West-Sahara

Der marokkanische Autonomie-Plan in der Sahara fällt in den Rahmen der Bemühungen zur Konsolidierung des Rechtsstaates (US-Kongressmann)

Der marokkanische Autonomie-Plan in der Sahara, der Frucht „einer positiven und konstruktiven“ Demarche ist, fällt in den Rahmen der Bemühungen zum Aufbau einer „modernen und demokratischen Gesellschaft auf der Basis des Rechtsstaates und der individuellen und kollektiven Freiheiten, die günstigen Bedingungen für einen wirtschaftlichen Aufschwung und für die Entwicklung garantierend“, so der amerikanische Kongressmann David Rivera.

„In Erwiderung auf den Aufruf der internationalen Gemeinschaft hat sich Marokko für die Einführung eines Prozesses der inklusiven Konsultation eingesetzt, der den marokkanischen Autonomievorschlag in der Sahara unter marokkanischer Souveränität zustande gebracht“, so Rivera in einer Anrede in einer Plenarsession der Vertreterkammer des amerikanischen Kongresses.

Dieser Autonomie-Plan wird der betroffenen Bevölkerung ermöglichen, ihre eigenen Angelegenheiten im Rahmen einer partizipativen Weise zu verwalten, erläutert der US-Kongressmann in seiner Anrede, die in ihrer Vollständigkeit von der Zeitung des amerikanischen Kongresses veröffentlicht wurde. Er hat in diesem Kontext den Wunsch gehegt, zu sehen, wie „die anderen Parteien ihm seinen richtigen Wert beimessen“.

David Rivera hat andererseits die Praktiken der Indoktrinierung der Polisario, die sie den Lehrbüchern des kubanischen Regimes entnommen hat, um sie auf die ihren Eltern geraubten Kinder anzuwenden, sowie die bewährten Verbindungen der Separatisten mit der terroristischen Gruppe der AQIM angezeigt.

Die US-Administration hat zum wiederholten Malen den marokkanischen Autonomie-Plan in der Sahara als „seriös, glaubwürdig und realistisch“ qualifiziert, versichernd, dass es hiermit um eine konstante Position der amerikanischen auswärtigen Politik seit der Administration von Clinton, über Bush bis Obama geht.

Die Erklärung des Kongressmannes David Rivera ist die rezenteste Unterstützung gegenüber dem marokkanischen Autonomie-Plan der amerikanischen legislativen Institution, wo bi-partisane Mehrheiten der bekannten Figuren des US-Kongresses sich mehrmals zugunsten einer Lösung für den Sahara-Konflikt auf der Basis des marokkanischen Vorschlages ausgesprochen haben, was seitens der Kommentatoren in Washington als „eine wichtige und unwiderrufliche Unterstützung“ aufgefasst wird.

Quellen:

http://www.corcas.com

http://www.sahara-online.net

http://www.sahara-culture.com

http://www.sahara-villes.com

http://www.sahara-developpement.com

http://www.sahara-social.com

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.