KLIMA

IPCC-Entwurf vs. Rahmstorf-Manipulationen

Der Blogger Alec Rawls hat in der letzten Woche den ihm vorliegenden Entwurf des neuen IPCC-Berichtes (“Assessment Report 5″, AR 5) online verfügbar gemacht. Das Material besteht aus der Zusammenfassung für politische Entscheidungsträger (Summary for Policymakers, SPM) und der Ausarbeitung der Arbeitsgruppe 1 (Working Group 1, WG 1), die sich mit den wissenschaftlichen Grundlagen des vermuteten künftigen menschgemachten Klimawandels befasst. Vorab möchte ich hier die Grafiken zur Temperaturentwicklung und zur Entwicklung des Meeresspiegels zeigen und diskutieren.

Nähere Informationen und Hintergründe zum kommenden IPCC-Bericht finden sich im ScienceSkepticalBlog. Peter Heller hat dort einen informativen Artikel verfasst.

Siehe: Entwurf des kommenden IPCC-Berichtes veröffentlicht

Ich möchte mich hier auf das Szenario zur Temperaturentwicklung und das Szenario zur Entwicklung des Meeresspiegels beschränken und aufzeigen, welch unterschiedlichen Sichtweisen und Interpretationen es gibt.

Stefan Rahmstorf, einer der bekanntesten und einflussreichsten Klimaforscher in Deutschland und Leitautor im letzten IPCC-Bericht, verkündete in seinem Blog der KlimaLounge im Jahr 2008, dass die derzeitige Temperaturentwicklung im oberen Bereich der IPCC-Szenarien liegt.
Abbildung nach Stefan Rahmstorf: Globale Jahresmitteltemperaturen nach den Datensätzen von NASA (rot) und Hadley Center (blau) bis einschließlich 2007. Die dicken Linien sind über 11 Jahre geglättet. Der graue Bereich mit den gestrichelten Linien ab 1990 zeigt die Spannbreite der IPCC-Szenarien. Die Temperaturentwicklung liegt im oberen Bereich der IPCC-Szenarien.

Zur Verwunderung findet sich im Entwurf des kommenden IPCC-Berichts ein ganz anderes Bild. Hier liegt die derzeitige Temperaturentwicklung nicht im oberen, sondern im unteren Bereich der IPCC-Szenarien.
Abbildung zur Temperaturentwicklung aus dem Entwurf des kommenden IPCC-Berichts (AR5): FAR steht für den ersten IPCC-Bericht von 1990, SAR steht für den zweiten IPCC-Bericht von 1995, TAR steht für den dritten IPCC-Bericht von 2001, AR4 steht für den vierten IPCC-Bericht von 2007. Die Spannbreite der Szenarien aus den vier vorangegangenen IPCC-Berichten ist verzeichnet, sowie die gemessene Temperaturentwicklung, welche durch schwarze Punkte (mit Fehlerbalken) gekennzeichnet ist. Deutlich zu erkennen ist, dass die derzeitige Temperaturentwicklung im unteren Bereich der IPCC-Szenarien liegt und sich der Tempearturanstieg in den letzten Jahren nicht beschleunigt hat.

Ähnlich sieht beim Meeresspiegel aus. Stefan Rahmstorf verkündet in seinem Blog der KlimaLounge im Jahr 2011, dass sich der Meeresspiegelanstieg beschleunigt hat und im oberen Bereich, bzw. weit überhalb der IPCC-Szenarien liegt.
Abbildung nach Stefan Rahmstorf: Der globale Meeresspiegel relativ zu 1990 in Pegeldaten (rot) und Satellitendaten (blau), im Vergleich zu den Rechnungen (Szenarien) des IPCC (grauer Bereich und gestrichelte Linien).

Die Messwerte und Szenarien im Entwurf des kommenden IPCC-Berichts zeigen auch hier genau das Gegenteil.
Abbildung zur Entwicklung des Meeresspiegels aus dem Entwurf des kommenden IPCC-Berichts (AR5): Die Spannbreite der Szenarien aus den vier vorangegangenen IPCC-Berichten ist verzeichnet, sowie die gemessene Entwicklung des Meeresspiegels, welche durch schwarze und türkise Punkte (mit Fehlerbalken) gekennzeichnet ist. Deutlich zu erkennen ist, dass sich der derzeitige Meeresspiegelanstieg  nicht beschleunigt hat und im mittleren bis unteren Bereich der IPCC-Szenarien liegt.

Mein Fazit: Die Beispiele zeigen eindrücklich auf, dass man Daten in die eine oder andere Richtung drehen kann. Einige Klimawissenschaftler, wie ein Herr Rahmstof, bedienen sich gezielt dieser Methode, um der Leserschaft zu suggerieren, dass es nicht fünf vor zwölf ist, sondern fünf nach zwölf. Und die Klimagefolgschaft glaubt es bereitwillig. Wohltuend bewerte ich deshalb die beiden Grafiken im Entwurf des neuen IPCC-Berichts, welche diesem Alarmismus nicht nachkommen. Übrigens, in Klimaschützerkreisen werden die neuen Grafiken des IPCC schon als Skeptikerwerk diskreditiert. Mal sehen, ob in der Endfassung des IPCC noch Abänderungen vorgenommen werden.

Quellen

Ist die Erderwärmung vorbei?

SPIEGEL zum Meeresspiegel

AR5-Entwurf

UPDATE 20.12.2012

Die Rahmstorf-Manipulationen jetzt auch auf Video

Einfach aufs Bild klicken, um den Videoabschnitt anzuschauen

VIDEO1

VIDEO2

Kommentare

Dieser Artikel hat 73 Kommentare.

  1. Hallo Michael Krüger,

    mir fällt auf dass jeder ihrer Artikel in kürzester Zeit, von immer den selben “Kommentatoren” geradezu verrissen oder zumindest angegriffen wird, auch Sie persönlich. Nicht selten geradezu aggressiv, soweit ich das beurteilen kann, aber oft unsachlich oder verdrehend.

    Haben Sie Erkenntnisse oder den Verdacht, dass zumindest einige davon nicht wie diese vorgeben reine interessierte Privatleute sind (den Fachmänner sind es offensichtlich nicht die würden anders argumentieren), sondern im Auftrag (Regierungsauftrag) provozierende, klein-redende und schlecht-machende Agenten?

    Bei dem Aufwand und der geradezu Versessenheit wie Merkel und CO. sich in das Klimathema reinhängen, wäre es nicht verwunderlich wenn man “Miesmacher” wie Sie mit derartigen Mitteln nieder halten würde oder zumindest versuchen würde ihre Meinung und Vorträge zu diskreditieren. Das ist gängige Praxis bei Regierung gegenüber ihren hartnäckigen außerparlamentarischen Gegnern.

    Auch dass populäre Blogs wie Readers Edition auf dem Zielradar der “Staats(meinungs)schützer” sind ist bekannt.

    • @Godo

      mir fällt auf dass jeder ihrer Artikel in kürzester Zeit, von immer den selben “Kommentatoren” geradezu verrissen oder zumindest angegriffen wird, auch Sie persönlich. Nicht selten geradezu aggressiv, soweit ich das beurteilen kann, aber oft unsachlich oder verdrehend.

      Na, ich teile ja auch aus. So sehen es jendenfalls die Klimaschützer. In deren Augen nehme ich mir Kritik heraus, die nicht angebracht oder sogar verwerflich ist. ;-)

      Haben Sie Erkenntnisse oder den Verdacht, dass zumindest einige davon nicht wie diese vorgeben reine interessierte Privatleute sind (den Fachmänner sind es offensichtlich nicht die würden anders argumentieren), sondern im Auftrag (Regierungsauftrag) provozierende, klein-redende und schlecht-machende Agenten?

      Meines Wissens nach sind das alles Privatleute.

      Aber fragen Sie das Herrn Seifert und Herrn Meinel besser selbst. ;-)

      • @ Godo

        mir fällt auf dass jeder ihrer Artikel in kürzester Zeit, von immer den selben “Kommentatoren” geradezu verrissen oder zumindest angegriffen wird

        Was ja auch aufgrund der Fülle sachlicher Fehler in den Artikeln von Herrn Krüger mehr als sachlich begründet ist!

        Und wieder einmal ist es Herr Krüger der angreift, renommierten Klimaforschern “Manipulationen” vorwirft und nicht wie von Ihnen dargestellt Opfer von Angriffen ist:

        IPCC-Entwurf vs. Rahmstorf-Manipulationen

        • @Thorsten

          Herr Rahmstorf präsentiert seine Manipulationen jetzt sogar auf Video. Gerade hat er einen neuen Artikel mit Videos in seinem Blog der KlimaLounge eingestellt.

          http://www.scilogs.de/wblogs/blog/klimalounge/allgemein/2012-12-20/video-vortraege-zum-klimawandel

          1. Video ab ca. 23 min. Manipulierte Grafik zur Temperaturentwicklung

          http://www.vimeo.com/55930802#t=22m35s

          2. Video ab ca. 15 min. Manipulierte Grafik zum Meeresspiegelanstieg

          http://www.vimeo.com/55930801#t=14m35s

          Als IPCC-Leitautor sollte er es besser wissen und Grafiken zeigen, die konsistent mit denen aus den aktuellen AR5-Entwurf sind. ;-)

          Oder sehen Sie das anders und halten Herrn Rahmstorf weiter die Stange?

          • @Michael Krüger

            Oder sehen Sie das anders und halten Herrn Rahmstorf weiter die Stange?

            Wer schwört schon seinem Guru ab ?

            Dazu müsste der Thorsten doch erstmal lernen, selbständig zu denken – und da haben wir, nee er, das erste Problem, ein großes.

          • @ Michael Krüger

            Sie zeigen unterschiedliche Grafiken und beschuldigen Prof. Rahmstorf gleich der “Manipulation” von Daten, ein Delikt welches ihm DIREKT seinen Sessel kosten würde! Wenn er manipuliert hat, dann muss er Messdaten bewusst verändert und verfälscht haben! Denn jeder Grafik liegen überprüfbare Messdaten zugrunde!

            Ich recherchiere gerade nach den Gründen dieser Abweichungen. Das wäre eigentlich Ihre Aufgabe Herr Krüger, denn Sie haben die Vorwürfe vorgebracht. Ich würde da eigentlich erwarten, dass Sie anhand der Datengrundlage KONKRET belegen, an welcher Stelle wie manipuliert wurde. Derartige Hinweise sucht man bei Ihnen vergeblich! Dafür nehmen Sie den Mund jedoch wieder einmal gewaltig voll, Herr Krüger! Ich vermute, dass Sie hier wieder einmal Birnen mit Äpfeln vergleichen und die Dastellungen unterschiedliche Dinge zeigen, also nicht miteinander vergleichbar sind! Ähnliche unzulässige Vergleiche haben Sie in der Vergangenheit schon oft getätigt und nie haben Ihre Vorwürfe einer Überprüfung standgehalten Das wird auch hier so sein.

            Es ist schon bezeichnend, dass Sie zahlreiche erwiesene Datenmanipulationen in den Darstellungen der Klimaskeptiker wohlwollend ignorieren!

            Prof Rahmstorf verwendet die Daten der NASA und GISS. Auf die hat er überhaupt keinen Einfluss, kann sie also gar nicht manipulieren. Er könnte folglich nur die Szenarien und Prognosen des IPCC auf der Grafik falsch hinterlegen. Das würde aber auch sofort auffallen. Wo also genau hat Prof. Rahmstorf manipuliert?

            Ich vermisse darüber hinaus die Angabe, welche Temperaturdaten für Ihre “richtige” Grafik verwendet wurden…

            Ebenso bei den Daten zum Meeresspiegelanstieg fehlt die Angabe woher bei Ihnen die Daten kommen….

            So kann man nicht diskutieren Herr Krüger!

            Wenn Sie Prof. Rahmstorf öffentlich Manipulationen vorwerfen und diese nicht KONKRET belegen können, machen Sie sich einer Straftat schuldig, Herr Krüger. Üble “Nachrede” und “Verleumdung”, siehe StGB. Ich bitte daher um einen KONKRETEN Nachweis der Datenmanipulation. Entweder belegen Sie konkret, wo die Daten von GISS und Hadley durch Prof. Rahmstorf manipuliert oder falsch wiedergegeben wurden oder sie legen zweifelsfrei dar, dass er die Prognosen falsch in die Grafiken eingefügt hat!

            Ich vermute, dass Sie wieder einmal Birnen mit Äpfeln (z.B. Anomalie mit tatsächlichem Anstieg, Prognose mit tasächlichen Messdaten, u.a.) vergleichen und Sie mit diesem Beitrag wieder einmal auf die Nase fallen. Wenn ich mehr weiss teile ich es Ihnen mit!

          • @ Michael Krüger

            Die von Ihnen als angeblicher Entwurf des neuen IPCC-Berichtes AR5 veröffentlichten Grafiken wurden illegal erworben. Ob es sich bei den Daten überhaupt um einen Entwurf des neuen IPCC-Berchtes handelt ist fraglich. Diese Grafiken wurden zudem überhaupt noch nicht diskutiert, sind noch gar keinem Review-Verfahren unterzogen worden!

            Die Quelle der Dokumente ist ein Kritiker der etablierten Klimaforschung. Der Mann heißt Alec Rawls, ist offenbar US-Bürger und hatte sich beim IPCC als Gutachter angemeldet. “Das kann jeder machen und bekommt dann vollen Zugang, wenn er verspricht, den Entwurf vertraulich zu behandeln und nicht zu verbreiten”, sagt Jochem Marotzke, Direktor am Max-Planck-Institut für Meteorologie in Hamburg.

            “Jetzt beginnt eine Debatte über ein unfertiges Produkt”

            Rawls habe nun nicht nur das Vertrauen unterlaufen, das Wissenschaftler einander entgegenbringen. Er störe auch die Diskussion, die in mehreren Fassungen die Qualität des Berichts verbessern soll.

            “Jetzt beginnt eine Debatte über ein unfertiges Produkt”, sagt Marotzke. “Das ist so, als würde man ein unfertiges Auto aus der Fabrik stehlen und sich danach öffentlich darüber beschweren, dass es nicht fährt.”

            http://www.sueddeutsche.de/wissen/klimawandel-datenleck-beim-weltklimarat-1.1552491

            Der IPCC hat auf diese Veröffentlichung entsprechend reagiert:

            http://www.ipcc.ch/pdf/ar5/statement/Statement_WGI_AR5_SOD.pdf

            Wer wie Sie mit Bruchstücken zweifelhafter rechtswidrig erworbener unfertiger Unterlagen argumentiert, ohne auf deren Herkunft hinzuweisen, der argumentiert absolut unehrlich!

            Lassen Sie uns abwarten bis der neue IPCC-Bericht rauskommt und lassen Sie uns dann darüber diskutieren, was dieser aussagt! Ich mag nur ungerne mit Ihnen über rechtswidrig erlangte unfertige ungelegte Eier diskutieren!

        • @Thorsten

          Was ja auch aufgrund der Fülle sachlicher Fehler in den Artikeln von Herrn Krüger mehr als sachlich begründet ist!

          Was Du falscher Fuffziger so als Fehler definierst.
          Eigentlich ist alles das falsch, was Deinen verqueren “Gedanken” zu wider läuft, und das ist schon eine ganze Menge.
          :D

          • @Thorsten
            Muss man Dich auf den Begriff “Manipulation” mit der Nase stoßen ?

            Und, was schreibt das IPP in seinem von die verlinkten Statement u. a. ?
            The IPCC is committed to an open and transparent process that delivers a robust assessment.

  2. Es freut mich, Herr Krüger,
    dass Sie dem wissenschaftlichen Prozess des IPCC zur Berichterstattung eine so große Bedeutung beimessen, Dann werden Sie sicherlich die Abfolge und die Mechanismen kennen und wissen, dass der Prozess über Jahre geht:( http://www.de-ipcc.de/de/152.php ) und nun zum Entwurf ein langer Zeitraum zur Stellungnahme folgt und die nichtkonsistenten Daten wie üblich entsprechend benannt und kommentiert werden. Hierüber haben Sie sich ja schon mal aufgegeregt, wenn dies Ihnen genehme Aspekte betraf, aber es gilt nun mal gleiches Recht für alle Wiisenschaftler.

  3. @Michael Krüger

    Vielen Dank für die Angabe der Seitenzahlen.

    Die Graphiken entrsprechen fast schon wissenschafttlichen Standards.
    Würde in der Temperaturabschätzung (S. 39, Figure 1.4) ein 95% Konfidenzintervall, wie es in z. B. medizinischen, biologischen oder agrarwissenschaftlichen Veröffentlichungen üblich ist, dargestellt, würde der gesamze Bereich erscheinen und der alte Geheimrat Goethe hätte mal wieder recht mit seinem Spruch: ,,Grau werter Freund ist alle Theorie……”

    Besonders krass ist die Diskrepanz zwischen CH4-Konzentrations -Prognosen und gemessenen Werten. S.42, Figure 1.7

  4. Herr Seifert, Sie schreiben: “Und wieder einmal ist es Herr Krüger der angreift, renommierten Klimaforschern “Manipulationen….”
    Seit wann sind Rahmstorf und Co renomierte Klimaforscher, es sind die modernen Rattenfänger, nur nicht aus Hameln, sondern diesmal aus Potsdam.
    Tatsache ist: Die Temperaturen fallen seit 14, jetzt bald 15 Jahren und diese Clowns reden immer noch von Klimaerwärmung, vor welcher nur sie uns beschützen können. So kann man seinen Lebensunterhalt auch leicht verdienen, umso leichter, wenn es Leute wie Sie gibt, die solche Machenschaften auch noch tatkräftig unterstützen.
    Ich bin aktiver Naturschützer, Klimaschutz gibt es nicht, die ganzen Märchen um den angeblichen Klimakiller CO2 schaden massiv dem Naturschutz.

  5. Sehr geehrter Herr Krüger
    Alle reden vom 2°-Ziel bezüglich dem Beginn der industriellen Revolution.
    Was wäre dann das Basisjahr? 18XX?
    Die Kliomatologen beschreiben die mittlere Temperatur der Erde infolge Treibhauseffekt als perfekt bei 15°C.
    Ist da der angeblich menschliche Temperaturanstieg von 0,7 bis 0,8°C bis heute eingerechnet?
    Ist das 2°C-Ziel ab 15°C + 0,8°C zu rechnen?
    Dass heisst wir hätten noch eine Spanne von 1,2°C bis 17°C?
    Besten Dank für Ihre klärenden Antworten.
    Paul Bossert

  6. @Thorsten

    Sie zeigen unterschiedliche Grafiken und beschuldigen Prof. Rahmstorf gleich der “Manipulation” von Daten,

    Der Begriff Manipulation kommt aus dem Lateinischen und steht für Handgriff, Kunstgriff, den Herr Rahmstorf auch mehrfach verwendet hat.

    Ich recherchiere gerade nach den Gründen dieser Abweichungen.

    Das bedeutet dann wieder, dass Sie mich in Herrn Rahmstorfs Blog der KlimaLounge anschwärzen und Herrn Rahmstorf Erklärung hier 1:1, ohne Nachdenken, übernehmen?

    Ich würde da eigentlich erwarten, dass Sie anhand der Datengrundlage KONKRET belegen, an welcher Stelle wie manipuliert wurde.

    Nun es ist doch offensichtlich (aus dem AR5-Entwurf), dass die Entwicklung der Temperatur und des Meeresspiegels nicht im oberen Bereich der IPCC-Szenarien liegt. Weiter hat Herr Rahmstorf selektiv Datenzeitreihen ausgewählt und geglättet und auch selektiv IPCC-Szenarien ausgewählt und in den Grafiken verzeichnet.

    Prof Rahmstorf verwendet die Daten der NASA und GISS. Auf die hat er überhaupt keinen Einfluss, kann sie also gar nicht manipulieren. Er könnte folglich nur die Szenarien und Prognosen des IPCC auf der Grafik falsch hinterlegen. Das würde aber auch sofort auffallen. Wo also genau hat Prof. Rahmstorf manipuliert?

    Es fällt auch sofort auf, wo Herr Rahmstorf manipuliert hat. Ihrer Beschreibung entnehme ich, dass es Ihnen auch sofort aufgefallen ist, dass er selektiv Datenzeitreihen verzeichnet hat und IPCC-Szenarien “falsch”/selektiv hinterlegt hat ;-)

    Ich vermisse darüber hinaus die Angabe, welche Temperaturdaten für Ihre “richtige” Grafik verwendet wurden…

    Ebenso bei den Daten zum Meeresspiegelanstieg fehlt die Angabe woher bei Ihnen die Daten kommen….

    Den Link zu den Grafiken im AR5 finden Sie unter den Quellen im Artikel. (AR5-Entwurf). Den Link hatte ich Herrn Schulz auch noch einmal genannt.

    http://www.readers-edition.de/2012/12/20/ipcc-entwurf-vs-rahmstorf-manipulationen/#comment-20901

    Wenn Sie wieder den Artikel und die Kommentare nicht richtig lesen können, ist das nicht mein Problem. ;-)

    Wenn Sie Prof. Rahmstorf öffentlich Manipulationen vorwerfen und diese nicht KONKRET belegen können, machen Sie sich einer Straftat schuldig, Herr Krüger. Üble “Nachrede” und “Verleumdung”, siehe StGB. Ich bitte daher um einen KONKRETEN Nachweis der Datenmanipulation. Entweder belegen Sie konkret, wo die Daten von GISS und Hadley durch Prof. Rahmstorf manipuliert oder falsch wiedergegeben wurden oder sie legen zweifelsfrei dar, dass er die Prognosen falsch in die Grafiken eingefügt hat!

    Ich denke meine vorangegangenen Ausführungen sprechen für sich.

    Die von Ihnen als angeblicher Entwurf des neuen IPCC-Berichtes AR5 veröffentlichten Grafiken wurden illegal erworben. Ob es sich bei den Daten überhaupt um einen Entwurf des neuen IPCC-Berchtes handelt ist fraglich. Diese Grafiken wurden zudem überhaupt noch nicht diskutiert, sind noch gar keinem Review-Verfahren unterzogen worden!

    Wer wie Sie mit Bruchstücken zweifelhafter rechtswidrig erworbener unfertiger Unterlagen argumentiert, ohne auf deren Herkunft hinzuweisen, der argumentiert absolut unehrlich!

    Lassen Sie uns abwarten bis der neue IPCC-Bericht rauskommt und lassen Sie uns dann darüber diskutieren, was dieser aussagt! Ich mag nur ungerne mit Ihnen über rechtswidrig erlangte unfertige ungelegte Eier diskutieren!

    Ach herje, dann wollen wir hoffen, dass an den Grafiken aus dem AR5-Entwurf in der Endfassung nicht weiter herummanipuliert wird. ;-) Auf die Herkunft habe ich übrigens gleich an Anfang in Artikel hingewiesen. Ist Ihnen das wirklich auch entfallen?

  7. @Gans

    @Michael Krüger
    Hierfür macht er auf seiner Seite Reklame:
    für seinen Vortrag in Deutsch

    Ja, habe ich gerade gesehen. Der Vortrag ist nahezu identisch mit seinen englischen Vorträgen.

    Die selektive Darstellung zieht sich durch alle seine Vorträge. Z.B. zeigt er einen Gletscher in Neuseeland der schrumpft. Die Gletscher welche in Neuseeland wachsen zeigt er hingen nicht. Er blendet sozusagen alles aus, was seiner These der menschgemachten Klimaerwärmung widerspricht. Auf die Entwicklung des Meereises in der Arktis geht er ausführlich ein, auf die in der Antarktis nicht, usw., usw. … Auf das Klimaoptimun der 1940er-1950er Jahre (und das Klimapessimum der 1960er-1970er Jahre) (welches nicht zum CO2-Anstieg passt) geht er gar nicht ein. Bei der Sonne verschweigt er den Anteil der kosmischen Strahlung und Wolkenbildung. …

    • @Krüger

      Bei der Sonne verschweigt er den Anteil der kosmischen Strahlung und Wolkenbildung.

      …und von UV hat er noch nie was gehört…

    • @ Michael Krüger

      Das bedeutet dann wieder, dass Sie mich in Herrn Rahmstorfs Blog der KlimaLounge anschwärzen und Herrn Rahmstorf Erklärung hier 1:1, ohne Nachdenken, übernehmen?

      Wo?

      Beleg?

      Wieder eine Ihrer haltlosen Behauptungen! Warum haben Sie nicht den Mumm, Ihre Manipulationsvorwürfe direkt an den zu richten den Sie betreffen? Dazu sind Sie zu feige! Haben woll Angst dass Sie fachlich wieder auf die Nase fallen!

      Na, hat Ihr Klimapapst noch kein Machtwort zu meinem Artikel gesprochen? Sie wollten mir doch die Leviten lesen.

      Erwarten Sie ein Machtwort von ihm…?

      Haben Sie Geduld Herr Krüger…!

      @ Josef Kowatsch

      Seit wann sind Rahmstorf und Co renomierte Klimaforscher, es sind die modernen Rattenfänger, nur nicht aus Hameln, sondern diesmal aus Potsdam.

      Dann können Sie uns sicherlich sagen, an welcher Stelle Prof. Rahmstorf konkret manipuliert hat. Herr Krüger ist dazu nicht in der Lage…..

      • @ Michael Krüger

        Das bedeutet dann wieder, dass Sie mich in Herrn Rahmstorfs Blog der KlimaLounge anschwärzen und Herrn Rahmstorf Erklärung hier 1:1, ohne Nachdenken, übernehmen?

        Gute Idee, Herr Krüger, mache ich doch gleich…. ;-)

        Sie selber sind ja nicht gewillt, Ihre Vorwürfe an die Adresse zu richten wo sie hingehören……

        • @ Michael Krüger

          Das bedeutet dann wieder, dass Sie mich in Herrn Rahmstorfs Blog der KlimaLounge anschwärzen und Herrn Rahmstorf Erklärung hier 1:1, ohne Nachdenken, übernehmen?

          Das haben Sie unter Ihrem dortigen Pseudonym “Klimarealist” doch schon selbst getan! Prof. Rahmstorf hat Ihnen dazu auch schon geantwortet:

          Meine Einschätzung zum IPCC-Bericht können wir gerne dann diskutieren, wenn er erschienen ist. Haben Sie Zweifel daran, dass der Meeresspiegel ansteigt, oder was wollen Sie mit den Anführungszeichen sagen? Die aktuellen Satellitenmessungen dazu finden Sie hier: http://sealevel.colorado.edu/ . Stefan Rahmstorf

          Also was stimmt nun? Die aktuellen Satellitenmessungen oder eine Grafik aus einem illegal entwendeten Diskussionspapier, bei dem es noch völlig unklar ist, ob es tatsächlich aus dem Entwurf des AR5-Berichtes stammt…? Wollen Sie Herr Krüger tatsächlich behaupten, der Meeresspiegel sei seit 1995 nicht um 5 cm angestiegen (Satellitenmesungen) ? Auf Ihrer Vergleichsgrafik sind es nur 3 cm und der starke Anstieg im Jahr 2012 fehlt bezeichnenderweise…

          • @ Michael Krüger

            Ach herje, dann wollen wir hoffen, dass an den Grafiken aus dem AR5-Entwurf in der Endfassung nicht weiter herummanipuliert wird.

            Was sie reflexartig immer unterstellen werden, wenn die Grafiken nnicht IHren Vorstellungen entsprechen… Was nicht sein darf das nicht sein kann, nicht wahr Herr Krüger..?!

            Die selektive Darstellung zieht sich durch alle seine Vorträge. Z.B. zeigt er einen Gletscher in Neuseeland der schrumpft. Die Gletscher welche in Neuseeland wachsen zeigt er hingen nicht. Er blendet sozusagen alles aus, was seiner These der menschgemachten Klimaerwärmung widerspricht. Auf die Entwicklung des Meereises in der Arktis geht er ausführlich ein, auf die in der Antarktis nicht, usw., usw. … Auf das Klimaoptimun der 1940er-1950er Jahre (und das Klimapessimum der 1960er-1970er Jahre) (welches nicht zum CO2-Anstieg passt) geht er gar nicht ein. Bei der Sonne verschweigt er den Anteil der kosmischen Strahlung und Wolkenbildung. …

            Nur ein minimaler Teil der Geletscher weltweit wächst, auf die Situation in der Antarktis ist Prof. Rahmstorf oft genug öffentlich eingegangen und der Anteil kosmischer Strahlung und Wolkenbildung ist vielfach als unbedeutend nachgewiesen worden. Und warum sollte er auf das Klimaoptimun der 1940er-1950er Jahre und das Klimapessimum der 1960er-1970er Jahre eingehen? Das ist er übrigens schon wiederholt…..

            Warum verschweigen Sie Herr Krüger vehement die zahlreichen erwiesenen Datenmanipulationen der Klimaskeptiker? Soll ich Ihnen Beispiele nennen?

          • @ Michael Krüger

            Die selektive Darstellung zieht sich durch alle seine Vorträge. Z.B. zeigt er einen Gletscher in Neuseeland der schrumpft. Die Gletscher welche in Neuseeland wachsen zeigt er hingen nicht. Er blendet sozusagen alles aus, was seiner These der menschgemachten Klimaerwärmung widerspricht.

            Wie eine “objektive” Darstellung der Gletscherentwicklung aussieht haben Sie ja hier schön dargestellt:

            http://klimakatastrophe.wordpress.com/2009/10/30/paradox-gegen-den-trend-der-globalen-erwarmung-wachsen-weltweit-einige-gletscher/

            Liesst man Ihren Bericht zum Thema, dann bekommt man den Eindruck, Gletscher würden weltweit überwiegend anwachsen. Sie blenden sozusagen alles aus, was der These einer menschgemachten Klimaerwärmung bestätigen könnte…!

            Sie werfen Prof. Rahmstorf vor, er zeige nur einen schrumpfenden Gletscher in Neuseeland. Schrumpfene Gletscher sind in Neuseeland ja auch ein großes Problem, wie fast weltweit:

            http://www.klimafakten.de/behauptungen/behauptung-die-gletscher-schmelzen-gar-nicht

            Der Trend schrumpfender Gletscher setzt sich auch in Neuseeland rasant fort, berichtet das Institut für Wasser- und Atmosphärenforschung (NIWA). Die Gletscher in Neuseeland haben nach Angaben von Wissenschaftler Jordy Hendrikx in den vergangenen 30 Jahren die Hälfte an Schnee und Eis verloren. Nach Angaben des Instituts ist es irreführend, wie Sie es tun Herr Krüger nur die Länge der Gletscher anzugeben. Gletscher könnten zwar länger werden, aber dennoch erheblich an Masse verlieren.

            http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/die-grosse-schmelze-neuseelands-gletscher-verschwinden-a-662808.html

            Beschränkt man sich wie Sie lediglich auf wenige handverlesene Gletscher, erhält man den falschen Eindruck über die globale Gletscherentwicklung. Bitte geben Sie uns Gletscher in Neuseeland an, die deutlich an Eismasse zulegen. Wie ist die Eismassenbilanz der Gletscher in Neuseeland insgesamt? Was werfen Sie Prof. Rhamtstorf hier genau vor? Nicht Prof. Rahmstorf ist es der Fakten verdreht sondern Sie sind es, der hier Rosinenpickerei betreibt und die Situation verzerrt darstellt!

          • @Thorsten
            Blöder geht’s nimmer:

            Das haben Sie unter Ihrem dortigen Pseudonym “Klimarealist” doch schon selbst getan! Prof. Rahmstorf hat Ihnen dazu auch schon geantwortet:

        • @Thorsten
          Das bei Rahmstorf ist dann ja aus Deiner Sicht in die Hose gegangen – wie so vieles, wenn du die Tastatur bearbeitest.

  8. Sie dürfen Herrn Krüger, nicht immer so ernst nehmen, Herr Seifert.

    Wir wissen doch nun, nachdem er es mehrfach betont hat, dass es ihm nicht um Wissenschaftlichkeit, sondern um Veräppelung geht. Wenn er jemanden irgendetwas vorwirft, heißt das nicht, dass er das nicht selbst eben so tut. Im Gegenteil.

    Wer sich ernsthaft und wissenschaftlich mit diesen Themen beschäftigt, stellt ja schnell fest, was Unsinn ist. Und wer es nicht tut, will nur seine eigenen (Vor-)Urteile bestätigt bekommen. Es gibt nach allen wissenschaftlichen Untersuchungen der Gletscher weltweit etwa 10%, die wachsen und 90% die schmelzen. Die Massebilanz insgesamt ist deutlich negativ und dies ist ein jahrzehntelanger stabiler Trend.

    Desgleichen gilt es für das Meereis: Die Antarktis hat einen ganz leichten Flächen- und Massezuwachs, die Arktis einen starken Rückgang, die Flächen- und Massebilanz ist negativ. Durch die insgesamt erhöhte Temperatur kommt es zu verstärkten Niederschlägen und damit zu mehr Wasser auf den Landflächen. Dies lässt sich über Graviationsmessungen ganz gut quantifizieren. Alles in allem eine konsistente, nachvollziehbare Entwicklung.

    Insgesamt ist es aber immer wieder erfreulich, wie letztlich Herr Krüger doch dem wissenschaftlichen Prozess des IPCC zur Berichterstattung eine große Bedeutung beimisst. Aber es wird ja noch eine ganze Weile dauern, bis alle Kommentare abgegeben sind und die wissenschaftliche Berichterstattung in trockenen Tüchern ist. Also noch viel Zeit für Veräppelung :) .

  9. @Thorsten

    Wie es aussieht will Herr Rahmstorf nicht Stellung beziehen und liefert Ihnen keine Munition. Schade, ich hatte mich so auf eine Diskussion gefreut, denn ich bin im Blog von Herrn Rahmstorf – wie Sie wissen – gesperrt. ;-)

    http://www.scilogs.de/wblogs/blog/klimalounge/allgemein/2012-12-20/video-vortraege-zum-klimawandel#comment-43872

    Auf die Manipulationen (selektive Verwendung und Bearbeitung von Datenzeitreihen und “falsche”/selektive Hinterlegung von IPCC-Szenarien) sind Sie ja schon selbst gekommen. Aufgrund dieser “Kunstgriffe”/ Manipulationen liegen seine Messwerte im oberen Bereich der IPCC-Szenarien und nicht wie es sein sollte im unteren Bereich der IPCC-Szenarien.

    Zu den Gletschern in Neuseeland muss ich glaube ich nichts weiter sagen. Herr Rahmstorf zeigt einen der schrumpft und nennt nicht diejenigen, welche wachsen. Die beiden größten Gletscher in Neuseeland, der Franz Josef und der Fox Glacier wachsen seit Jahren/Jahrzehnten.

    Und das Rahmstorf immer noch auf Arrhenius (1896) fehlerhafte Theorie zum Treibhauseffekt verweist und Angström (1900), welcher Arrhenius kurze Zeit später widerlegt hat, nicht nennt, ist auch bezeichnend.

    Die Kommentare im Blog von Herrn Rahmstorf zeigen auch auf, dass immer weniger Leute auf seine Manipulationen hereinfallen. Im Übrigen ist es Herr Rahmstorf, der rechtskräftig wegen seiner Angriffe (Schmähschriften) auf eine Journalistin verurteilt wurde.

    Also ich schwinge mich jetzt aufs Rad und fahre nochmal durch das verschneite Bremen, denn morgen soll der Schnee – wie meist üblich zu Weihnachten, durch die Tiefausläufer vom Atlantik – wieder wegtauen. ;-(

  10. @Krishna Gans

    Ist schon ein Trauerspiel mit diesem Thorsten, dass der sich so vorführen lässt, immer wenn man sein Idol Rahmstorf angreift. Da geht der letzte Rest an Würde, welchen er noch hat, auch verloren. Ich frage mich, wie kann man sich einen Herrn Rahmstorf so zu Füßen werfen und den um Argumente anflehen?

    • @ Krishna Gans

      Rahmstorf sollte mal seine Vorträge in Russland halten:
      Man würde ihn mit Eiszapfen davon jagen

      Als Gegengewicht gibt es sehr warme Weihnachten in Westeuropa….:

      Grillwetter an Heiligabend

      Ist der Winter denn schon vorbei? Zumindest am vierten Advent und Heiligabend, könnte man meinen der Frühling sei schon da. Im Westen Deutschlands wird es bis zu 16 Grad warm. Grillwetter statt Schneemann bauen.

      http://www.rtl.de/cms/news/rtl-aktuell/bis-16-c-fruehlingswetter-an-weihnachten-hochwassergefahr-steigt-27fbc-51ca-69-1366325.html

      Auch mit Ihnen wette ich gerne Herr Gans, dass der Dezember 2012 unter die global 10 wärmsten seit Beginn der Aufzeichnungen fällt…. Nehmen Sie an?

      • @ Michael Krüger

        Wie es aussieht will Herr Rahmstorf nicht Stellung beziehen und liefert Ihnen keine Munition.

        Ich bin nicht auf die Minition von Prof. Rahmstorf angewiesen! Die habe ich selbst bereits geliefert!

        • Im Südwesten Deutschlands werden Heiligabend Temperaturen von 19 °C erwartet….

          http://web.de/magazine/nachrichten/panorama/16904248-gruene-weihnacht-hochwasser-droht.html#.A1000307

          Da kann man im T-Shirt draussen gemütlich im Biergarten sitzen…

          Das ist natürlich Wetter und kein Klima, aber wer hier von sibirischer Kälte spricht sollte auch so etwas zur Kenntnis nehmen.

          Klimaforscher sagen seit vielen Jahren Temperaturextreme in beide Richtungen voraus! Genau das tritt immer mehr ein!

          • @ Michael Krüger

            Gehen Sie über Weihnachten wieder Schlittschuhlaufen in den Bremer Ochtum- und Wümmewiesen…?

          • @Thorsten

            Klimaforscher sagen seit vielen Jahren Temperaturextreme in beide Richtungen voraus! Genau das tritt immer mehr ein!

            Nee, oder ?
            Da kann man sich dann ja nicht irren, irre, gell ?
            :D
            ohhh Mann

      • @Thorsten
        Lernst du eigentlich nie lesen ?
        Oder, sorry, bist Du wirklich so blöd ?
        Wie oft soll ich es Dir verklickern, dass ich g r u n d s ä t z l i c h nicht wette.
        Selbst wenn ich weiss, ich würde gewinnen, z.B. ich würde wetten, wer den nächsten blöden Kommentar ablieft, würde ich mit “Thorsten” einen 100% Gewinn haben.
        Habbes ?
        Endlich ?
        :D

  11. Pingback: First Charts Of IPCC 5 AR Completely Refute The Alarmist Scenarios Of Master Curve Designer Stefan Rahmstorf

  12. @Thorsten

    Gehen Sie über Weihnachten wieder Schlittschuhlaufen in den Bremer Ochtum- und Wümmewiesen…?

    Nee, dass habe ich erst 2009 und 2010 gemacht, zumindest bin ich durch den Schnee gestapft. ;-)

    LINK WEIHNACHTEN2009

    LINK WEIHNACHTEN2010

    Ach übrigens, ich komme gerade von meiner Radtour durch das noch verschneite Bremen zurück. Morgen soll der Schnee – wie meist üblich zu Weihnachten, durch die Tiefausläufer vom Atlantik – wieder wegtauen. ;-(

    LINK

    Ach so! Statistisch gesehen gibt es in Deutschland alle 5 Jahre eine weiße Weihnacht, wenn man im Osten oder Süden wohnt. Im Westen und Norden gibt es nur alle 10 Jahre eine weiße Weihnacht. In den letzten Jahren gab es also überduchschnittlich oft weiße Weihnachten. ;-)

    Übrigens das Dezembermittel (1961-1990) in Bremen liegt bei 2,1°C. Aktuell (in diesem Dezember) liegen wir im Mittel in Bremen bei 1,5°C. Der Dezember ist also bisher zu kalt. ;-)

    • @ Michael Krüger

      Ach so! Statistisch gesehen gibt es in Deutschland alle 5 Jahre eine weiße Weihnacht, wenn man im Osten oder Süden wohnt. Im Westen und Norden gibt es nur alle 10 Jahre eine weiße Weihnacht. In den letzten Jahren gab es also überduchschnittlich oft weiße Weihnachten.

      Und das interpretieren Sie als neue Klimaabkühlung?

      Wie oft ist es denn Weihnachten in Westdeutschland 16, bzw. 19°C?

      • @ Michael Krüger

        Übrigens das Dezembermittel (1961-1990) in Bremen liegt bei 2,1°C. Aktuell (in diesem Dezember) liegen wir im Mittel in Bremen bei 1,5°C. Der Dezember ist also bisher zu kalt.

        Sie machen sich lächerlich, Herr Krüger! Wollen Sie wirklich mit 2 lokalen Dezemberwochen argumentieren? Derzeit ist es für Dezember viel zu mild!

        Wer mit 0,6°C zu kühlen lokalen 2 Dezemberwochen argumentiert, aber einen langjährigen globalen Temperaturanstieg von 0,8°C ignoriert, der hat jede Glaubwürdigkeit verloren!

  13. Nicht ganz saubere Weihnachtswetterstatistik, aber die Tendenz ist richtig:

    In Süden können es sogar alle 3 Jahre sein, im Osten 4 bis 5, im Norden 8-9.
    Da wo ich aufgewachsen bin, im Rhein-Main-Gebiet, ist die Trefferquote mit alle 10 Jahre noch schlechter. Aber in meiner Kindheit hatten wir glücklicherweise ja eine Dekade, die anderthalb Grad kühler war als die letzte, so dass ich doch ein paar Jahre ordentlich Schnee erleben durfte. Und auch Anfang bis Mitte der Achtziger war es überdurchschnittlich kalt, so dass wir Eisblumen am Fenster hatten.

    Interessant ist die – statistisch noch nicht gesicherte – Tendenz zu der aktuellen Wetterlage im Winter: ein ausgeprägtes Hoch über Osteuropa und ein Tief über Westeuropa und die Luftmassengrenze über Mitteleuropa. Je nach dem wo diese liegt, kann es eisigkalt sein oder wie derzeit frühlingshaft mild. Und die Abstufungen sind extrem: Fast + 20°C am Südwestzipfel und fast -20 °C am Nordostzipfel.

    Durchschnittlich also unauffällig, dafür können sich Klimaalarmisten und Klimaskeptiker das Passende raussuchen und schöne Artikel darüber schreiben. Für Klimawissenschaftler hingegen wird spannend, ob dieser Trend sich verfestigt und damit ein prägendes Element unseres Klimas sein wird. Wenn ich auch keiner bin, auch für mich ist es spannend.

    Ich wünsche allen schöne Feiertage und schon mal einen guten Rutsch !

  14. @Thorsten

    Sie machen sich lächerlich, Herr Krüger! Wollen Sie wirklich mit 2 lokalen Dezemberwochen argumentieren?

    Nun, wir haben den 23. Dez., dass sind bekanntlich mehr als 3 Wochen. ;-)

    Messe gerade 12 °C bei uns…. In den kommenden Tagen wird es noch wärmer…

    Doch keine 19°C und T-Shirt-Wetter? Verkühlen Sie sich bloß nicht. ;-)

    Ach übrigens, ich dachte im Artikel geht es um den IPCC-Entwurf und die Verlautbarungen von Herrn Rahmstorf. Sie wollten mir da doch die Leviten lesen. Oder wollen Sie jetzt über Ihre Hitzewallungen diskutieren?

    • @ Michael Krüger

      Nun, wir haben den 23. Dez., dass sind bekanntlich mehr als 3 Wochen.

      Bei uns ist es schon seit über einer Woche überdurchschnittlich mild, also 2 Wochen, wie gesagt… ;-)

      Doch keine 19°C und T-Shirt-Wetter? Verkühlen Sie sich bloß nicht.

      Die 19 °C (heute las ich bis stellenweise über 20 °C) werden für morgen im Südwesten Deutschlands erwartet. Bei uns rechne ich morgen mit ca. 15 °C. Da kann man in der Sonne schon mit dem T-Shirt rausgehen ohne sich zu verkühlen. Im Südwesten locken zu Weihnachten Biergärten und Grillwurst….

  15. @Meinel

    Je nach dem wo diese liegt, kann es eisigkalt sein oder wie derzeit frühlingshaft mild. Und die Abstufungen sind extrem: Fast + 20°C am Südwestzipfel und fast -20 °C am Nordostzipfel.

    Durchschnittlich also unauffällig, dafür können sich Klimaalarmisten und Klimaskeptiker das Passende raussuchen und schöne Artikel darüber schreiben.

    Genau! Diese Wetterlage ist nicht ungewöhnlich für diese Jahreszeit. Deshalb lohnt sich dazu auch kein Artikel über Extremwetter. Mal gewinnt das Hoch und wie dieses Mal das Tief.

    Ich wünsche dann auch ein frohes Fest.

  16. mich stört am meisten,
    dass man immer noch an einem physikalisch falsch berechneten “Modell” mit den minus 18°C als Begründung für die Existenz eines sog. “Treibhausmodells” festhält.

    Hier wird “Wissenschaft” mit Füßen getreten.

  17. Allen hier Schreibenden und Lesenden, Moderatoren etc ein frohes geruhsames und stressfreies Weihnachtsfest, vielleicht mit Ausflug in den nächsten Biergarten ?
    Bei uns derzeit 13°C – also fern einer Hitzewelle, aber die Sonne scheint – herrliches Wetter (!)
    .

    • @ W.Paul

      Hier wird “Wissenschaft” mit Füßen getreten.

      Der Einzige der Wissenschaft mit unglaublicher Ignoranz mit Füssen tritt sind Sie, Herr Paul!

      • @ Krishna Gans

        Bei uns derzeit 13°C – also fern einer Hitzewelle, aber die Sonne scheint – herrliches Wetter (!)

        Mit fast sommerlichen 20,7 Grad ist am Montag in München ein deutschlandweiterTemperaturrekord für einen Heiligabend seit Beginn der Wetteraufzeichnungen erreicht worden. Der Wert wurde an einer Station an der Universität in der Innenstadt gemessen, wie der Deutsche Wetterdienst mitteilte. Unmittelbar zuvor hatte Freiburg mit 18,5 Grad einen neuen deutschlandweiten Rekord aufge- stellt.

        Bis dahin hatten Baden-Baden sowie das badische Müllheim den Rekord gehalten. Dort waren 1983 jeweils 17,8 Grad an einem Heiligabend erreicht worden.

        http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/brennpunkte_nt/article112219492/20-7-Grad-an-Heiligabend-in-Muenchen.html

        • @Thorsten

          Mit fast sommerlichen 20,7 Grad ist am Montag in München ein deutschlandweiterTemperaturrekord für einen Heiligabend seit Beginn der Wetteraufzeichnungen erreicht worden. Der Wert wurde an einer Station an der Universität in der Innenstadt gemessen,

          Nachdem die Kommentarfunktion eine Zeitlang “down” war und meine Antwort nicht erschien eben nachträglich.

          Zum Einen handelt es sich ja zugegebener Maßen um einen UHI Effekt, zum Anderen gab es eine starke Fönwetterlage, beide Faktoren relativieren diesen Wert aber schon sehr erheblich, so dass für Dein Frohlocken nun wirklich kein Anlass besteht.

          Und die andere “Rekorde” datieren aus 1983, und was sagt uns das ?
          Schon damals gab es nichtssagende Extremwerte.
          :D

  18. @Thorsten

    Das war jetzt das 6. Heiligabend hintereinander, dass Sie hier bei R-E verbracht haben. Traurig, einfach nur traurig. ;-(

    Ich wünsche dann wenigstens einen guten Rutsch.

    • @ MIchael Krüger

      Das war jetzt das 6. Heiligabend hintereinander, dass Sie hier bei R-E verbracht haben. Traurig, einfach nur traurig. ;-(

      Ich weiss nicht ob und wann ich Heilig Abend online gewesen bin. Ich schreibe mir so etwas im Gegensatz zu Ihnen nicht auf! Ich kann Ihnen versichern, dass wir mit unseren Kindern sowohl in diesem als auch in den letzten Jahren schöne Weihnachten in der Familie erlebt haben!

      Aber ist schon traurig, dass Sie anscheinend akriebig die online-Zeiten der Kommentatoren notieren und Jahre archivieren! Sie brauchen dringend eine Therapie, Herr Krüger!

      Als ich hier Heilig Abend für 30 Minuten online war lagen meine Kinder schon im Bett!

      • @ Krishna Gans

        Zum Einen handelt es sich ja zugegebener Maßen um einen UHI Effekt, zum Anderen gab es eine starke Fönwetterlage

        Den UHI Effekt und starke Fönwetterlagen gab es schon immer! Aber nie seit Beginn der Aufzeichnungen gab es diese Rekordwerte!

  19. @Thorsten

    Als ich hier Heilig Abend für 30 Minuten online war lagen meine Kinder schon im Bett!

    So, so, Ihr 14jähriger Sohn muss also Heiligabend um 22 Uhr ins Bett!

    Übrigens, Ihre Online-Zeiten zu den Heiligabenden der letzten 6 Jahre notiere ich mir nicht, die sind uns allen hier noch eindrücklich in Erinnerung.

    Den UHI Effekt und starke Fönwetterlagen gab es schon immer! Aber nie seit Beginn der Aufzeichnungen gab es diese Rekordwerte!

    Das gilt allerdings nur für einen 24.12. und für München. Solch selektiven/ örtlichen Wetter-Rekorde (Tagesrekorde) gibt es alltäglich.

    Zudem dachte ich, dass infolge der Meereisschmelze in der Arktis die Winter hier in Deutschland wieder kälter werden sollen. Wir hatten doch gerade ein neues Meereisminimum. Wie passt das denn zusammen?

    Und sagen Sie jetzt nicht die Klimawissenschaftler sagen schon seit Jahren die Extreme sollen stärker werden. Denn das sagen die erst seit wenigen Jahren, mit dem Eintreten von Kältewintern in Deutschland.

    • > Übrigens, Ihre Online-Zeiten zu den Heiligabenden der letzten 6 Jahre notiere ich mir nicht, die sind uns allen hier noch eindrücklich in Erinnerung.

      Das wundert mich jetzt doch: Erst dachte ich, dass Sie sich die alten Infos von Ihrem Bekannten Müller beschafft haben, aber nun haben Sie selbst Erinnerungen? Sogar noch vor der Zeit als die Kategorie “Klimawandel” eingeführt wurde.

      Nun ja, manches beginnte eben in der Erinnerung zu verschwimmen :) .

    • @ MIchael Krüger

      Übrigens, Ihre Online-Zeiten zu den Heiligabenden der letzten 6 Jahre notiere ich mir nicht, die sind uns allen hier noch eindrücklich in Erinnerung.

      Sie rudern zurück? Wem sind meine Online-Zeiten an den Heiligabenden bestens bekannt? Bitte zeigen Sie uns eine Stelle, wo das schon mal thematisiert wurde. Sie lügen sich hier wieder was zurecht, Herr Krüger! Letztes Jahr war ich Heiligabend in der Schweiz!

      So, so, Ihr 14jähriger Sohn muss also Heiligabend um 22 Uhr ins Bett!

      Er ist 15 und z.Zt. im Ausland!

      Das gilt allerdings nur für einen 24.12. und für München. Solch selektiven/ örtlichen Wetter-Rekorde (Tagesrekorde) gibt es alltäglich.

      Nein Herr Krüger! Eine so hohe Dezembertemperatur hat es bislang in ganz Deutschland seit Beginn der Aufzeichnungen noch nie gegeben.

      Zudem dachte ich, dass infolge der Meereisschmelze in der Arktis die Winter hier in Deutschland wieder kälter werden sollen.

      Niemand redet von durchgängig kälteren Wintern! Es sollen zukünftig öfter kalte Hochdruckgebiete aus der Arktis zu uns kommen und Extremtemperaturen bringen. Aber nicht grundsätzlich kältere Winter!

      Denn das sagen die erst seit wenigen Jahren, mit dem Eintreten von Kältewintern in Deutschland.

      Nein, das sagt der IPCC schon seit 1992!

  20. @Thorsten

    Denn das sagen die erst seit wenigen Jahren, mit dem Eintreten von Kältewintern in Deutschland.

    Nein, das sagt der IPCC schon seit 1992!

    Belege? Bitte Zitate mit Quellennachweis.

  21. @ Herr Meinel :

    bin eigentlich völlig ihrer meinung:

    man sollte besseres zu tun haben, als über die feiertage mit beschimpfungen um sich zu werfen.
    zum beispiel einen guten fachwissenschaftlichen artikel in einer seriösen zeitschrift veröffentlichen.

    sorry, aber für mich sind viele diese skeptiker hier einfach nur arme, traurige idioten, die erstmal die grundlagen zu dem thema an einer universität studieren sollten.

  22. @Bojan Beras

    sorry, aber für mich sind viele diese skeptiker hier einfach nur arme, traurige idioten, die erstmal die grundlagen zu dem thema an einer universität studieren sollten.

    Klar, als Musiker einer “abgehalfterten Band” (Bass, Tenorhorn) muss man das ja wissen. ;-)

  23. Wie psychologisieren Sie immer so schön, Herr Krüger:

    Warum so ungehalten? Fällt Ihnen nichts anderes mehr ein, als ein Argumentum ad hominem?

    Ich weiß, das mögen Sie gar nicht, wenn man Ihnen mit Ihren eigenen Methoden kommt und es ist ja auch wirklich nicht schön. Nur da Sie nur noch ohne Respekt den Mitdiskutanten in diffamierender Weise und ohne Bemühen um inhaltlich Auseinandersetzung versuchen regelrecht jeden weg zu beißen, halte ich es für amgemessen, Ihnen dies vor Augen zu führen.

    Ihre Methode ist billig und einfach: Wenn solch Angegriffene wiederum ein wenig nach mehr oder weniger persönlichen von Ihnen herumsuchen oder einfach Behauptungen aufstelllen würden, meinetwegen: “Sie, als gescheiterter XY” und dieses immer und immer wieder vortragen, führt dies unweigerlich zu einer vergifteten Atmosphäre, zum Abwürgen jeglicher inhaltlicher Diskussion.

    Oder noch anders gesagt: Sie führen sich derzeit einfach als Troll auf, denn “der Begriff Troll bezeichnet im Netzjargon eine Person, die Kommunikation im Internet fortgesetzt und auf destruktive Weise dadurch behindert, dass sie Beiträge verfasst, die sich auf die Provokation anderer Gesprächsteilnehmer beschränken und keinen sachbezogenen und konstruktiven Beitrag zur Diskussion darstellen.” (Definition laut Wikipedia)

    • Sie wollen mir wohl den Spaß verderben, lieber Herr Krüger :) .

      Aber Danke für Ihre Besorgnis. Nein, meinen Nerven geht es gut und mit Ihren verschiedentlichen Küchenpsychoanalysen sind Sie so was auf dem Holzweg, dass können Sie sich gar nicht vorstellen.

      Aber wir kennen ja alle diese Phase Ihrer üblichen “Argumentationskette”, weder nervenaufreibend, noch überraschend. Vielleicht kann ja jemand mit etwas Zeit Ihnen alles noch mal hier und bei den folgenden Artikeln auftischen, was Sie so erfolgreich ignoriert haben. Das gehört doch auch zu Ihren gern verwendeten “Methoden”.

      Nur dass Sie all das, was Sie so gerne machen – Veräppeln, Argumente ad hominem verwenden, Spiegel vorhalten und Herumtrollen – so ungerne gegen sich verwendet sehen. Dann werden Sie immer so ungehalten :) . Ist ja nicht weiter schlimm.

      Nicht schön sind Ihre menschverachtenden, rassistischen Argumente, die das Individuum nicht respektieren, das Einstellen von recherchierten persönlichem, das blockwartmäßige Auflisten über Personen, das Hervorzerren von aus dem Zusammenhang Gerissenem. Es demaskiert und diskreditiert Sie letztlich nur selbst.

      Das macht nun keinen Spaß, aber aufregen… Nö, dazu müsste ich ja ein persönliche Beziehung zu Ihnen haben. Es macht mich höchstens etwas traurig, dass es Menschen gibt, die sich überhaupt für solch eine Beschäftigung Zeit nehmen und nicht merken, was für ein Bild es auf Sie selbst wirft.

      Und nun: Eine gute Nacht!

      • @Thorsten
        Nach dem der Kommentar von Herrn Krüger bei Rahmstorf unzensiert erscheinen ist und man offen darüber diskutiert, war es doch wohl nicht mehr notwendig, ihn hier zu spiegeln ?
        Und inwiefern ist er “aufgeflogen” Weil D u meintest, Deinen Dreck dort un die Tonne werfen zu müssen ?
        Da mußt Du a weng früher aufstehen – keine Sau hat sich für Dein diffamierendes Gelaber interessiert.
        :D
        Und das ist gut so.