KLIMA

Österreichischer Professor fordert Hinrichtung von Klimaskeptikern und Papst

Richard Parncutt ist ein gebürtiger Australier und Professor für Musikologie an der Universität Graz und Mitglied von Amnesty International. Ihm zufolge sollten Klimaskeptiker und der Papst hingerichtet werden. Diese Ansicht verbreitete Parncutt bis vor kurzem auf einer Internetseite der Universität Graz. Die Internetseite wurde inzwischen vom Netz genommen und der Dekan der Fakultät des Herrn Parncutt hat sich kürzlich von den Ansichten des Herrn Parncutt distanziert.

 

Der Vorfall wurde ausführlich bei EIKE dargelegt. Hier ein Auszug:

Prof. Richard Parncutt sagt:

„Ich war immer in jedem Fall gegen die Todesstrafe…”

“Selbst Massenmörder (wie Breivik) sollten meiner Meinung nach nicht hingerichtet werden.

Leugner der globalen Erwärmung (kurz GW-Leugner) fallen in eine vollständig andere Kategorie als Behring Breivik. Sie verursachen schon jetzt den Tod von hunderten Millionen Menschen in der Zukunft. Wir können von Milliarden sprechen, aber ich mache eine vorsichtige Schätzung“.

Konsequenzen

Falls eine Jury von hinreichend qualifizierten Wissenschaftlern schätzt, dass ein existierender GW-Leugner schon jetzt mit hoher Wahrscheinlichkeit (sagen wir mal 95%) den Tod von über einer Million Menschen in der Zukunft verursacht hat, sollte er/sie zum Tode verurteilt werden. Das Urteil würde dann in lebenslänglich umgewandelt, wenn der Angeklagte seinen Fehler zugibt, echte Reue zeigt UND signifikant und konstruktiv an langzeitlichen Programmen mitarbeitet (aus dem Gefängnis heraus), um die Folgen von GW zu reduzieren – unter Verwendung von vielen der Methoden, mit denen zuvor die Leugnung verbreitet worden ist. Am Ende dieses Prozesses würden einige GW-Leugner ihren Fehler niemals zugeben und als Konsequenz hingerichtet werden. Vielleicht ist das der einzige Weg, die Übrigen von ihnen zu stoppen. Die Todesstrafe wäre hinsichtlich der enormen Zahl von geretteten Leben in der Zukunft gerechtfertigt.

Wer sollte Parncutt zufolge sterben?

Jeder bei Desmog Genannte. Denn eine lange Liste der Klimawandel-Leugner und ihrer Geschichten ist im desmogblog (einem Blog von Klimaschützern) zu finden.

Nun werden in dieser Liste nicht nur herausragende Wissenschaftler wie Prof. Dr. Syun Akasofu von der University of Alaska Fairbanks, der noch im vergangenen Jahr die Hannes-Alfven Medal der European Geosciences Union erhielt, sowie Prof. Dr. Ivar Giaever, der im Jahre 1973 mit dem Nobelpreis in Physik ausgezeichnet wurde, aufgelistet, sondern auch herausragende Persönlichkeiten des politischen Lebens wie Prof. Dr. Vaclav Klaus, der Präsident der Tschechischen Republik und Frau Prof. Dr. Gertrud Höhler, die Beraterin des früheren deutschen Bundeskanzlers Dr. Helmut Kohl.

Für diese Persönlichkeiten fordert ein offenbar unberechenbarer Extremist wie Richard Parncutt die Todesstrafe.

Aber es geht noch weiter! Professor Parncutt forderte nicht nur die Todesstrafe für Klimaleugner sondern auch für den Papst. Der ORF berichtete am 29.12.2012 um 19 Uhr in seiner Sendung “Steiermark Heute”.

Die Steiermark ORF Website schreibt dazu:

Der Papst und seine engsten Berater sollten zum Tode verurteilt werden – sie seien für Millionen von Aids-Toten verantwortlich. Das schrieb im Internet ein gebürtiger Australier, der an der Grazer Universität Professor für Musikwissenschaften ist.

Wie am Samstag der „Kurier“ berichtete, stammen diese Passagen aus einem Text des Professors, den er in den Weihnachtsfeiertagen auf seiner – von der Uni zur Verfügung gestellten – Homepage veröffentlicht hatte. Die Kirche sei aufgrund ihrer Weigerungshaltung zur Empfängnisverhütung schuld daran.

Parncutt ist kein Einzefall!

Parncutt ist aber kein Einzelfall, ihm vorangegangen sind ähnliche Entgleisungen von Klimaschützern. Zu nennen ist u.a. ein geschmackloses Video von 10:10. In einem Werbefilm der Klimaschutzkampagne 10:10 wurde schon im Jahr 2010 gezeigt, wie Kinder in die Luft gesprengt werden, weil sie ihren CO2-Fußabdruck nicht reduzieren wollen.

Der Werbefilm trägt den Titel „Keinen Druck“. Der Titel lässt zunächst nicht Schlimmes erahnen. Der Film beginnt damit, dass eine Lehrerin ihren Schülern vermittelt, wie sie ihren CO2-Fußabdruck reduzieren können. Schüler, die diesen Vorhaben nicht folgen wollen, werden nicht belehrt, sondern kurzerhand in die Luft gesprengt. Blut und Eingeweide spritzen, wie in einem Splatterfilm, durch das ganze Klassenzimmer. Und als wäre nichts geschehen wird anschließend zum weiteren Tagesablauf über gegangen. Ähnliche Szenen mit in die Luft gesprengten und zerstückelten “Skeptikern” folgen.

Für diesen Film haben sich Prominente wie Gillian Anderson (bekannt aus X-Akte), Peter Crouch (englischer Fußball-Nationalspieler), David Ginola (ehemaliger französischer Fußball-Nationalspieler), Richard Curtis (Drehbuchautor: Vier Hochzeiten und ein Todesfall, Mr. Bean, Notting Hill, Bridget Jones) und Radiohead (Alternative-Rock-Band) vor die Kamera gestellt. Dieser Film ist aber nur eine Entgleisung von vielen.

Eine ähnliche Entgleisung leistete sich der Greenpeace-Aktivist Gene Hashmi, indem er einen Aufruf gegen Klimaskeptiker startete. “Wir wissen wer ihr seit. Wir wissen wo ihr wohnt. Wir wissen wo ihr arbeitet. Und wir werden viele sein, aber ihr nur wenige.”, drohte Hashmi den verhassten Klimaskeptikern, die nicht an eine “Klimakatastrophe” glauben wollen. So einem Aktivisten wie Gene Hashmi möchte man lieber nicht im Dunkeln begegnen. Denn mit den weit auseinander stehenden Augen, dem an den Mundwinkeln nach unten gezogenen Oberlippenbart und den Tätowierungen auf den Oberarmen sieht er recht bedrohlich aus! Ist er aber nicht, sondern Gene ist ganz lieb, versichert man neuerdings bei Greenpeace unermüdlich.

Ein weiterer Aktivist und Extremist, der in seinen Forderungen noch weiter geht, ist der finnische Umwelt- und Klimaschützer Pentti Linkola. Linkola fordert offen einen globalen Faschismus als notwendigen Schritt um den Planeten vor der Zerstörung zu bewahren. “Leugner” des Klimawandels sollen in Gulags umerzogen, die Mehrheit der Menschen umgebracht und der Rest in einem grünen Polizeistaat versklavt werden. Fortpflanzung soll ein staatlich verliehenes Privileg werden, Zwangssterilisationen die Norm repräsentieren und Autos sollen beschlagnahmt werden da das Reisen nur der Elite gestattet ist.

Linkola fordert Konzentrationslager für Ökosünder und Klimaerwärmungsgegner. Aber nicht nur das: Er spricht offen das aus, was extremistische Umwelt- und Klimaschützer schon seit Jahrzehnten fordern: Die Massenvernichtung von „überflüssigen“ Menschen. Dies sei notwendig, um den Planeten vor der ökologischen Zerstörung zu retten. Der Finne sieht ein Überleben von Mutter Erde nur, wenn Dreiviertel der Menschheit getötet werden.

Linkolas Vorstellung nach “würden nur ein paar Millionen Menschen als Bauern und Fischer arbeiten, ohne moderne Annehmlichkeiten wie das Automobil”. Eine “grüne Polizei” würde die unnötigen Moralvorstellungen über den Haufen werfen und die Bevölkerung dominieren. Nicht nur Zwangsabtreibungen werden gefordert, auch ein weiterer Weltkrieg wäre “eine tolle Sache für den Planeten” weil dadurch mehrere zehn Millionen Menschen ausgelöscht würden. Immerhin seien “Wachstum und Freiheit” die “schlimmsten Ideologien auf der Welt”.

Die Zwangsmaßnahmen gehen Linkola zufolge aber noch weiter: Die Wirtschaft soll unter die Kontrolle des Staates gebracht werden. Reisen und Autos sollen verboten werden und wer was dagegen hat, wird in Konzentrationslagern umerzogen und sterilisiert. Elektrizität wird streng reguliert, Menschen müssen Ratten essen und wer ein Kind will, braucht dafür eine Bewilligung vom Staat.

Leider, ja leider finden sich immer mehr Leute, die dieser Ideologie bereitwillig folgen. Verblendet von der Angst der Klimaerwärmung und aufgrund der immer wieder scheiternden Klimaabkommen sind inzwischen immer mehr Aktivisten bereit, immer radikaler zu werden. Ein trauriges Ereignis war der Amoklauf des Umweltaktivisten James J. Lee. Der von Al Gore und seinem Film “Eine unbequeme Wahrheit” insperiert Lee stürmte mit Waffen und Sprengstoff bestückt die Zentrale des Discovery-Senders in den USA, nahm Geiseln und musste letztendlich von der Polizei erschossen werden. Dieser Vorfall zeigt auf, wie weit einige Klimaaktivisten inzwischen bereit sind zu gehen.

Dass die Ansichten von Parncutt, Hashmi und Linkola keine Utopien sind, sondern bereits in die Politik Einzug gehalten haben, ist u.a. an John P. Holdren zu beobachten. Holdren ist Physiker und derzeit bei US-Präsident Barack Obama der Berater für Wissenschaft und Technologie. Der Wissenschaftler spricht sich in seinem Lehrbuch mit dem Titel „Ecoscience“ aus dem Jahre 1977 für ein globales Regime aus, das die Menschheit durch Zwangsabtreibungen, Zwangssterilisierungsmaßnahmen, der Medikation der Wasserversorgung und Genfood dezimieren soll. Unlängst haben Regulierungsvostellungen auch Einzug in die deutsche Klima-Politik gehalten. Geht es den Vorstellungen des Klimaberaters der Bundesregierung Hans Joachim Schellnhuber nach, so sollen “zehn Prozent aller Parlamentssitze” an “Ombudsleute” vergeben werden, die “ausschließlich die Interessen zukünftiger Generationen vertreten”. Gemeint sind damit die Interessen der Klimaschützer. Eine Transformation der Gesellschaft zu einer klimagerechten Menschheit soll Schellnhuber zufolge verzogen werden. Keine schöne Welt, die Welt der Klimaschützer von morgen.

Kommentare

Dieser Artikel hat 94 Kommentare.

  1. @ Michael Krüger

    Was interessiert mich, was der Spinner Prof. Richard Parncutt sagt?

    Was wollen Sie uns damit sagen?

    Der Klimaskeptiker Lord Monckton hat wiederholt Klimaforscher mit Hitler und den Nationalsozialisten verglichen!

    http://www.news.com.au/features/environment/garnaut-an-eco-fascist-says-monckton/story-e6frflp0-1226080176953

    http://i.telegraph.co.uk/multimedia/archive/01928/Lord-Monckton_1928274c.jpg

    Klimaskeptiker haben sich nie von Lord Monckton distanziert. Er geniesst bis heute hohes Ansehen in Klimaskeptikerkreisen!

    Wenn Sie Prof. Richard Parncutt zu Recht kritisieren wäre es logisch und glaubwürdig, sich hier auch von Lord Monckton zu distanzieren! Andernfalls ist Ihre Empörung hier nur gespielt und höchst unglaubwürdig!

    Einzelne Spiner gibt es auf BEIDEN Seiten. Ich distanziere mich von den Äusserungen Prof. Richard Parncutt’s. Prof. Richard Parncutt spielt in der Klimadiskussion keine Rolle, seine Äusserungen interessieren mich daher nicht! Nun liegt es an Ihnen, sich von den Äusserungen Lord Moncktons zu distanzieren, Herr Krüger!

    • @Thorsten

      Prof. Richard Parncutt spielt in der Klimadiskussion keine Rolle, seine Äusserungen interessieren mich daher nicht!

      Es ist ehrlich gesagt, wurscht was der lehrt, solange seine Spinnereien öffentlich geäußert werden.
      Deine Einstellung zu solchen Leuten ist gelinde gesagt, kritikwürdig.
      Und wenn ein Monckton solch durchgeknallten Typen wie den Parncutt meint, sorry, hat er recht.
      :D

    • @Thorsten

      Sind Sie nicht auch bei Amnesty International?

      Wenn ich mich recht erinnere haben Sie auch mehrfach hier bei R-E gefordert, dass die Klimaskeptiker für ihre Blockadehaltung belangt werden/ zur Rechenschaft gezogen werden?

      Wenn ich mich recht erinnere hatten Sie da auch konkrete Vorstellungen, zumindest in einem Fall. Sie sagten:

      “Man sollte auch Sie kastrieren und Ihnen eine Pansenfistel implantieren.”

      Ich sehe da erschreckende Parallelen.

  2. Welche unsinnigen Vergleiche und Forderungen. Solche Hetze sollte man umgehend Einhalt gebieten, selbst wenn es immer wieder Spinner gibt, die solches anheizen.

    Gut, dass die Uni Graz dies vor ein paar Wochen getan hat, die Seite entfernt ist und Herr Parncutt sich öffentlich für seine Äußerungen entschuldigt hat: http://www.uni-graz.at/richard.parncutt/climatechange.html

    Leider geschieht dies zu sellen und einige Idioten werden dem nie folgen und selbst nacht Jahren und Jahrzehnten immer solchen Schwachsinn hervorkramen, um ihn im Sinne des eigenen Dogmas zu instrumentalisieren.

    Traurig, aber wohl unvermeidlich.

  3. @Thorsten, Albern

    Offensichtlich ein Kommentar eines Ihrer Gesinnungsgenossen.

    #68: lukeman123 sagt:

    am Montag, 31.12.2012, 03:09

    ihr seid ja alle furchtbar. am sympathischsten ist mir noch dieser parncutt, weil er schneid hat und mal gar nicht so unrecht hat, mit der klimaerwärmung an sich. das sich das klima immer mehr erwärmt ist ein faktum, das weiss jedes kindergartenkind. und das er solche leute wie euch als leugner brandmarkt ist völlig richtig. die weisheiten, die ihr glaubt mit dem löffel gefressen zu haben, sind nichtig. weisheite ist, mit anderen menschen respektvoll umzugehen. das könnt ihr alle nicht, ihr seid unfähig dazu. warum? das kann ich euch sagen…weil in euch allen die liebe, die liebe aus gott erkaltet ist, der eine oder andere hat sie sicher einmal gehabt, vielleicht als er noch ein kind war. aber dann habt ihr angefangen dem bösen in dieser welt nachzugeben. das ist ein schleichender prozess, der euch immer mehr und mehr von innen heraus auffrisst. all diese worte eurer vermeintlichen weisheiten ist nichts anderes als wichtigtuerei. eigentlich ist es einfach nur ein zeichen dafür, dass ihr nicht verantwortung übernehmen wollt. die klimaerwärmung ist nur ein teil der wehen dieser erde, in den kommenden monaten und jahren wird eine naturkatastrophe der anderen folgen, eine hungersnot der anderen etc. etc..
    milliarden menschen werden das zeitliche segnen. warum? weil ihr nicht fähig seid menschen, menschen im sinne gottes zu sein. über all die jahrhunderte und tausenden von jahren hinweg habt ihr es bevorzugt in heuchelei, unehrlichkeit, unzucht usw. usf., in eben all diesen verbrechen gegen eure mitmenschen und letztlich gegen gott zu leben. um das alles auf einen punkt zu bringen, nennt man das, also all eure bewussten vergehen gegen gott und eure mitmenschen, sünde. gott aber hasst die sünde, und wie es uns allen wenigen, noch übrigen wahren gläubigen versprochen wird, wird gott alle sünder vernichten. darum wird das gericht gottes über diese erde kommen. es beginnt damit, dass das klima sich so aufheizt in der kommenden nahen zukunft, dass die folgen daraus hungersnöte sein werden und auch, dass die menschen vor lauter hitze versengt werden. dann kommen überall hier und da erdbeben auf der erde. und all das läuft dann letztlich auf den nuklearen holocaust hinaus. und wenn jesus seine ankunft nicht verkürzen würde, um diesen wahnsinn von uns menschen zu verhindern, so würde kein einziger mensch überleben. aber um der auserwählten willen, das sind nämlich die sehr wenigen in gott treu gebliebenen menschen überall hier auf erden, wird jesus der sohn gottes, seine wiederkunft beschleunigen. ihr habt gar keine ahnung, was euch alle erwartet. aber macht nur weiter so wie bisher. schön brav immer in den tag hineinleben und immer mehr und mehr zum verbrecher werden. und eure ach so gewaltige bildung und intelligenz, von der aber ironischerweise leider kein mensch was davon hat(warum aber???), die ihr immer schön brav in einschlägigen foren hier im internet zum besten gebt…brav, immer weiter so. so könnt ihr euch sicher retten, vor der ewigen bestrafung, dem gericht gottes, in der hölle. noch habt ihr, die ihr noch lebt, zeit, umzukehren. noch könnt ihr die verstockung eurer herzen beseitigen und zu geschöpfen gottes werden. aber, wenn ihr lieber beabsichtigt, so weiter wie bisher zu leben, dann werdet ihr ohne vergebung der sünden, als kinder des teufels, des bösen, sterben. und ihr wisst ja jetzt, was das dann für konsequenzen hat. wenn ihr von nun an lebt, so wie es in den augen gottes wohlgefällig ist, indem ihr jesus als euren eretter annehmt und von nun an die zehn gebote gemäß moses als euer höchstes lebensgut annehmt, dann werdet ihr errettet werden. denn so sehr hat gott die menschen geliebt, dass er seinen einzigen sohn, jesus christus, für sie hingab. damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern errettet wird.

    http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/oesterreichischer-professor-leugner-der-globalen-erwaermung-sollten-hingerichtet-werden/#comment_68

    • @ Michael Krüger

      Mich interessieren keine Einzelmeinungen irgendwelcher Forenuser! Radikale Meinungen gegen Klimafoscher finden Sie bei EIKE u.a.!

      Ich stelle fest: Sie distanzieren sich nicht von den Äusserungen Lord Monckton’s. Das lässt tief blicken!

      Wenn ich mich recht erinnere haben Sie auch mehrfach hier bei R-E gefordert, dass die Klimaskeptiker für ihre Blockadehaltung belangt werden/ zur Rechenschaft gezogen werden?

      Ja, ich bin dafür, dass namhafte Klimaskeptiker für ihre verantwortungslose Blockadehaltung belangt werden! Dies aber im Rahmen des Rechtsstaates! Ich habe nie zu Gewalt gegen Klimaskeptiker aufgerufen und habe dies immer abgelehnt! Ausser einzelnen Spinnern kenne ich auch NIEMANDEN der dazu aufgerufen hat! Aber eine MIthaftung namhafter Klimaskeptiker für die Folgen der globalen Klimaerwärmung halte ich für sehr sinnvoll!

      Der bekannte Klimaskeptiker Konrad Fischer will auf seiner Homepage Klimaforscher und AGW’ler in die CO2-Gaskammern führen, bezeichnet diese als Blockwarte und Gauleiter…! Haben Sie sich davon distanziert?

      Sie gehören also auch zu der Riege der Gewaltbefürworter gegen Klimaskeptiker?
      Da tun sich ja Abgründe auf. Erst Thorsten und jetzt auch noch Sie.

      Könnte Sie bitte Ihre Lügen unterlassen, Herr Krüger! Wo habe ich Gewalt gegen Klimaskeptiker befürwortet? Ich bitte um entsprechende Zitate von mir, danke!

      Sie distanzieren sich nicht von den Zitaten von Lord Monckton, dulden also zumindest einen Vergleich zwischen Klimaforschern und Nationalsozialisten! Sie sollten sich schämen, Herr Krüger!

      Der ganze Artikel hier von Ihnen ist wieder einmal eine Ihrer haltlosen Schmutzkampagnen!

      • @ Michael Krüger

        Gut, dass die Uni Graz die Webseite von Prof Parnkutt entfernt und Herr Parncutt sich öffentlich für seine Äußerungen entschuldigt hat:

        http://www.uni-graz.at/richard.parncutt/climatechange.html

        Und das schon vor dem Erscheines Ihres Artikels, Herr Krüger!

        Wann distanzieren sich Klimaskeptiker von Lord Monckton und Konrad Fischer und hören damit auf, deren Webseiten und Artikel in Klimaskeptikerblocks zu verlinken und zu veröffentlichen?

        • @Thorsten, M. Meinel
          Weder hat der sich freiwillig entschuldigt, noch hat er freiwillig die Seite vom Netz genommen. Warum ein solches Halbhirn entschuldigen ?
          Die Uni hat reagieren (müssen) weil sie massenweise Protestmails erhalten hat.
          So, Thorsten, sieht die Wahrheit aus.

  4. Mich würde schon interessieren wie ein menschlicher Geist auf solch extrem-spinnernte Idee kommt.
    Erster Gedanke: Er hat sich in eine Weltenretterin verliebt und wollte imponieren.
    Doch Pustekuchen, das passt nicht zu seinen Exekutionsgelüsten am Papst, der will doch auch die Welt retten.
    Also ich krieg das jetzt nicht auf die Reihe, hoffe aber dass sich noch in 2013 das Rätsel lösen lässt.
    Gute Wünsche alle

    • @Noah sagt:

      “Er hat sich in eine Weltenretterin verliebt und wollte imponieren”

      Er hat sich in eine Weltenretterin verliebt ?

      Die mal so nebenbei ohne einen Dammriss, sich einfach an einen Ast festhält und ein Kind gebären kann.
      Die weiß wie man Vaginalpilz mit einfachen Mitteln vermeidet und nicht bis zum Himmel stinkt.
      Die weiß wie man aus Tierhaaren Wolle gewinnt diese zu warmer Kleidung verarbeiten kann. Die Häkeln, Stricken, Weben und natürlich das Färben im Schlaf beherrscht. Diese Dinge zu wunderbaren Sexy Kreationen Formen kann.
      Im nu Gebäude errichtet, die allen Naturkatastrophen Standhalten können.
      Die Nahrung über lange Zeit einfach Konservieren kann, ohne zugabe von Konservierungsstoffen.
      Und somit hochgiftige Schimmelsporen vermeiden weiß.
      Die nebenbei mal das ganze zu einem leckeren Fünf Gänge Menü Zaubert.
      Eine die ohne zu murren von früh bis Spät Arbeitet und selbst an ihrem 60 Geburtstag so frisch und niedlich wie an ihrem 16 Geburtstag aussieht. Und Nachts sich in eine anschmiegsame Liebesgöttin verwandelt.
      Die Stundenlang auf ihrem Kopf Schwere Gefäße Transportieren kann um zu vermeiden das sie einen Buckel bekommt.
      Die sich nur die Stirn anzufassen braucht und weiß wann ihre Fruchtbaren Tage sind und auf dies Weise Verhüten kann, um ungewollte Schwangerschaften zu vermeiden.
      Die nebenbei mal eine Pflanze entdeckt hat, die der Baumwolle am ähnlichsten ist, die sogar am Nordpol wächst und man mit ihr auch tolle auf der Haut nicht Kratzenden Unterwäsche herstellen kann die den Schweiß aufsaugt und auf diese Weise üble Gerüche vermeidet.
      Die sich mit Pflanzen so gut auskennt das sie sofort Ekzeme hemmende Salben herstellen kann. Ihre Kinder die sich verletzen einfach mit Nadel und Faden zusammen näht, diese Kinder auch nicht eine Träne vergießen.
      Knochenbrüche richtet und selbst wenn ihr ein Arm und ein Bein fehlt ihr Mann sie nicht verlässt.
      Die dann nebenbei auch noch Mittelchen kennt, die eventuelle Vergewaltiger die es auf sie abgesehen haben durch zugabe von Mitteln, eine Harnwegsinfektion auslösen lassen und Erektionsstörungen hervorrufen können.

      Meines Wissens hat man solche Frauen früher verbrannt.
      Die Töchter der Völker die solche Frauen hatten, wollte man nicht Heiraten. Manche hat man sogar Ausgerottet. Bis vor einiger Zeit wollte man nicht mal Aufstehen und den Frauen dieser Völker Platz bieten. Man hat sogar Filme gedreht und die Männer dieser Völker ausgelacht. Noch immer jammert man wenn welche nicht genügend Brunnen haben und führt sogar Kriege damit die Frauen sich richtig Waschen und lernen wie man eine Mikrowelle bedient.

  5. “Der Papst und seine engsten Berater sollten zum Tode verurteilt werden – sie seien für Millionen von Aids-Toten verantwortlich.”

    NEIN :

    “Juden und Mohammedaner sind, solange sie unter sich bleiben gewöhnlich HIV-negativ, wegen der Beschneidung (= Entfernung der Vorhaut, an deren Rückseite die entodermalen Smegma-produzierenden Zellen gelegen sind), denn bei der Beschneidung der Vorhaut, fehlt das Smegma!” :

    Was bringt den Doktor um sein Brot?
    a) die Gesundheit, b) der Tod.
    Drum hält der Arzt, auf dass ER lebe,
    Uns zwischen beiden in der Schwebe.

    Wie ist denn das nun mit allen blutsaugenden Insekten?? Sie wollen uns ja weismachen, dass Mücken keinen HIV übertragen… wusste nicht dass Mücken und Co bei der Mahlzeit aussortieren – ganz nach der Theorie „Das sauge ich, das sauge ich nicht“!?!

    Viren sind Bestandteile von sehr einfachen Organismen und von sehr vielen Bakterien. In Menschen hat man Viren noch nie gesehen. Alle Schweine-Vogel-Aids-SARS-BSE-Hepatitis C- Virusmodelle sind Computer- Grafiken. Elektronenmikroskop- Aufnahmen von Viren zeigen in Wirklichkeit nur Bestandteile von sterbenden Zellen. Das Robert-Koch-Institut musste inzwischen zugeben, mit einem Fotobeweis nicht dienen zu können.

    Die tatsächlichen, naturwissenschaftlich nachgewiesenen Viren üben innerhalb des hochkomplexen Geschehnisses der Zellen untereinander eine helfende, eine stützende und keinesfalls eine zerstörende Funktion aus. Auch bei Krankheiten hat man in der Tat weder im kranken Organismus, noch in einer Körperflüssigkeit jemals eine Struktur gesehen oder isoliert, die man als Virus bezeichnen könnte. Die Behauptung der Existenz irgendeines krankmachenden Virus ist ein durchsichtiger Betrug, eine fatale Lüge mit dramatischen Folgen. Rasterelektronenmikroskope können sogar Atome sichtbar machen, aber ein Virus, welches mehrere Millionen Atome besitzt, findet man nicht?

    Alle (Schweine-Vogel-Aids-SARS-BSE-Hepatitis C-) Virusmodelle die man aus den Medien kennt, sind keine Fotos, sondern im Computer angefertigte Grafiken nach den Vorstellungen einiger Forscher, wie das Virus aussehen müsste, wenn es denn existieren würde.
    Elektronenmikroskop-Aufnahme von den behaupteten Viren zeigen in Wirklichkeit nur Bestandteile von sterbenden Zellen.

    Einige der weltweit federführenden Forschungsinstitute, unter anderem das Robert-Koch-Institut in Deutschland, mussten unter dem Druck der Aufdeckung dieses Schwindels inzwischen kleinlaut zugeben, mit einem Fotobeweis nicht dienen zu können.
    (Die 10.000 Euro, die Dr. Stefan Lanka schon vor ein paar Jahren auf das Pockenvirus ausgesetzt hat, hat er bis heute noch.)

    Zum Beispiel wird behauptet, dass es Anti-Körper gibt, die sich mit dem Körper des behaupteten Virus und nur damit verbinden würden, und bei Nachweis einer erfolgten Verbindung zwischen Körper und Anti-Körper die Existenz des behaupteten Virus bewiesen sei.

    In Wirklichkeit handelt es sich bei den behaupteten Anti-Körpern um lösliche Bluteiweiße, die bei der Abdichtung von wachsenden und sich teilenden Zellen und bei der Wundheilung eine zentrale Rolle spielen. Diese Bluteiweiße, auch Globuline genannt, binden sich im Reagenzglas unter entsprechender Konzentration von Säuren und Basen, Mineralien und Lösungsmitteln beliebig an andere Eiweiße. Somit kann man jede Probe aus einem Tier oder Menschen beliebig positiv oder negativ testen. Es ist reine, und das muss ganz klar gesagt werden, kriminelle Willkür.

    Die Schulmediziner brauchen die lähmende, dumm machende und zerstörerische Angst vor krankmachenden Phantomviren als zentrale Grundlage ihrer Existenz:

    Erstens, um durch Impfen Menschen massenhaft zu schädigen, um sich einen Kundenkreis an chronisch kranken und kränkelnden Objekten aufzubauen, die alles mit sich machen lassen.

    Zweitens, um sich selbst nicht eingestehen zu müssen, dass sie bei der Behandlung chronischer Krankheiten total versagen und
    mehr Menschen getötet haben und töten, als alle Kriege dies bisher ermöglicht haben.

    AIDS ist der größte Schwindel unseres Jahrhunderts – und das aus mehreren guten Gründen!

    1983 haben die beiden jüd. Forscher „Montagnier und Gallo“ einen Smegma-Antikörper in Blutkonserven gefunden, die sie HIV (Human-Immundefizit-Virus) nannten, eine Antigen-Antikörperreaktion. Die zugehörige angebliche „Krankheit“ nannte man AIDS (zu deutsch: Erworbenes Immundefekt-Syndrom). In Wirklichkeit ist es nur eine völlig harmlose Smegma-Allergie, zustande gekommen als Begleitschiene bei einem DHS (Konfliktschock), bei dem Smegma eine Rolle gespielt hat. Vergleichbar einer Heu- oder Apfelsinen-Allergie, bei der dann eben Heu oder Apfelsinen eine Rolle gespielt haben.

    Wenn ein Patient ein DHS (= Konfliktschock) erlitten hat, dann hat er gleichzeitig damit auch immer ein sog. Schienenmuster miterlebt, wir sagen „miteingefangen“. Alle Umstände, die im Moment des DHS bestanden haben, z.B. Personen, Stimmen, Gerüche, optische Ein- drücke, Geschmacks-Besonderheiten etc. zusammen, ergeben dann das Schienenmuster.

    Bei der sog. “Immunschwäche-Krankheit AIDS” sollen maßgeblich Viren und die T-Lymphozyten beteiligt sein. Doch HIV-Viren selbst werden bei Aids-Patienten nie gefunden. Niemand hat je eine obligate Symptomatik nach sog. HIV-Infektion beobachtet.

    Umso seltsamer ist es, daß sich “AIDS”, als „Virus- Erkrankung“, gänzlich anders verhalten soll als alle anderen von uns früher so bezeichneten und vermuteten sog. „Virus“-Erkrankungen: z.B. Masern, Röteln, Herpes etc. Sie gingen gewöhnlich mit Hautverände- rungen sog. „Haut-Effloreszenzen“ einher. Wenn diese jedoch abgeklungen waren, dann war z.B. der „Masern- Antikörpertest“ positiv, das heißt: der Patient hatte Masern gehabt, also lediglich eine Reaktionsweise der Haut, was dann aber vorbei, also überstanden war. So kennen wir bei sehr vielen Tests die zugehörige Hauterscheinung.

    Doch bei Aids gibt es überhaupt keine eigene „Aids- Symptomatik“. Warum sollte das also ausgerechnet beim Aids-Test (dem Smegma-Test) nun gerade anders und schlimm sein, wenn der Test positiv wird. Das paßt doch nicht zusammen. Wir kennen nämlich sehr viele positive Allergietests, die evtl. sogar lebenslang positiv bleiben, z.B. wenn der Patient immer wieder auf die einmal gebahnte Schiene gerät.

    Das heißt aber auch: Die Schienen (= Antikörper) z.B. der Mutter die ihr Kind stillt, oder die Schienen (= Antikörper) des Blutspenders werden durch die Muttermilch oder eine Bluttransfusion „übertragen“. Das ist eine rein experimentell gefundene Tatsache.

    Alle Allergien, besser Antikörper (gegen Apfelsinen, Trauben, … Smegma), hat in schwächerem Ausmaß dann das gestillte Kind auch, oder auch der Transfu- sionsempfänger, allerdings nicht lange.

    Das zeigt nur, daß dieses Schienenmuster nicht nur in unserem Kopf gespeichert ist, sondern offenbar auch in den Körperflüssigkeiten (Milch, Serum etc.), wo wir diese Antikörper durch unsere diversen Allergietests (Hauttests oder Serumtests) messen können, sogar welchen Titer, d.h. welche Stärke sie haben.

    Aber man muß sehr genau unterscheiden zwischen der völlig harmlosen Übertragung von Antikörpern, z.B. auch Smegma-Antikörpern – und den Symptomen, die die Schockdiagnose (DHS) hervorruft, weil dem Patienten betrügerischerweise eine mortale Immunkrankheit diagnostiziert wurde. Denn diese Symptome, die mit Diagnose- und Prognose-DHS beginnen, sind Krebse oder Krebsäquivalente. Die müssen wir allerdings sehr ernst nehmen.

    Lösen können wir die Konflikte gewöhnlich nur dadurch, daß der Patient die Germanische Neue Medizin (GNM) verstehen lernt und begreift, daß das alles Schwindel einer religiösen Mafia ist, deren Ziele es offenbar sind, Menschen zu quälen oder zu eliminieren.

    Die Eiserne Regel des Krebs (ERK) besagt, dass jede sog. Erkrankung von einem DHS (Dirk-Hamer-Syndrom) ausgelöst wird, einem ganz spezifischen, Biologischen Konfliktschock, der in der gleichen Sekunde einen im Hirn-Computertomogramm nachweisbaren sog. HH = Hamerschen Herd in dem für das Organ zuständigen Hirn-Relais („Computerteil“) bewirkt und am Organ entsprechende Veränderungen, z.B. Krebs, Nekrosen, Ulcera, Lähmungen etc. hervorruft.

    Das Hauptargument, das gegen „AIDS“ als eigenstän- dige Krankheit spricht, sind die Erkenntnisse, die man aus dem „ontogenetischen System der Sinnvollen Biologischen Sonderprogramme (SBS) der Natur“ (dem 3. Biologischen Naturgesetz) und dem daraus abgeleiteten 4. Biologischen Naturgesetz, dem „ontogenetisch bedingten System der Mikroben“ (Pilze, Bakterien, Viren – falls es sie dann überhaupt gibt) ziehen kann.

    Dieses 3. Biologische Naturgesetz ordnet nun sämtliche Krebs- und Krebsäquivalenterkrankungen nach Keimblattzugehörigkeit, d.h. nach den drei Keimblättern: Entoderm – Mesoderm – Ektoderm, die sich schon in den ersten Wochen der menschlichen Embryonalentwicklung herausbilden. Zu jedem dieser Keimblätter gehört, entwicklungsgeschichtlich bedingt, ein spezieller Gehirnteil, eine bestimmte Art von Konfliktinhalt, eine bestimmte Lokalisation im Gehirn, eine ganz bestimmte Histologie, sowie spezifische keimblattverwandte Mikroben.

    Aber es kommt noch etwas dazu: Das Gesetz von der Zweiphasigkeit aller Sinnvollen Biologischen Sonderprogramme (SBS), sofern es zur Konfliktlösung kommt – das 2. Biologische Naturgesetz der Germanischen Neuen Medizin.

    Bisher kannten wir in der sog. modernen oder Schulmedizin vermeintlich ca. 1000 Krankheiten.

    Ungefähr die Hälfte waren „kalte Krankheiten“ gewesen, wie z.B. Krebs, Angina pectoris, MS, Niereninsuffizienz oder Diabetes etc. – und die andere Hälfte sog. „heiße Krankheiten“, wie z.B. Leukämie, Gelenkrheumatismus, Nierenentzündung, also sog. Infektionskrankheiten.

    Die Mikroben fanden wir bei den „kalten Krankheiten“ immer als „apathogen“, d.h. sie taten nichts.

    Bei den „heißen Krankheiten“ dagegen fanden wir sie immer „hochvirulent“, d.h. wir dachten immer, sie hätten ein Organ „befallen“ oder angegriffen.

    Nun glaubten wir törichten Mediziner käme es nur da- rauf an, unsere Verteidigungsarmee des Körpers, das sog. „Immunsystem“, gegen das bösartige Angreiferheer von Mikroben oder auch Krebszellen zu mobilisieren, die uns vernichten wollten.

    Diese Vorstellung war blühender kindlicher Unsinn – denn nichts davon hatte gestimmt. In Wirklichkeit gibt es solche „einphasige Erkrankungen“ überhaupt gar nicht. Wir hatten nur jeweils den Komplementärteil vergessen oder übersehen. Deshalb war unsere gesamte Medizin von Grund auf restlos falsch.

    Jetzt wissen wir, daß das alles nicht gestimmt hat. Es waren jeweils nur halbe Krankheiten gewesen und folgerichtig kennen wir jetzt nur noch, grob gesehen, 500 sog. Krankheiten, sprich: Sinnvolle Biologische Sonderprogramme, die zweiphasig sind:

    Die 1. Phase ist immer die kalte, konflikt-aktive, sympathicotone Stressphase.

    Die 2. Phase, sofern es zu einer Konfliktlösung kommt, ist stets eine heiße, konfliktgelöste, vagotone Heilungsphase.

    Wenn wir bisher geglaubt hatten, wir müßten auch die Mikroben ausrotten, so sieht das jetzt ganz anders aus: Wir müssen dafür sorgen, daß zu einer entsprechenden Heilungsphase auch immer alle zugehörigen Mikroben vorhanden sind, um den Vorgang zu optimieren.

    Die HIV-Lüge ist schon sprichwörtlich:

    Unter HIV-Virus, das es nicht gibt (selbst einer der an- geblichen Entdecker von Aids, Herr Montagnier, hat in einem Interview mit einer spanischen Zeitung zugegeben, er habe noch nie ein Aids-Virus gesehen), verstand man hauptsächlich, daß die “von der tödlichen Seuche AIDS” Betroffenen final an Kachexie und einer Panmyelophtise zugrunde gingen, also kein Blut mehr produzieren konnten. Den gleichen Vorgang finden wir aber auch beim Knochen“krebs” bzw. Osteolysen im Skelettsystem.

    Der zugehöriger Konflikt – je nach Lokalisation des betroffenen Skelettteils – ist stets ein spezieller Selbstwerteinbruch der stets mit Panmyelophtise einhergeht (Anämie), und die Heilung eines solchen Selbstwerteinbruch-Konflikts wäre dann die Callus-Neubildung (Rekalzifizierung) der Knochen-Osteolyse mit den Zeichen der LEUKÄMIE. (Siehe dazu Spezial-Büchlein über Leukämie).

    Hat ein Mensch keinen positiven HIV-Test und erkrankt er z.B. an Krebs, Gelenkrheuma, Sarkom, Pneumonie, Diarrhöe, Demenz, Herpes, Tuberkulose oder allen möglichen neurologischen Symptomen oder Ausfallerscheinungen, dann sind das alles ganz normale landläufige sog. Erkrankungen nach den bisherigen Vorstellungen.

    Hat der gleiche Mensch aber einen positiven HIV-Test, dann sind das alles sofort bösartige “AIDS-Symptome”, fast möchte man sagen “AIDS- Metastasen”, die auf den baldigen qualvollen Tod des bedauernswerten “AIDS”- Patienten hindeuten.

    Doch an “AIDS” erkrankt nur, wer weiß, daß er HIV- positiv ist oder wer es von sich glaubt!

    Seltsam, daß diesem doch sehr erstaunlichen Phänomen noch niemand nachgegangen ist. Die ganze Sache muß also etwas mit der Psyche zu tun haben. Genauer gesagt: Wenn die Menschen nur dann auffällig erkranken, wenn man ihnen gesagt hat, daß sie HIV-pos sind, dann wird es höchste Zeit, sich vorzustellen, was denn in der Psyche eines solchen Patienten vor sich geht, der eine solche vernichtende Diagnose mit 50% Mortalitäts- Prognose gesagt bekommt!

    Wenn ein Patient einen Biologischen Konflikt erleidet (meist Revierbereichs-Konflikt) und zugleich eine Smegma-Schiene hat (z.B. er ertappt seinen Freund in flagranti mit einem homosexuellen Nebenbuhler), dann läuft die Smegma-Schiene mit und er wird HIV-positiv. Das ist übrigens bei Homosexuellen besonders häufig der Fall, weil das Smegma bei den Praktiken der nicht beschnittenen Homosexuellen eine große Rolle spielt.

    Hier ein Beispiel:

    Ein Patient hat alle Konflikt-Schocks durchgemacht, die ein HIV-Positiverdurchmacht, obgleich er HIV-negativ war. Aber da man bei seinem Freund einen positiven HIV-Test gefunden hatte, war er sicher, er könne auch nur HIV-positiv sein, denn er hatte seit Jahren mit dem Freund homosexuellen Kontakt gehabt.

    Man könnte diesen Fall auch gleichsam als „doppelten Blindversuch“ bezeichnen, denn hier zeigt sich, daß es völlig gleichgültig ist, ob der HIV-Test nun wirklich positiv ist oder realiter negativ. Entscheidend ist einzig nur, ob der Patient schockartig (DHS) annehmen muß oder glaubt, daß er positiv sei. Dann laufen exakt die gleichen Vorgängen in der Psyche ab, als wenn er wirklich HIV-positiv wäre.

    Ein anderer Patient, der eine Blutübertragung anläßlich eines Unfalls bekommen hatte, entschloß sich nach seiner Genesung selbst Blut zu spenden. Danach bekam er einen Anruf, er sei HIV-positiv (DHS!).

    Er vermutete sogleich und richtig, daß der HIV- oder Anti-Semgma-Titer durch die Blutinfusionen gekommen sei. Natürlich hatte das nichts mit „Infektion“ zu tun, denn hätte man statt dessen den Heu-Antikörper-Titer bei ihm gemessen, wäre der vielleicht auch zufällig er- höht gewesen, weil der Blutspender eine Heuallergie hatte. Aber der Patient erlitt durch die Diagnose augen- blicklich einen Blutungs- und Verletzungskonflikt und als Zeichen der Besudelung noch ein Melanom…

    Es ist also als DHS keineswegs immer das Revier-SBS oder das sexuelle SBS notwendig, zwar häufig, aber im Grunde kann die Smegma-Schiene bei jedem
    DHS mit- laufen. So ist es bei „Kompletten“, d.h. die nicht durch Beschneidung Verstümmelten.

    Juden und Mohammedaner sind, solange sie unter sich bleiben gewöhnlich HIV-negativ, wegen der Beschneidung (= Entfernung der Vorhaut, an deren Rückseite die entodermalen Smegma-produzierenden Zellen gelegen sind), denn bei der Beschneidung der Vorhaut, was biologisch ein absoluter Schwachsinn ist, d.h. durch das Wegschneiden der ganzen Vorhaut, samt Nervenge- flecht an der Unterseite des Penis, fehlt das Smegma. Die Eichel bleibt praktisch immer trocken.

    Außerdem, durch das Fehlen des Nervengeflechts an der Unterseite des Penis, ist der beschnittene Mann sensorisch kastriert. Aus der biologischen Not der
    Verstümmelung haben die „Forscher“ nun mit dem Smegma-Allergie-Test praktisch eine Waffe gegen die Nichtbeschnittenen gemacht: „HIV-pos“.

    Man hat offenbar gezielt einen Allergietest auf männliches Smegma gesucht und gefunden. Damit hat man natürlich die Möglichkeit, alle Nicht-Beschnittenen zu „eliminieren“.

    Die „Entdecker“ wissen natürlich genau Bescheid. Und so, wie man Allergiennauf Heu, auf Apfelsinen, auf Milch etc. systematisch finden kann, so kann man natürlich auch auf Smegma testen, was wir in der GNM, wie gesagt, dann Schiene nennen.

    Und die gleichen „Wissenschaftler“, die die wahren Zusammenhänge des Krebsgeschehens nicht publik gemacht wissen wollen, sind es auch, die die
    „tödliche Immunschwäche-Krankheit AIDS“ und als zweites Standbein zum KREBS eine weitere „sterbepflichtige“ Krankheit kreiert haben:

    Jedem Krankheitsbild kann mann klar und systematisch einen bestimmten psychischen Konflikt zuordnen, sofern er nicht auf Unfall, Vergiftung, Verstrahlung oder genetischen Fehlern beruht. Synchron zu diesem psychischen Konflikt treten Veränderungen in einem bestimmten Teil des Gehirns und den diesem Areal zugeordneten Organen auf. Mithilfe einer Computertomographie des Gehirns kann man genau Art und Zustand eines Konfliktes und der entsprechenden Erkrankung ablesen.

    Es gibt Untersuchungen die zeigen, dass 97 Prozent der Menschen, (die an anderen Ursachen gestorben sind), ohne es zu wissen, irgendwo einen Krebs hatten. Doch es sterben nicht 97 Prozent an Krebs. Das bedeutet, Heilungen von Geschwüren sind keine Seltenheit, sondern die Normalität. Zwar bekommen wir meistens nichts davon mit, da wir psychische Konflikte bald wieder lösen und ihre Auswirkungen nicht so gravierend sind. Es lassen sich jedoch prinzipiell alle Krankheiten klar einem Konflikt zuordnen, egal ob es sich um eine Warze oder Leukämie handelt.

    Krebs wird wie andere Krankheiten durch einen Konflikterlebnisschock verursacht, aber auch die äußere Schädigung eines Organs wirkt auf die Psyche. Es ist also nicht direkt das Rauchen, das den Krebs VIELLEICHT verursachen kann, aber es schafft eine Disposition zu dem entsprechenden Konfliktschock.

    Jede Krankheit läuft in zwei Phasen ab, der eigentlichen Krankheitsphase und der Heilungsphase. In der Krankheitsphase steht der Patient unter Stress, hat typischerweise Schlafprobleme, kalte Extremitäten, wenig Appetit und verliert an Gewicht. In der Heilungsphase werden die dadurch ausgezehrten Kräfte wieder regeneriert, der Patient ist schlapp und müde, hat vielleicht Fieber.

    Dass die konventionelle Medizin diesen Unterschied nicht kennt, liegt vor allem daran, dass man normalerweise nur die Heilungsphase als Krankheit betrachtet, was kaum verwundert; ist man in der konfliktaktiven, der eigentlichen Krankheitsphase doch aktiv und rege.

    Schwellungen werden fatalerweise von der konventionellen Medizin z.B. als Gehirntumor diagnostiziert. Hirntumore gibt es aber gar nicht! Dass sich die Zellen im Gehirn nach der Geburt nicht mehr vermehren, lernt man schon in der Schule. Eine Schwellung ist immer nur die nötige Gliavermehrung nach einem gelösten Konflikt. In der Krebsheilungsphase werden die entstandenen Tumore wieder abgebaut.

    Wenn man die Zweiphasigkeit von Krankheiten nicht kennt, ist es natürlich naheliegend, Mikroben für eine Krankheit verantwortlich zu machen. Mikroben sind jedoch nicht die Ursache der Schwächung des Organismus, sondern eine notwendige Unterstützung der Heilung. Sie leisten sozusagen die Aufräumarbeit. So ist es auch verheerend, sie bekämpfen zu wollen.

    Es muß endlich etwas geschehen! Sind wir nicht alle aufgefordert uns einzusetzen und endlich aufzustehen, um in unserem Land diesem Foltertanz und dem Verbrechen ein Ende zu setzen?

    Informieren Sie sich, solange Sie gesund sind.

    http://www.pilhar.com

    mit freundlichen Grüßen
    ————————
    Ing. Helmut Pilhar
    AMICI DI DIRK ÖSTERREICH – Verlagsauslieferung
    Wiesengasse 339
    A-2724 Hohe Wand / Maiersdorf
    Tel: 0043 2638 81236
    Fax: 0043 2638 81236-20
    Email: helmut@pilhar.com
    Homepage: http://www.pilhar.com
    Onlineshop: http://amicididirk.systemshop.at

    *** Die GNM ist mit der erfolgten Verifikation der Universität Trnava (1998) Stand der Wissenschaft! ***
    # INFORMIEREN SIE SICH, SOLANGE SIE GESUND SIND #

  6. @Meinel, Thorsten, Albern

    Mit meinen Artikel wollte ich eigentlich aufzeigen was für eine menschenverachtende und faschistoide Ideologie der Klimaschutz mit all seinen Zügen ist. Ich wollte Ihnen also mal wieder den Spiegel vorhalten, was Ihnen leider entgangen ist.

    Gerade Geisteswissenschaftler, wie Politologen, Wirtschaftswissenschaftler, Musikologen, etc. sind es, welche oft als Extremisten auftreten und sich nicht mehr bremsen können.

    Angefeuert werden solche Personen von Klimawissenschaftlern wie Hansen, Mann, Schellnhuber, Rahmstorf, etc. Und ich denke diese Herren sind ihrer Wirkung auf Fanatiker auch voll bewusst!

    Herr Rahmstorf hat z.B. gerade einen Vortrag in seinem Blog eingestellt, welchen er in Graz gehalten hat. Parncutt lehrt bekanntlich in Graz und hat vermutlich diesen Vortrag gesehen. Zumindest hat sich Parncutt von scepticalscience insperieren lassen. Einen Hetzblog gegen Klimaskeptiker, an welchen neben Geisteswissenschaftlern auch Klima/Geo-Wissenschaftler mitwirken.

    @Albern

    Sie könnten sich nur dann bessern, wenn sie Prof. Richard Parncutt ernst nehmen würden. Aus Angst oder Respekt gegenüber dem Prof. Richard Parncutt könnten Sie sich bessern.

    Sie sind also dafür das Parncutt den Klimaskeptikern mit seiner “Endlösung” Angst machen will? Ah, daher weht der Wind. Ich ahnte es ja schon.

    @Thorsten

    Ich stelle fest: Sie distanzieren sich nicht von den Äusserungen Lord Monckton’s. Das lässt tief blicken!

    Also ich finde es jedenfalls richtig, wenn man Ökofaschisten wie Parncutt und Linkola auch als solche benennen darf. Und ich habe auch nichts dagegen, wenn Monckton das macht.

    Zudem scheinen Sie etwas gegen Monckton persönlich zu haben. Hier auf R-E haben Sie über Monckton bereits geschrieben:

    “haben Sie sich mal auf dem von ihnen eingestellten Foto die Augen von Lord Monckton angeschaut? Steht der unter Drogen? Ähnliche Augen kenne ich nur von Smeagol aus dem Herrn der Ringe…”

    Weiter sagen Sie:

    Könnte Sie bitte Ihre Lügen unterlassen, Herr Krüger! Wo habe ich Gewalt gegen Klimaskeptiker befürwortet? Ich bitte um entsprechende Zitate von mir, danke!

    Hatte ich in dem vorangegangenen Kommentar doch schon gemacht. Wenn ich mich recht erinnere hatten Sie da auch konkrete Vorstellungen, zumindest in einem Fall. Sie sagten:

    “Man sollte auch Sie kastrieren und Ihnen eine Pansenfistel implantieren.”

    @Meinel

    Gut, dass die Uni Graz dies vor ein paar Wochen getan hat, die Seite entfernt ist und Herr Parncutt sich öffentlich für seine Äußerungen entschuldigt hat: http://www.uni-graz.at/richard.parncutt/climatechange.html

    Leider geschieht dies zu sellen und einige Idioten werden dem nie folgen und selbst nacht Jahren und Jahrzehnten immer solchen Schwachsinn hervorkramen, um ihn im Sinne des eigenen Dogmas zu instrumentalisieren.

    Herr Meinel, Sie erkennen dabei Ihr eigenes Dogma nicht. Denn Sie folgen einer menschenverachtenden und faschistoiden Ideologie die hinter dem Klimaschutz steckt. Selbst wenn Sie nur Gutes dabei im Sinn haben, unterstützen Sie auch extremistische Kräfte, die in Ihrem Fahrwasser folgen. Ich will nur an diese Artikel von Ihnen erinnern:

    http://www.myen.eu/2008/07/24/methoden-der-umweltskeptiker/

    http://www.myen.eu/2011/01/01/die-argumention-der-sogenannten-klimaskeptiker/

    • Zitat:

      “@Albern

      Sie sind also dafür das Parncutt den Klimaskeptikern mit seiner “Endlösung” Angst machen will? Ah, daher weht der Wind. Ich ahnte es ja schon.”

      Ich bin nicht der Erzieher der Menschheit.

      Schließlich wollten auch Sie mich in eine “Selbsthilfegruppe” abschieben, und das mehrmals…

      Daher nehme ich erzieherische Bemühungen eher bei Ihnen wahr.

      Eine “Endlösung” der Dummheit gibt es nicht. Das müssten Sie am besten wissen…

    • @Michael Krüger
      Es bedarf eines gewissen geistigen Potentials, um einen Spiegel als das zu erkennen, was er ist, ein Schimpanse kann das schon, alles, was in der geistigen Entwicklung darunter liegt…..

  7. @Meinel, Thorsten

    Mir sind außer Hansen und Graßl auch keine Klimawissenschaftler/ ehemalige Klimawissenschaftler bekannt, die für den Klimaschutz auf die Straße gehen. Allerdings finden sich im Bereich der Geisteswissenschaften und Ökologie etliche Extremisten, die von ihrer Mission überzeugt sind. Gerade aus dem Bereich der Nichtklimawissenschaftler kommen die Fanatiker. Das sagt glaube ich alles aus.

    Ich frage mich, wo sind all die IPCC-Autoren und IPCC-Leitautoren, wenn es darum geht den Klimaschutz durch Demos und Proteste, ähnlich den Antiatomprotesten, voran zu bringen? Glauben die Damen und Herren vielleicht an ihre eigenen Klimaszenarien nicht?

    • @ Michael Krüger

      Also ich finde es jedenfalls richtig, wenn man Ökofaschisten wie Parncutt und Linkola auch als solche benennen darf. Und ich habe auch nichts dagegen, wenn Monckton das macht.

      Sie distanzieren sich also nicht von Monckton und haben keine Probleme damit, Klimaforscher die nicht Ihre Meinung vertreten als Nazis und Faschisten zu bezeichnen und mit Adolf Hitler gleichzusetzen! Sie verteidigen das sogar noch! Ihre hier geheuchtelte Erregung über Parncutt und Linkola kann ich vor diesem Hintergrund nur als Heuchelei betrachten!

      Zudem scheinen Sie etwas gegen Monckton persönlich zu haben. Hier auf R-E haben Sie über Monckton bereits geschrieben:

      “haben Sie sich mal auf dem von ihnen eingestellten Foto die Augen von Lord Monckton angeschaut? Steht der unter Drogen? Ähnliche Augen kenne ich nur von Smeagol aus dem Herrn der Ringe…”

      Bitte zitieren Sie mich vollständig! Diesem Zitat ging eine erregte Diskussion über Datenmanipulationen von Lord Monckton voraus. Zum damaligen Zeitpunkt wusse ich nichts über seine Erkrankung. Im Gegensatz zu Ihnen habe ich diese meine Aussage bedauert und schriftlich zurückgezogen. Aber dies verschweigen Sie……

      Ich habe nichts gegen Monckton persönlich: Nur sagt er nicht die Wahrheit bezüglich seiner angeblichen Zusammenarbeit mit Margret Thatcher, er manipuliert nachweislich Grafiken und Daten und er hat eine leichte Zunge, wenn es darum geht, Andersdenkende in die nationalsozialistische Ecke zu stellen! Sie müssen aber selber wissen Herr Krüger, mit wem Sie sich hier umgeben…!

      Wenn ich mich recht erinnere hatten Sie da auch konkrete Vorstellungen, zumindest in einem Fall. Sie sagten:

      “Man sollte auch Sie kastrieren und Ihnen eine Pansenfistel implantieren.”

      Auch hier zitieren Sie ohne Zusammenhang! Diese meine Aussage bezog sich ausschließlich auf Sie Herr Krüger (bzw. auf Ihr Double Herr Müller), war natürlich ironisch und mit Augenzwinkern gemeint und stand im Zusammenhang mit einer erhitzt geführten Debate über Wildbewirtschaftung, im Rahmen derer Sie bzw. Herr Müller haarsträubende Auffassungen vertragen und auch mich beleidigten! Auch das habe ich wiederholt klargestellt, was Sie hier aber wieder erneut verschweigen….

      Ich stelle fest: Sie distanzieren sich nicht von grob rassistischen Äusserungen der Klimaskeptiker Monkton und Fischer. Sie verteidigen diese hier sogar noch. Ihr Verhalten spricht für sich Herr Krüger! Sie sollten sich was schämen! Ihre Doppelmoral ist fast unerträglich!

      • @Thorsten

        und stand im Zusammenhang mit einer erhitzt geführten Debate

        Das ist nun aber alles andere als ein Argument, welch ein Blödsinn.

        Da bei Dir fast jeder Satz mit Ausrufungszeichen endet, bist Du wohl immer in Hitze, oder wie ?

  8. @Thorsten

    Ich stelle fest: Sie distanzieren sich nicht von grob rassistischen Äusserungen der Klimaskeptiker Monkton und Fischer. Sie verteidigen diese hier sogar noch. Ihr Verhalten spricht für sich Herr Krüger! Sie sollten sich was schämen! Ihre Doppelmoral ist fast unerträglich!

    Ich finde es nicht schlimm, wenn Monckton und Fischer darauf hinweisen, dass der Klimaschutz im Ökofaschismus ausarteten kann. Nur darauf wollten beide meines Wissens nach – etwas zugespitzt – hinweisen. Die Parallelen zwischen dem Ökofaschismus und dem nationalsozialistischen Faschismus sind schon erschreckend.

    Aus diesem Grund bin ich übrigens ein Skeptiker dieser Klimaideologie. Gerade das wollte ich Ihnen, Herrn Meinel und Herrn Albern mit meinem jetzigen Artikel und meinen letzten Kommentaren aufzeigen und vermitteln. Leider können Sie meiner Argumentation nicht folgen. Das erschreckt mich wiederum noch mehr. Soweit sind die Anhänger dieser Klimaideologie schon verfallen, dass sie nicht mal mehr die Parallelen zwischen dem Ökofaschismus und dem nationalsozialistischen Faschismus erkennen und statt dessen ihre Aggressionen an mir auslassen müssen.

    • @ MIchael Krüger

      Falls eine Jury von hinreichend qualifizierten Wissenschaftlern schätzt, dass ein existierender GW-Leugner schon jetzt mit hoher Wahrscheinlichkeit (sagen wir mal 95%) den Tod von über einer Million Menschen in der Zukunft verursacht hat,

      was würden Sie vorschlagen wie der Rechtsstaat mit diesen Personen umgehen sollte…?

      • @ Michael Krüger

        Ich finde es nicht schlimm, wenn Monckton und Fischer darauf hinweisen, dass der Klimaschutz im Ökofaschismus ausarteten kann. Nur darauf wollten beide meines Wissens nach – etwas zugespitzt – hinweisen.

        Ich finde es nicht schlimm, wenn Richard Parncutt darauf hinweist, dass Klimaskeptiker die den AGW leugnen, mitverantwortlich sein können für den Tod von vielen Millionen Menschen, und dass man das auch entsprechend bestrafen können muss, im Extremfall mit dem Tod – vergleichbar mit der Strafe in den USA für den Mord an einem Menschen- …. Nur darauf wollte Parncutt meines Wissens nach – etwas zugespitzt – hinweisen.

        Michael Krüger: Sie müssten wissen: Selbst zugespitzt verbieten sich Vergleiche zwischen lebenden Personen und dem Nationalsozialismus oder Faschismus! Und wer es wie Herr Monckton nötig hat, die Namen von Klimaforschern in öffentlichen Vorträgen neben großen NS-Hakenkreuzen zu zeigen, der kann sich nicht herausreden, er habe das nur überspitzt darstellen wollen!

        Ich halte es da mit dem Sprachwissenschaftler Mike Godwin: “Jemand der die Nazis in einer Diskussion nur erwähnt, hat sich selbst damit disqualifiziert, egal worum es ging”. Und er sagt noch etwas: “Werden in einer Diskussion Nazi-Vergleiche vorgebracht, so ist das eine Bankrott-Erklärung für denjenigen, der diese Vergleiche verwendet”.

        • @Throsten

          Michael Krüger: Sie müssten wissen: Selbst zugespitzt verbieten sich Vergleiche zwischen lebenden Personen und dem Nationalsozialismus oder Faschismus!

          Nein.

        • @Thorsten

          Werden in einer Diskussion Nazi-Vergleiche vorgebracht, so ist das eine Bankrott-Erklärung für denjenigen, der diese Vergleiche verwendet”.

          Pachauri, Gore :D

        • @Thorsten
          Ich hoffe, glaube aber nicht, dass Dir der Unterschied zwischen Faschisten und Nazis geläufig ist ?`
          Faschisten gibt es in allen Richtungen, rot, grün, braun / schwarz….

      • @Thorsten

        was würden Sie vorschlagen wie der Rechtsstaat mit diesen Personen umgehen sollte…?

        Den sollte man verurteilen, 3 Wochen von Morgens bis Abends Deine Kommentare zu lesen.

        Nein, im Ernst, wegen Mangel an Beweisen freisprechen, natürlich, wo denkst Du hin ?
        Oder willst Du jemanden vor Gericht stellen der nichts verbrochen hat, sondern für ein u. U. Verbrechen in der Zukunft, gewissermaßen in Prophylaxe ?
        Dann wärst Du bei den Nazis angekommen, die kannten das auch.
        Herzlichen Glückwunsch.
        :D

  9. > welche menschenverachtende und faschistoide Ideologie der Klimaschutz mit all seinen Zügen ist.

    Nun, Herr Krüger, diese Argumentation, mit der Sie einzelne Personen für das Tun einer ganzen Gruppe verantwortlich machen, ist genau die Geisteshaltung, die Sie völlig zurecht verurteilen.

    Seit Jahrzehnten setze ich mich gegen menschenverachtende, rassistische Ideologien im kleinen und großen ein. Dazu gehört es ganz grundlegend das Individuum ernst zu nehmen und nicht in Schubladen zu stecken, seien es Juden, Christen oder Muslime, seien es Schwarzafrikaner, Araber oder Asiaten oder Angehörige von Parteien oder irgendwelcher anderen Gruppen oder Überzeugungen.

    Solche Hetze ist der Nährboden jedes Faschismus und die Geschichte sollte uns eigentlich den respektvollen Umgang mit unserem Gegenüber gelehrt haben.

    Eine ehrlicher Disput setzt sich mit dem individuellen Tun des Einzelnen auseinander. Aber leider zeigen Sie, Herr Krüger, gerade traurigerweise, dass Sie dazu nicht fähig sind, sondern es stattdessen es nötig haben, zu diffamieren.

    Ich muss eingestehen, dass ich es nicht erwartet haben, dass Sie in diese unterste Schublade der Diffamierung greifen, obwohl Sie ja schon immer wenn Ihnen die inhaltlichen Argumente ausgehen, auf solch Nebenschauplätze ausweichen, provozieren, sehr persönlich werden und jedem inhaltlichen Argument ausweichen.

    Dass Sie mit dieser Argumentation gar alle Regierungen und Behörden von Bund, Land und EU als faschistoid abstempeln, ist einerseits erschreckend, andererseit einfach nur paranoid und lächerlich.

  10. @Thorsten
    Ist Dir noch erinnerlich, was der Chef des IPCC Pachauri über Björn Lomborg sagte, als er ihn mit Hitler verglich ?

    Friedensnobelpreisträger Al Gore hat die schleppende Reaktion der Welt auf den Klimawandel mit der Haltung der Westmächte im Umgang mit Hitler verglichen.

    kannst Dich
    also wieder abregen
    und mal wieder auf den Boden der Tatsachen zurück kehren.
    Denk mal ein wenig darüber nach, so Du denn dazu fähig bist, was man Dir versucht klar zu machen.
    Aber das ist Dir anscheinend zu hoch.

  11. @Thorsten

    was würden Sie vorschlagen wie der Rechtsstaat mit diesen Personen umgehen sollte…?

    Ich finde es nicht schlimm, wenn Richard Parncutt darauf hinweist, dass Klimaskeptiker die den AGW leugnen, mitverantwortlich sein können für den Tod von vielen Millionen Menschen, und dass man das auch entsprechend bestrafen können muss, im Extremfall mit dem Tod – vergleichbar mit der Strafe in den USA für den Mord an einem Menschen- …. Nur darauf wollte Parncutt meines Wissens nach – etwas zugespitzt – hinweisen.

    Nun, endlich bekennen Sie mal Farbe. Daher weht also der Wind. Im Gegensatz zu Klimaschützern fordern Klimaskeptiker keine Bestrafung bis hin zur Todesstrafe für Andersdenkende. Diese Grundhaltung der Klimaskeptiker teile ich. Jeder darf sagen und glauben was er für richtig hält, soweit er sich dabei an die Grundrechte unserer Verfassung hält. Dazu gehört es auch darauf hinweisen zu dürfen, dass der Ökofaschismus eine menschenverachtende und faschistoide Ideologie ist, die dem nationalsozialistischen Faschismus gleich kommt. Gerade das zeigen die Fallbeispiele in meinem Artikel auf. Diese, meine Meinung zum Ausdruck zu bringen, ist nicht nur mein Grundrecht, ich sehe es auch als Antifaschist, der ich bin, für unabdingbar auf diese Gefahr hinzuweisen, was Sie und einige Mitläufer ständig zu unterbinden versuchen. Das ist weder demokratisch noch tolerant.

    @Meinel

    Seit Jahrzehnten setze ich mich gegen menschenverachtende, rassistische Ideologien im kleinen und großen ein. Dazu gehört es ganz grundlegend das Individuum ernst zu nehmen und nicht in Schubladen zu stecken, seien es Juden, Christen oder Muslime, seien es Schwarzafrikaner, Araber oder Asiaten oder Angehörige von Parteien oder irgendwelcher anderen Gruppen oder Überzeugungen.

    Lieber Herr Meinel, dieses, Ihr Prinzip, findet für Klimaskeptiker, Atomkraftbefürworter, Befürworter von konventionellen Brennstoffen wie Öl und Kohle, … , leider keine Anwendung. Ich will nur an diese Artikel von Ihnen erinnern:

    http://www.myen.eu/2008/07/24/methoden-der-umweltskeptiker/

    http://www.myen.eu/2011/01/01/die-argumention-der-sogenannten-klimaskeptiker/

    Ich muss eingestehen, dass ich es nicht erwartet haben, dass Sie in diese unterste Schublade der Diffamierung greifen, obwohl Sie ja schon immer wenn Ihnen die inhaltlichen Argumente ausgehen, auf solch Nebenschauplätze ausweichen, provozieren, sehr persönlich werden und jedem inhaltlichen Argument ausweichen.

    Dass Sie mit dieser Argumentation gar alle Regierungen und Behörden von Bund, Land und EU als faschistoid abstempeln, ist einerseits erschreckend, andererseit einfach nur paranoid und lächerlich.

    Ihre Interpretationen sind schon sehr skurril. Derartige Auslegungen kenne ich sonst nur von Thorsten. Ich denke ich habe meine Auffassung klar und deutlich zum Ausdruck gebracht. Wenn Sie und Thorsten mit meiner Meinung nicht leben können, ist das Ihr Problem. Offensichtlich haben Sie ein Problem mit mir und meinen Artikeln, sonst würden Sie mir nicht immer nachstellen.

  12. @Meinel, Thorsten

    Die große inhaltliche Schnittmenge zwischen der nationalsozialistischen Naturschutzidee und dem grünen Ökologismus ist evident. Dies mußte selbst der damalige Bundesumweltminister Jürgen Trittin in einer Rede aus dem Jahr 2002 einräumen. So führte er unter anderem aus:

    Es gab eine sehr erhebliche ideologische Schnittmenge, es gab zahlreiche Berührungspunkte – und vor allem gab es eigentlich keinen Punkt, an dem Naturschutz und Nationalsozialismus ideologisch grundsätzlich unvereinbar waren. All das mag für einen Naturschützer unangenehm sein – aber es ist die historische Wahrheit.

    Und weiter:

    Warum Naturschützer mit den Nazis gemeinsame Sache gemacht haben, ist da schon weniger rätselhaft: weil die Ideen der Naturschützer in mehrfacher Beziehung anschlussfähig waren an das Ideologienkonglomerat der Nazis, weil die Naturschützer vom “Dritten Reich” politisch zu profitieren hofften – und weil die Abwehrkräfte gegen totalitäre Demagogen unter den Naturschützern genauso schwach ausgeprägt waren wie im Rest des deutschen Bürgertums. Es entschuldigt nichts, wenn man darauf verweist, dass beileibe nicht nur die Naturschützer die Nationalsozialisten unterstützten – im Gegenteil. Der Beitrag der Natur- und Landschaftsschützer war weder marginal, noch war er ein “Betriebsunfall” der Naturschutzgeschichte. Es ist an der Zeit, dass die Debatte über Naturschutz und Nationalsozialismus die Zirkel der Fachhistoriker verlässt und öffentlich wird.

    http://www.science-skeptical.de/blog/grune-programmatik-der-weg-in-den-okofaschismus/003687/

    • @Michael Krüger
      Diesen Scheuklappen bewehrten Ideologen wirst Du das nicht vermitteln können, eher schwört ein Katholik dem Papst ab.
      Da hieße ja uch, über den Tellerrand hinaus zu schauen.
      M. Meinel floskelt nur, durchblicklos aber mit seichten Worten ohne Substanz, na ja und Thorsten sucht mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht nach einer Leiter, hieße das ja, er wüßte , dass er eine braucht.

    • @ MIchael Krüger

      Die große inhaltliche Schnittmenge zwischen der nationalsozialistischen Naturschutzidee und dem grünen Ökologismus ist evident.

      Sie phantasieren, Herr Krüger!!!

      In Amerika, dem Kernland der Klimaskeptiker sind Klimaskeptiker fast alle Republikaner und Mitglieder der Tea-Party. Also Ultrarechte, Rechtskonservative, Neoliberale und streng konservative Freikirchenanhänger…

      • @ Michael Krüger

        Nun, endlich bekennen Sie mal Farbe. Daher weht also der Wind.

        Wo bekenne ich mal Farbe? Woher weht also der Wind? Ich habe nur Ihre Aussage wiedergespiegelt!

  13. Lassen Sie es gut sein, Herr Krüger,

    Ihr Konstrukt zeugt letztlich nur von Ihrer eigenen Hilflosigkeit. Sie gehen auf kein inhaltliches Argument ein und setzen stattdessen Ihren “Feldzug” fort. Wobei Sie nunmehr in ein Niveau abgesunken sind, dass man die Methode nicht mehr Veräppeln oder Provokation sondern nur noch Hetze nennen kann.

    Sie schreiben immerhin von der “menschenverachtenden und faschistoiden Ideologie, die der Klimaschutz mit all seinen Zügen ist”. Und setzen die Argumentation so fort, dass alle Regierungen von EU über Bund bis Länder für Sie rechtsextremistisch sind.

    Dieses plumbe Gleichsetzen ist aus allen rassistischen Ideologien bekannt: Weil jemand bei einzelnen Themen eine gleiche Meinung hat, muss er einer Gruppe angehören und ist damit ein Feind und gehört ggf. ausgerottet.

    Ich kann es nur noch einmal wiederholen: Diese Argumentation, mit der Sie einzelne Personen für das Tun einer ganzen Gruppe verantwortlich machen, ist genau die Geisteshaltung, die Sie völlig zurecht verurteilen.Die Hetze, die Sie betreiben, ist der Nährboden jedes Faschismus und die Geschichte sollte uns eigentlich den respektvollen Umgang mit unserem Gegenüber gelehrt haben.

    Ich hoffe, Sie sind noch anständig genug, um sich für Ihre unsäglichen Beiträge zu entschuldigen.

  14. @Meinel, Thorsten

    Ich hoffe, Sie sind noch anständig genug, um sich für Ihre unsäglichen Beiträge zu entschuldigen.

    Also, zumindest haben meine Beiträge dazu geführt, dass sich Herr Albern und jetzt auch Thorsten geoutet haben. Zitat Thorsten:

    was würden Sie vorschlagen wie der Rechtsstaat mit diesen Personen umgehen sollte…?

    Ich finde es nicht schlimm, wenn Richard Parncutt darauf hinweist, dass Klimaskeptiker die den AGW leugnen, mitverantwortlich sein können für den Tod von vielen Millionen Menschen, und dass man das auch entsprechend bestrafen können muss, im Extremfall mit dem Tod – vergleichbar mit der Strafe in den USA für den Mord an einem Menschen- …. Nur darauf wollte Parncutt meines Wissens nach – etwas zugespitzt – hinweisen.

    Und das übersteigt bei weitem meine schlimmsten Befürchtungen. Die Bereitschaft der Klimaschützer, für Gewaltanwendung gegen Klimaskeptiker und Andersdenkende, scheint größer zu sein, als ich je dachte. Zudem verkennen Sie, gemeint sind von mir nicht pauschal alle Klimaschützer, sondern die Extremisten. In jeder Ideologie und “Bewegung” gibt es Extremisten, die mit allen Mittel versuchen ihre Ideologie voran zu bringen. Gerade vor denen will ich warnen. Denn es gibt etliche Mitläufer/ “Freiwillhelfer”, die im Fahrwasser der Extremisten mitlaufen und welche das ihnen vorgehaltene Spiegelbild (den Faschismus und das eigene Dogma) nicht erkennen. Gerade das habe ich in dieser Diskussion festgestellt.

    • @ Michael Krüger

      Also, zumindest haben meine Beiträge dazu geführt, dass sich Herr Albern und jetzt auch Thorsten geoutet haben. Zitat Thorsten:

      was würden Sie vorschlagen wie der Rechtsstaat mit diesen Personen umgehen sollte…?

      Diese Frage habe ich MIT EINEM VON IHNEN WEGGELASSENEN VORSPANN an Sie gerichtet! Warum äussern Sie sich nicht dazu?

      Ich finde es nicht schlimm, wenn Richard Parncutt darauf hinweist, dass Klimaskeptiker die den AGW leugnen, mitverantwortlich sein können für den Tod von vielen Millionen Menschen, und dass man das auch entsprechend bestrafen können muss, im Extremfall mit dem Tod – vergleichbar mit der Strafe in den USA für den Mord an einem Menschen- …. Nur darauf wollte Parncutt meines Wissens nach – etwas zugespitzt – hinweisen.

      Ich habe gesagt dass das nicht meine Meinung ist! Ich habe auch ausdrücklich gesagt, dass ich nur Ihre rassistische Meinung wiedergespiegelt, um Ihnen den Unsinn Ihrer Aussage klarzumachen! Aber bei Ihnen ist wohl Hopfen und Malz verloren.

      Sie sollten sich für Ihre Aussagen entschuldigen, Herr Krüger!

  15. Schade, Herr Krüger,

    Sie sind also nicht anständig genug. Aber vielleicht entwickeln Sie sich ja noch, was ich als unverbesserlicher Optimist, Menschenfreund und Weltverbesserer ja jedem zugestehe. Vielleicht lernen Sie aus Fehlern.

    Sie haben sich vor allem selbst mit Ihrer rassistischen Grundhaltung geoutet. Wenn Sie nicht weiterwissen, ziehen Sie sich ja gerne auf Unwissenschaftlichkeit, auf Veräppeln, auf Spiegelvorhalten zurück. Alles ist gar nicht so gemeint.

    Sie werfen dann bspw. vor, dass jemand nur auf einen einzelnen Aspekt hinweist, picken einen ihrem Weltbild entsprechenden heraus und dramatisieren diesen, um damit eben dieses Verhalten zu brandmarken. Seien es einzelne Wetterphänomene, polemische Argumente, wissenschaftliches Fehlverhalten, eitle Selbstdarstellung und gar Hetze.

    Individuen zu entlarven, die sich mit solchem Tun selbst ins Abseits stellen, ist in Ordnung. Nur sollten Sie dies intelligent tun. Wenn Sie sich genauso, meist sogar noch überzogen extremer verhalten, dann sind Sie keinen Deut besser, als die, denen Sie solches vorwerfen.

    Und wenn Sie dann das kritisierte Verhalten dieser Individuen einer ganzen Gruppe vorwerfen, dann hat das nichts mehr mit Veräppeln und Spiegelvorhalten zu tun, sondern zeigt dies eine menschenverachtende und faschistoide Grundhaltung.

    Vielleicht gehen Sie mal ein wenig nach draußen, versuchen etwas positives aufzunehmen, erfreuen sich an dem Vorfrühling. Ich bin sicher Ihnen fällt auch wieder etwas zum eigentlichen Thema ein und Sie legen den Finger in die Wunde, wo beim Thema “Klimawandel” schlechte Argumente gebracht, falsche Wege aufgezeigt werden oder übers Ziel hinausgeschossen wird.

    Es braucht solch aufmerksame Beobachter. Sie sollten aber inhaltlich argumentieren und sich nicht selbst i.o. Sinne demontieren. Und vielleicht klappt es dann auch mit einer Entschuldigung.

    In diesem Sinne, verbleibe ich mit dennoch freundlichen Grüßen, Ihr

    Michael Meinel

  16. @Thorsten

    Ich habe gesagt dass das nicht meine Meinung ist!

    Nö, Sie sagten, dass Sie die Todesstrafe für Klimaskeptiker unter gewissen Umständen – gemäß Parncutt – nicht schlimm finden.

    @Meinel

    Ja, äußert Schade Herr Meinel, dass Sie für meine Argumente nicht zugänglich sind und meine im Artikel aufgeführten Fallbeispiele als solche nicht erkennen/ anerkennen.

    • @Michael Krüger
      Es ist tatsächlich erschreckend festzustellen, daß es eine gewisse Sorte von Menschen gibt, die von sich annehmen, sie gehörten zu den “Bessermenschen”, so wie ein Thorsten und auch ein Meinel, tatsächlich nicht in der Lage sind, Argumente als solche zu erkennen, sich höchst persönlich angegriffen fühlen, obwohl sie ursprünglich nicht gemeint sind, sich aber dann, wie z. B. Thorsten , das Hemd überziehen und anschließend protestieren, da Hemd würde kratzen.
      Du zitierst Tritin, und Thorsten kommt mit irgendwelchen Amis als Gegenargument, Thorsten, die Nebelkerze auf Beinen.
      Na, und der Herr Meinel ist wie üblich nur am Floskeln verbreiten und zeigt, dass er nicht in der Lage ist, einmal quer und folgerichtig zu denken.

    • @ Michael Krüger

      Nö, Sie sagten, dass Sie die Todesstrafe für Klimaskeptiker unter gewissen Umständen – gemäß Parncutt – nicht schlimm finden.

      Sie lügen ja schon wieder…..!

      Sie sollten sich was schämen Herr Krüger!

    • “Die Zeiten sind hart, aber modern.” Italienisches Sprichwort

      Schöne Grüsse aus München

      Rainer Ostendorf
      http://www.freidenker-galerie.de

      P.S. Habe gestern ca. 100 neue Bilder mit Sprüchen zu Politik und
      Religion in meine Galerie gestellt. Vielleicht ist ja der ein oder andere
      Spruch für eure Beiträge interessant. Schaut mal rein!

  17. Sehr debil, was hier Herr Krüger veranstaltet. Und schwer messbar, noch schwieriger als die Erderwärmung. Er übergibt sich mit Unterstellungen, kotzt diese einfach so rund um sich, ganz hungrig nach noch mehr Ekel.

    Die “Klimaskeptiker” sind zum Mob geworden, aus Langweile auf ihrem Verlorenen Posten. Sie waren Jahrzehntelang nicht im Stande, ihre Selbstbezeichnung “Klimaskeptiker” zu ändern, obwohl sie gar nicht an dem Klima zweifeln sondern an der Menschlichen Vernunft, was man auch gut verstehen kann – sie müssen ja jeden Tag beim rasieren in den Spiegel schauen.

    Ja, wegen ihrer Angriffe gegen ihre Widersacher werden sie zwar nicht gehenkt, aber kräftig in die Eier getreten…

    Und das schon bald – das Wetter und das Klima macht da ja mit.

  18. Herr Gans und Herr Krüger,

    jeder hier kann nachlesen, dass ich erstens dezidiert auf den Artikelanlass, zweitens auf Ihre Argumente auch innerhalb der Diskussion eingegangen bin.

    Insbesondere auch, wie ich “Argumente” der Art “Sind Sie nicht auch bei Amnesty International?” als Grundhaltung und Nährboden jeder faschistoiden Gesinnung brandmarke.

    Jeden Christ, Juden oder Muslim zu diffamieren, weil es auch solche gibt, die morden und unter dem Deckmantel einer religiösen Überzeugung in extremistischer und menschenverachtender Weise agieren, ist nur Hetze mit umgekehrten Vorzeichen und keinen Deut besser. Die Gruppen und Überzeugungen sind austauschbar, die rassistische Grundhaltung bleibt.

    Wenn Sie es bislang immer noch nicht verstanden haben, dann tut es mir leid, aber ich bin mir sicher, dass es andere Leser, wenn es denn solche gibt und die nicht in solchen Schubladen denken, gut verstehen.

    Ich wünsche Ihnen ein wenig Nachdenklichkeit und Gelassenheit. Das frühlingshafte Wetter lädt ein, draußen ein paar Stunden zu verbringen. Ich konnte schon etwas Schnittlauch ernten, und wenn die Witterung anhält werden auch die Rosenknospen aufblühen, die den ersten Frost überstanden haben. – Ist eine angenehme Begleiterscheinung des diesjährigen Winterwetters.

    Nachtrag: Gerade hat der Nachbar sein Motorrad ausgepackt und ist vor meinem Fenster vorbeigebrettert. Wenn jetzt noch der Kranichruf ertönen würde, wäre es für mein Gefühl zu viel des Guten.

  19. @Meinel

    Sehr schön Herr Meinel. Nutzen Sie die schönen Tage und das frühlingshafte Wetter in der realen Welt, um auf andere Gedanken zu kommen. So müssen Sie sich nicht in der virtuellen Welt – hier bei R-E – über meine Artikel und Kommentare aufregen. ;-)

    Zukünftig empfehle ich Ihnen für alle meine Artikel und Kommentare, einfach ignorieren. Das schont die Nerven. Oder können Sie das nicht? Bin ich wirklich so schlimm, dass Sie ständig einschreiten müssen? Oder brauchen Sie den netten Zeitvertreib mit mir, da Ihnen in der realen Welt keiner mehr zuhören möchte?

  20. @Albern

    Die “Klimaskeptiker” sind zum Mob geworden, aus Langweile auf ihrem Verlorenen Posten. Sie waren Jahrzehntelang nicht im Stande, ihre Selbstbezeichnung “Klimaskeptiker” zu ändern, obwohl sie gar nicht an dem Klima zweifeln sondern an der Menschlichen Vernunft, was man auch gut verstehen kann – sie müssen ja jeden Tag beim rasieren in den Spiegel schauen.

    Ja, wegen ihrer Angriffe gegen ihre Widersacher werden sie zwar nicht gehenkt, aber kräftig in die Eier getreten…

    Und das schon bald – das Wetter und das Klima macht da ja mit.

    Lieber Herr Albern, ich danke Ihnen für diese, Ihre aufschlussreichen Worte.

  21. @Thorsten

    Sie lügen ja schon wieder…..!

    Sie sollten sich was schämen Herr Krüger!

    Ihre Äußerung kann hier doch jeder nachlesen:

    Ich finde es nicht schlimm, wenn Richard Parncutt darauf hinweist, dass Klimaskeptiker die den AGW leugnen, mitverantwortlich sein können für den Tod von vielen Millionen Menschen, und dass man das auch entsprechend bestrafen können muss, im Extremfall mit dem Tod – vergleichbar mit der Strafe in den USA für den Mord an einem Menschen- …. Nur darauf wollte Parncutt meines Wissens nach – etwas zugespitzt – hinweisen.

    http://www.readers-edition.de/2013/01/01/osterreichischer-professor-fordert-hinrichtung-von-klimaskeptikern-und-papst/#comment-21109

    Was kann ich dafür, wenn Sie die Katze aus dem Sack lassen?

    • @ Michael Krüger

      Ihre Äußerung kann hier doch jeder nachlesen:

      Herr Krüger, bitte zitieren Sie im Zusammenhang! Ich habe ausdrücklich IHR Zitat nahezu wortwörtlich mit entgegengesetztem Inhalt wiedergespiegelt. Man nennt so etwas ein rhetorisches Stilmittel! Darauf habe ich wiederholt hingewiesen! Ich wollte damit nicht meine Meinung darlegen sondern Ihnen zeigen, wie unsinnig Ihre Aussage ist!

      Aber es tut mir leid, wenn Sie von Rhetorik nichts verstehen… Nur sollten Sie dann nicht so plump sein, und dieses Stilmittel als Meinungsäusserung umdeuten!

      • @ Michael Krüger

        In wenigen Tagen blühen bei uns die ersten Schneeglöckchen….

        Und die Meisen balzen hier in vollen zügen und stecken bereits Reviere ab, begutachten die Nistkästen bei uns im Garten….

        Nur mal als Erinnerung, es ist Anfang Januar!

        Ach ja, Ihren Kältewettermeldungen von Dezember 2012 zum Trotz lohnt sich mal ein Faktencheck im Rückblick: Der Dezember 2012 war in Deutschland überdurchschnittlich warm, brachte über Weihnachten Rekordwärmetemperaturen und auch das Jahr 2012 war mit 0,9 °C über dem Referenzwert überdurchschnittlich warm…. Ihre kurzzeitigen Kältewettermeldungen werden zur Lachnummer, Herr Krüger…!

  22. @Thorsten

    Ach wie schön, dass Sie sich auch am frühlingshaften Wetter erfreuen. Dann nichts wie raus und den Computer abschalten. ;-)

    Oder bin ich Ihnen wichtiger als das reale Leben?

    • @ Michael Krüger

      Ach wie schön, dass Sie sich auch am frühlingshaften Wetter erfreuen. Dann nichts wie raus und den Computer abschalten.

      Oder bin ich Ihnen wichtiger als das reale Leben?

      Ach, nach Herrn Meinel wollen Sie jetzt auch mich hier aus dem Forum raushaben?! Sie vertragen wohl keine kostruktive Kritik, oder?

      Ich habe mich heute fast den ganzen Tag am frühlingshaften Wetter erfreut und habe mich viel im Garten aufgehalten. Wann kann man das sonst Anfang Januar? Und es soll ja vorerst auch so mild bleiben….

  23. @Thorsten

    Herr Krüger, bitte zitieren Sie im Zusammenhang! Ich habe ausdrücklich IHR Zitat nahezu wortwörtlich mit entgegengesetztem Inhalt wiedergespiegelt. Man nennt so etwas ein rhetorisches Stilmittel!

    Na, dann haben Sie bestimmt auch nichts dagegen, wenn ich Sie nochmals zitiere:

    “Man sollte auch Sie kastrieren und Ihnen eine Pansenfistel implantieren.”

    “haben Sie sich mal auf dem von ihnen eingestellten Foto die Augen von Lord Monckton angeschaut? Steht der unter Drogen? Ähnliche Augen kenne ich nur von Smeagol aus dem Herrn der Ringe…”

    Ich finde es nicht schlimm, wenn Richard Parncutt darauf hinweist, dass Klimaskeptiker die den AGW leugnen, mitverantwortlich sein können für den Tod von vielen Millionen Menschen, und dass man das auch entsprechend bestrafen können muss, im Extremfall mit dem Tod – vergleichbar mit der Strafe in den USA für den Mord an einem Menschen- …. Nur darauf wollte Parncutt meines Wissens nach – etwas zugespitzt – hinweisen.

    Klar doch, alles “rhetorische Stilmittel”. Besonders das mit der Todesstrafe für Klimaskeptiker. Selbstverständlich, wie könnte man auch nur anderes vermuten?

  24. @Thorsten

    1. Wenn es um “Kastrationen”, “Drogenunterstellungen” und “Todesstrafen” für Klimaskeptiker und Andersdenkende geht, dann verstehe ich keinen Spaß. Das ist keine Rhetorik.

    2. Was sorgen Sie sich um die Klimakatastrophe bei dem schönen Wetter, wie Sie selbst sagen?

    3. Und Sie tummeln sich ja immer noch im Internet herum. Wie immer

    http://tinyurl.com/aj2hyq8

      • @ Michael Krüger

        Wenn es um “Kastrationen”, “Drogenunterstellungen” und “Todesstrafen” für Klimaskeptiker und Andersdenkende geht, dann verstehe ich keinen Spaß.

        Da verstehe ich auch keinen Spass! Deshalb habe ich dies auch nicht getan, wie ich wiederholt belegt habe!

        Aber Sie verstehen offenbar Spass, wenn Sie Klimawissenschaftlter mit Nationalsozialisten und Faschisten vergleichen und Sie verstehen auch Spass wenn Klimaskeptiker Klimawissenschaftler in Vorträgen neben NS-Hakenkreuten zeigen oder in die CO2-Gaskammern schicken wollen…. Herr Krüger, Sie sind ein wendehälsiger Dogmatiker!

        Und Sie tummeln sich ja immer noch im Internet herum. Wie immer

        http://tinyurl.com/aj2hyq8

        Ich fasse es nicht Herr Krüger! Wie krank müssen Sie sein, um derart die Onlinezeiten der Forenschreiber hier akribisch aufzulisten und zu verlinken!

        Danke für Ihre Bestätigung, dass ich mich -wenn überhaupt- in aller Regel nur kurzzeitig täglich online betätige!

        Wenn Sie mit dem Finger auf mich zeigen so ist das absurd! Ich empfehle Ihnen dringend, Ihre eigenen Onlinezeiten einer ähnlichen Prüfung zu unterziehen. Sie sind ja im Gegensatz zu mir zeitgleich in unterschiedlichen Klimaforen unterwegs, schreiben selber Berichte und unterhalten sogar seber einen eigene Klimawebseite….

        Ich wette mit Ihnen, dass verglichen mit Ihnen meine Onlinezeiten marginal sind!

        • @ Michael Krüger

          Wenn es um “Drogenunterstellungen” für Klimaskeptiker und Andersdenkende geht, dann verstehe ich keinen Spaß. Das ist keine Rhetorik.

          Dummes Geschwätz Herr Krüger! Sie haben mir immer unterstellt, ich würde die “Droge” Ritalin einnehmen!

          Das haben Sie bis heute nicht zurückgenommen sondern immer wieder wiederholt! Meine Aussage zum vermuteten Drogenkonsum von Monckton habe ich bedauert und zurückgezogen! Fassen Sie sich an Ihre eigene -verlogene- Nase!

    • Übrigens, die Readers Edition könnte darüber überlegen, ob hier bereits ein Missbrauch der User-Daten betrieben wird:
      http://www.readers-edition.de/2013/01/01/osterreichischer-professor-fordert-hinrichtung-von-klimaskeptikern-und-papst/#comment-21195

      Das Jou-Tube-Video:
      http://www.youtube.com/watch?v=_ZH1_xsyi9s
      kann man bereits als Drohung verstehen.
      Herr Krüger besitzt konkrete Daten von Kommentatoren, welche er nun jederzeit ähnlich wie das Video ins Internet stellen kann.

      Zitat:
      “Die Blogform Social Media GmbH nimmt den Schutz personenbezogener Daten sehr ernst.”
      http://www.readers-edition.de/datenschutz/

      • Nein, es sind die internen Daten, die die Autoren sehen und leider recherchiert Herr Krüger gerne nach solchen und stellt seine Ergebnisse hier ein. Manchmal auch nach den IP-Adressen, aus denen er ohne das nötige Verständnis falsche Schlüsse zieht.

        Ich fände es auch nicht schlecht, wenn dieser Grundsatz – “Die Blogform Social Media GmbH nimmt den Schutz personenbezogener Daten sehr ernst.” auch dies umfassen würde. Aber leider war dies bisher selten der Fall und selbst menschenverachtende, rassistische und hetzerische Kommentare können nicht, wie woanders üblich auf einfachem Wege zu einer Überprüfung angezeigt werden.

        Wobei ich das Löschen von Artikeln oder Kommentaren auch nur in selten Fällen für angezeigt halte, – damit hier kein Missverständnis aufkommt.

  25. @Thorsten
    Hast Du eigentlich vergessen, für wen man Berufsverbote forderte, verlangen wollte, die Approbation zurück zu geben, Prozesse vergleichbar den Nürnberger Prozessen forderte ?

    Richtig, das waren grün gestrickte “Gutmenschen”, die gegen skeptische Wissenschaftler / Meteorologen vorgehen wollten.

    In diese Kategorie fiel speziell auch die Formulierung “-Leugner”, eine gezielte Diffamierung derjenigen, die dem Dogma kritisch gegenüber standen.
    Und dann meinst Du, unisono mit Deinem Ex-Latschenverkäufer Meinel, hier den Moralapostel spielen zu wollen ?

    Das am Anfang meines Kommentars Formulierte waren die Anfänge des Versuchs der Meinungsmache gegen Kritiker des Dogmas und der Beginn des Einstiegs in das ökologisch, grün gefärbte faschistische Gedankengut.
    Habe ich da von Dir je was gehört, was annähernd einem Protest nahe kam ?

    • Es ist ja ersichtlich, dass Sie nicht sachlich argumentieren sondern an den Nerven der Anderen reiten wollen. Und dabei sind Sie zu jedem MISSBRAUCH bereit. Dann stellen Sie sich aber nicht als Verfolgter dar – sie sind der VERFOLGER.

      Also:
      Auch die sogenannten “Klimaskeptiker” werden nicht wegen ihrer Meinung bestraft, sondern wegen ihrer STRAFTATEN!

      Unschuldig sind sie ja nicht…

      Ich hoffe, dass die Readers Edition wirklich darüber nachdenkt, welche Daten sie weiter gibt. Schließlich hat Herr Krüger schon vor Jahren mein Standort identifizieren können, weil die Readers Edition auch die Provider-Information von jedem Kommentator an die Autoren der Artikel weiter gibt. Und zwar mit jedem Kommentar.

      Daher konnten auch Sie Ihre “Sammlung” an E-Mails wachsen lassen und die dann in Form von Video ins Internet stellen…

      Ihre Bereitschaft zum Missbrauch vertraulicher Daten ist somit aus allen Richtungen erkennbar…

      Eine weitere “unvorhersehbare” Entwicklung könnte auch zur Strafanzeige führen, schon allein deswegen, weil die Redaktion solche Entwicklung vorhersehen konnte…

    • @ Michael Krüger

      Für Ihre jahrelange Bespitzelung von Forenschreibern fehlen mir wirklich die Worte! Ein solches Verhalten finde ich krank, tut mir leid!

      An Stelle von Readers-Edition würde ich Autoren mit sofortiger Wirkung sperren, die derart mit persönlichen Daten von Forenschreibern umgehen!

  26. hier schreien leute etwas von bessern die selbst in der besserungsanstalt waren. na, das finde ich ja abstrus. da sollen wir uns wohl mit friedensengeln vor die eon zentrale stellen und ohm rufen. dieses pazifistengeschwafel. hier werden immer akw’s betrieben, ohne endlagerungsmöglichkeiten. die psychophatie hier ist flächendeckend. die betreiber und die politischen verantwortlichen muß man aufknüpfen. im interesse nachfolgender generationen. verbrennungsmotoren müssen verboten werden. der e
    lektromotor ist längst serienreif in den schubladen. die energie ist ebenfalls über hochfrequenzvakuumerzeugung längst gesichert. aus ganz niedrigen beweggründen wird das weiter betrieben.
    alos – weg mit.

  27. es gibt so etwas wie ein bodenertragsgesetz. bei zunehmender weltbevölkerung, erwärmung und wassermangel, kann man sich gedanken machen, wie man die ganzen fresser ernähren will. bei ständig zunehmendem co2 gehalt.

  28. rasmussen: ich weiß zwar nicht, was der aufruf zum totschlag der klimafforscher mit krebs und aids zu tun haben soll, aber ich empfehle ihnen, sich wilhelm reich einmal vorzunehmen, der krebs als eigeninfektion sieht. bei beiden krankheiten ist ja auf eiweißmolekulatstruktur die faltung und die räumliche veränderung von bedeutung. reich nennt das, glaube ich, chronische biopathie.

  29. totschlag der klimaskeptiker muß es natürlich heißen.
    krüger: der gedanke als analogie zu den nazis ist nahliegend. die grünen haben sich ja aus dem rechten waldlager entwickelt. schützt den deutschen wald, schützt das deutsche erbgut, kehrt aus, allen schmutz weg, die klimaskeptiker in den ofen. heil wald.

  30. seifert: das gabs auch schon in der antike. aber als beschäftigungsgegenstand macht sich das als thema gut, vor allen dingen bei den leuten, die wissen, warum wir auf dem globus rumlaufen. ich persönlich verfüge nicht über solch überragendes bewußtsein. persönlich habe ich aber vertrauen in die menschen und glaube ganz sicher, dass sie immer einen grund des rechthabenswollens finden, um sich darüber totzuschlagen.

  31. wikipedia: Ein Kommentar im Journalismus ist ein Meinungsbeitrag zu einem Thema, der den Autor namentlich nennt. Bei Printmedien wird der Verfasser oft abgebildet, in Hörfunk und Fernsehen spricht der Autor den Kommentar meistens selbst. Besondere Formen des Kommentars sind Leitartikel, Glosse und Kolumne……ein kommentar bezieht sich immer auf einen artikel, nicht auf die unterhose die jemand an hat.

  32. Freut mich, lieber Herr Gans,

    dass Sie mit den Aussagen des UK Met Office übereinstimmen, dass den langfristigen Klimatrend der Erwärmung bekräftigt und sich derzeit um eine Präzisierung der Klimamodelle bemüht, um die kurzfristigen Schwankungen besser abbilden zu können, was angesichts der Komplexität ja umso schwieriger ist, je kürzer der beschriebene Zeitraum sein soll. Die Fehlinterpretation in Blogs der sog. Klimaskeptiker benennt der Artikel ja folgerichtig.

    • Herr Meinel
      offiziell ist von einem Stillstand die Rede, immer wieder gern abgestritten

      An apparent standstill in global temperatures is used by critics of efforts to tackle climate change as evidence that the threat has been exaggerated. ”

      Was sollen sie auch sonst sagen ?
      Da bauen Sie drauf auf und formulieren Ihren armseligen Kommentar ?

      “The earlier model had projected that the period 2012-16 would be 0.54C above that long-term average – within a range of uncertainty from 0.36-0.72C.

      By contrast the new model, known as HadGEM3, gives a rise about one-fifth lower than that of 0.43C – within a range of 0.28-0.59.”

      Eine Abkehr von der dramatischen Entwicklung ist offenkundig.
      Und wenn sie noch ein wenig weiter modellieren und und sich den Fakten annähern…..
      :D

    • @’M.Meinel

      Die Fehlinterpretation in Blogs der sog. Klimaskeptiker benennt der Artikel ja folgerichtig.

      Das ist wie wenn man eine weiße Wand farblos lackiert, statt 5my nur noch mit 3my.
      Dann sagt der Maler, die Wand sieht immer noch weiß aus, aber auf dieser Basis sollte man nicht drüber diskutieren, sie kann immer noch rot werden…
      :D

    • korrektur
      so, Herr Meinel, habe den Fehler gefunden
      statt 5µ mit 3µ – sonst kommen Sie noch in’s Schleudern, nicht wahr, oder schmeißen wieder mit ad hominem um sich

      :D

      das wollen Sie ja eigentlich nicht, aber…

      :-)

    • @Meinel
      ich weiß nicht, wo Sie eine Übereinstimmung sehen,
      ich sehe nur, dasss Sie Fakten, die von MET Office kolportiert werden nicht als solche erkennen und akzeptieren, sondern meine, mir einen Strick daraus drehen müssen und von irgendwelchen Interpretationen faseln, von denen nur Sie zu wissen scheinen, nur dass es Schweinchen Schlau in Realität nie gegeben hat, auch wenn Sie meinen, sich als solches fühlen zu müssen.

      Btw, ich bin wirklich fern davon, Ihr “lieber Herr Gans zu sein”, Sie wissen selbst am besten, dass Sie ja nie ad hominem argumentieren, warum also halten Sie sich nicht daran ?

  33. Wenn Sie eine Dramatik sehen, Herr Gans….

    Ich sowieso nicht, weder in einem Auf noch in einem Ab. Der langfristige Trend bleibt bestehen. Wenn die Präzisierung der Klimamodelle hilft, um die kurzfristigen Schwankungen besser abbilden und verstehen zu können, um so besser.

    http://www.woodfortrees.org/plot/uah/from:1977/plot/gistemp/from:1977/plot/hadcrut3vgl/from:1977/plot/rss/from:1977/plot/uah/from:1977/trend/plot/gistemp/from:1977/trend/plot/uah/from:1977/mean:60/plot/gistemp/from:1977/mean:60

    • Richtig Herr Meinel, weil Sie es so wollen wird die weiße Wand rot, und über die weiße Wand lohnt das Diskutieren nicht.
      Das liegt nicht an der Wand, sondern an Ihnen :D

      • Nein, lieber Herr Gans,

        woodfortrees ist kein Klimainstitut – was immer Sie auch darunter verstehen mögen.

        woodfortrees bietet lediglich mithilfe einer grafischen Darstellung den Vergleich der Messwerte der verschiedenen meteorologischen Institute.

        Dies ist insofern recht hilfreich, da damit für die letzten 30 Jahre und die unterschiedlichen Messverfahren und Messorte in der unteren Tropospäre oder am Boden Kurven zu erkennen sind, die sich bei GIS am oberen, bei UAH und RSS am unteren Ende eines Kanals bewegen, sowie mit hadCrut dazwischen. Letztlich aber liefern alle auf lange Sicht den gleichen Trend.

        http://www.woodfortrees.org/plot/uah/from:1977/plot/gistemp/from:1977/plot/hadcrut3vgl/from:1977/plot/rss/from:1977/plot/uah/from:1977/trend/plot/gistemp/from:1977/trend/plot/uah/from:1977/mean:60/plot/gistemp/from:1977/mean:60

        Es ist auch hilfreich, wenn man für kürzere Zeiträume sinkenden Trends darstellen will, was ich ja wiederholt gemacht habe, indem ich diese 35 Jahre in Abschnitte aufgeteiltg habe, die alle fallende oder stagnierende Trends liefern. Dies ist auch eine Antwort auf Herrn Krüger: Klar habe ich in den letzten Jahren immer gesagt: Unter Wahl des richtigen Anfangs und richtigen Endpunkts bekommt man die gewünschten Ergebnisse.

        Und was ich auch immer sage: Warten wir ab, wie sich der klimarelevante 30-Jahres-Zeitraum darstellt. Dramatisierungen in die eine oder andere Richtung sind unnötig, ein differenzierter Blick allemal besser.

        • @M. Meinel
          Auch Ihre Antwort ist armselig, als wüßte ich nicht, was woodfortrees ist, das Sie hier in extrema bemühen.
          Als würde das irgend etwas beweisen.