RATGEBER

Bluterguss: Ursachen und erste Behandlung

Blaue Flecken oder Blutergüsse bekommt jeder Mensch ab und zu durch eine Sturz im Winter, weil die Straßen so glatt waren oder einen Stoß an der Tischkante. Meist sind Blutergüsse weniger schlimm und heilen von selbst.

Nach einem Unfall entstehende Blutergüsse sind sofort zu behandeln. Auch Hämatome im Schädel- und Augenbereich sollten sogar von einem Arzt behandelt werden. Blutergüsse entstehen, weil durch äußere Einflüsse wie Quetschungen oder Stöße sich die unter Haut befindenden Blutgefäße platzen und Blut austritt welches gegen das Gewebe drückt und Schmerzen verursacht. Bei einer Verletzung der tiefer liegenden Gefäße kann es auch zu Schwellungen kommen.

Ursachen

Nach einem Unfall, Sturz oder einem Stoß entstehen Blutergüsse. Je nach Schweregrad der Ursache entwickelt sich dementsprechend ein Hämatom. Nach einem Sturz im Winter können blaue Flecken am Bein entstehen. Sobald man aber mit dem Kopf aufschlägt sollt ein Arzt konsultiert werden. Quetschungen könne durch das Einklemmen von Fingern beispielsweise entstehen. Blutgerinnungsstörungen können ebenso Blutergüsse entstehen lassen. Durch die Einnahme bestimmter Medikamente oder einer Erkrankung entwickeln sich Blutgerinnungsstörungen. Alle weiteren Informationen zum Thema Bluterguss gibt es hier.

Behandlung

Leichte Blutergüsse heilen nach einigen Tagen von selbst und müssen nicht behandelt werden. Stärkere Blutergüsse nach einem Unfall oder ähnlichem sollten mit Eispackungen oder Eissprays behandelt werden. Kühlen ist jetzt die beste Medizin um eine Schwellung zu verhindern. Auch kalte Kompressen sind wohltuend und lindern den Schmerz. Damit das Blut anschließend wieder gut zirkuliert ist ein Wärmebad anzuwenden. Moorpackungen wärmen ebenfalls. Am besten ist es das Körperteil hoch lagern und ruhig halten. Entzündungshemmende und Schmerzlindernde Salben tun den Rest. Heparin sorgt für ein schnelleres Auflösen des Blutergusses. Nach ca. 24 Stunden sollte der Bluterguss sichtbar abheilen. Sollte dies nicht der Fall sein und der Bluterguss ist sehr stark bzw. befindet sich in Kopfnähe sollte ein Arzt aufgesucht werden. Auch bei ständig wiederkehrenden Blutergüssen, bei denen keine Ursache zu Grunde liegt sollte ein Arzt konsultiert werden. Häufige Blutergüsse haben ist als Ursache ein geschwächtes Bindegewebe, was bei Frauen oft der Fall ist. Sport und eine gesunde Ernährung gleichen das aus.

Kommentare

Dieser Artikel hat einen Kommentar.

  1. Besonders Menschen, die auffallend schnell blaue Flecken und Hämatome bekommen, sollten sich näher untersuchen lassen. Es kann gleichermaßen eine Gerinnungsstörung, verursacht durch eine Leberschädigung, dahinterstecken oder auch ein erster Hinweis auf eine bestehende Leukämie sein.