 216-272% = jährlich 24-30,20%

Eier 10 Stück: 2001 0,99 –1,29DM seit 2010 1,29-1,49€ ~ 2,53-2,92DM =126-156% jähr.14-17.3%

Erdnüsse Dose 200g: 2001 0,59DM 2012 0,65€ ~ 1,27DM = 115% jährlich 10,5 %

Chashew Nüsse 150g: 2001 1,19 DM 2012 1,89€ ~ 3,70DM = 211% jährlich 19,2%

Heizöl 1 Liter: 2001 0,72DM 2012 0,88€ ~ 1,73DM = 140% Jährlich 12,73 %

Mehl 1 kg: 2001 0,49DM 2012 0,69€ ~ 1,35DM = 176 % jährlich 16%

Schokolade Milka 100g: 0,79-0,99DM 2012 1,25€ ~ 2,45 DM = 210% jährlich 19,1 %

Ritter Sport 100g: 0,69-0,89DM 2012 1,15€ ~2,25 DM = 227% jährlich 20,6 %

Speisequark 500g: 2001 0,49DM 2012 0,59€ ~ 1,16DM =136 % jährlich 12,36 %

Diesel 1 Liter: 2001 0,72DM 2012 1,54€ ~ 3,02DM = 319,5 % jährlich 29,05%

 

Jährliche Durchschnittspreissteigerung dieser 15 Waren:17,56%Seit Euro-Einführung Gesamtpreissteigerung im Durchschnitt:181,51%

 

1 Euro
1 Euro

Der Volksmund hat Recht der Euro ist der Teuro

Völlig zu recht bezeichnet somit der Volksmund den Euro als Teuro. Bei diesen Waren verdoppelte sich der Preis seit Euro Einführung nicht nur, er verdreifachte sich nahezu. Es gab häufig Sonderangebote die bis zu 40% unter Normalpreis lagen, diese werden von Presse und Statistikern völlig unterschlagen. Heute gelten temporäre Preisnachlässe von 5-10% als „Sonderangebot“.

Auch dauerhaft fielen einige Produkte im Preis: Milch, Mehl, Eier, Milka Schokolade, Ritter Sport, z.B. durch den mörderischen Verdrängungswettbewerb der über den Preis ausgetragen wurde. Sonderangebote wurde oben als günstigste Einkaufsmöglichkeit berücksichtigt.

Auch hiervon kein Wort bei Presse und Statistikern.

Nebenbei bemerkt, diente dieser mörderische Preiskampf vor allem dazu „Tante Emma zu ermorden“. Alle Großen Lidl, Aldi, Edeka, Rewe.. überlebten ihn, jetzt diktieren sie Preise. Tante Emma an der Ecke und und in fast jeden Dorf, musste dafür über die Klinge springen.

(17,56% + 0%) : 2 = 8,78%

Selbst wenn nun, in obigem Beispiel, 15 Produkte mit 0% Preissteigerung dazugenommen würden (die es gab, z.B. Schweinefleisch im Discounter), läge der jährliche Durchschnitt noch bei 8,78% Teuerung und 90,75% insgesamt, das entspricht in etwa der Verdoppelung, die die Hausfrau beim Einkauf „fühlt“. Viele rechnen nicht mehr im Detail, oft hört man aber: „Mein durchschnittlicher Einkaufswagen voll kostet heute rund 60 Euro, früher (2001) kostete das Gleiche 60 D-Mark (30,61€).

 

 

Und Nochmal: “Trau keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast” – Winston Churchill

Der Trick der Statistiker ist folgender:

Um auf 1-2% Inflationsrate zu kommen genügen nicht einige Produkte die weniger im Preis stiegen als die Obigen oder gar stagnierten, nein sie brauchen einen hohen Waren Anteil, der im Preis jährlich durchschnittlich 15 – 16% gefallen ist oder einen kleinen Anteil der extrem fiel.

Real gibt es dieses nicht.

Allso muss der Elektronik Sektor herhalten wo durch verbesserte Produktionsverfahren und hier besonders im Speichermedienbereich, also Festplatten, Speichersticks, Speicherkarten, CDs, DVDs und insgesamt abgeschwächter, bei Computern, Händys, MP3 Playern, u.ä., die Leistung nicht linear sondern teilweise exonentiell bei einer neuen Hardwaregeneration steigt.

Dass eine Festplatte mit 10GB, ein Speicherstick mit 0,5 GB, eine Speicherkarte mit 125 MB heute nicht mehr stand der Technik ist und höchstens mitleidiges Grinsen bei Elektronik – Freaks verursacht, spielt keine Rolle. Die Betrüger in Gestalt der Statistikfälscher nehmen den DM-Preis der 10GB Festplatte (ca. 160-200.-DM 2001) und setzen ihn in Relation zum Preis einer heutigen 500GB Festplatte (50-80.-Euro) und zwar pro GB, weil 10GB Festplatten gar nicht mehr produziert, sondern verschrottet werden. Dadurch kommen sie auf einen Preisrückgang von -99% je GB. (z.B. 2001 1GB ~ 8-10.-€ 2012 1GB ~ 0,10-0,16 €). Analog bei Speichersticks, Speicherkarten, RAM-Speicher, DVDs, Computern, Handys, usw.!

Mit so gefakten -99% Preisrückgang kann man natürlich jedes beliebige Ergebnis als durchschnittliche jährliche Inflationsrate eines „Warenkorbes“ erzeugen.

Real kostet ein Speicherstick oder eine Festplatte heute, gemäß dem Stand der Technik etwa das gleiche wie 2001, mit etwas Glück 20% weniger, es passt halt mehr drauf.

 

Obst
Obst

Oma Müller braucht keine Festplatte aber eine neue Kochplatte

Dass Oma Müller mit ihrer seit 2001 quasi stagnierenden Rente von 465,-€ nicht weiß was eine Festplatte ist und diese auch nicht braucht, darf den beamteten Betrüger dabei natürlich aus beruflichen Gründen nicht tangieren.

Mit rund 900.-DM/mtl. kam Oma Müller immer ganz gut hin, sie ist sparsam und weiß wie man gut und doch günstig kocht und wirtschaftet. Heute schämt sie sich ihrer Armut und dass sie bei den Tafeln anstehen muss. Jetzt ist auch noch eine Kochplatte auf ihrem Herd kaputt, die neue würde mit Einbau 120.-Euro kosten, die hat sie leider nicht. Die Lebensmittel sind so teuer, dass es mit Mühe und Not und den Tafeln eben, gerade so zum Leben reicht. Also kocht sie auf drei Platten, das geht auch.

 

Bildnachweis:

  • Der Staat: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Aufbau_des_Staates.png&filetimestamp=20120522203402 (Aufbau eines Staates aus der Perspektive der Politikwissenschaft Datum 22. März 2012 Quelle Eigenes Werk Urheber Bagok Lizenz Ich, der Urheber dieses Werkes, veröffentliche es unter der folgenden Lizenz: w:de:Creative Commons Namensnennung Weite)
  • Euro Chash: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Salaping_papel_Euro.jpg&filetimestamp=20101219095005 (10. Oktober 2004 Quelle http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Euro-1_neu2.jpg Urheber Friedrich.Kromberg Potograpo: W.J.Pilsak Andere Versionen Abgeleitete Werke dieser Datei: EconBanner.svg GNU head Es ist erlaubt, die Datei unter den B)
  • 1 Euro: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:1_EURO_RE-15.jpeg&filetimestamp=20110525062918 (25. Mai 2011 Quelle Eigenes Werk Urheber Alborzagros Lizenz Ich, der Urheber dieses Werkes, veröffentliche es unter der folgenden Lizenz: w:de:Creative Commons Namensnennung Weitergabe unter gleichen Bedingungen Diese Datei ist unter der Creative)
  • Euro Symbol: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Euro_symbol.svg&page=1&filetimestamp=20100806204028 (European Commission Genehmigung (Weiternutzung dieser Datei) Public domain Dieses Bild oder darin enthaltener Text besteht nur aus einfachen geometrischen Formen und Text. Sie erreichen keine Schöpfungshöhe (spezifischere Beschreibung auf Englisch),)
  • Gemüse: http://www.oldskoolman.de/bilder/essen_und_trinken/obst-gemuese/mog-gemuese/ (die Bilder aus der Gallerie sind mein Eigentum, …gratis, lizenzfrei, und zur kostenlosen Nutzung vorwiegend auf Webseiten oder im Blog gedacht. Wenn diese kostenlose Bilder Fotos oder Bilder Abbildungen von geschützten Marken zeigen, so weisen Sie ex)
  • Obst: http://www.oldskoolman.de/bilder/essen_und_trinken/obst-gemuese/obstmischung/ (kostenlose Bilder die Bilder aus der Gallerie sind mein Eigentum, …gratis, lizenzfrei, und zur kostenlosen Nutzung vorwiegend auf Webseiten oder im Blog gedacht. Wenn diese Fotos oder Bilder Abbildungen von geschützten Marken zeigen, so weisen Sie expl)

 

Weiter mit Teil 2

Lesen Sie dazu auch: