TV-Format

Kritik an RTL: Wie fit war Helmut Berger für den Dschungel?

Eine Zeit lang war Ruhe, nun kehrt sie zurück: Die Sendung mit dem “Grusel”-Faktor und der Friedhof für alle “Z-Prominenten”, auf deutsch heißt so etwas “Dschungelcamp” und auf Hochdeutsch: “Sondermüll” oder wie sonst soll man das Gesehene deklarieren?

Kritik an RTL: Wie fit war Helmut Berger für den Dschungel?

Silva Gonzalez, Iris Klein, Georgina, Claudelle Deckert, Joey Heindle, Allegra Curtis, irgendwem vergessen, den keiner kennt? Die neue Staffel “Dschungelcamp” ist voller Möchtegern-Stars, Nimmer-Bekannten und Niemals-Prominenter und ein großer Name muss noch her, dachten sich wohl auch die Macher der Show und verpflichteten Film-Dino Helmut Berger, der nach nur zwei Tagen wieder ausscheidet, “aus gesundheitlichen Gründen”, wie es heißt.

http://www.stern.de/kultur/tv/dschungelcamp-2013-bergers-ausstieg-riecht-nach-schmuh-1953962.html

Dabei dürfte der gesundheitliche Zustand des einst so schönen Mannes durchaus aktenkundig gewesen sein und auch, dass der gute Mann dem Alkohol verfallen ist und ohnehin keine 14 Tage durchgestanden hätte. Warum also wurde er dennoch verpflichtet? Sollte er den Kreis der Nicht-Prominenten einfach nur aufwerten um die Tatsache zu übertünchen, dass RTL zur 7. Staffel des Dschungel-Formats nicht einen echten Promi verpflichten konnte?

50 Grad Hitze werden erwartet, deshalb musste Helmut Berger gehen – sagt RTL. Keine 30 Grad wird es, sagt der offizielle Wetterbericht für das Gebiet um Murwillumbah voraus, in dessen Nähe das ehemalige Farmgelände liegt, auf dem die Show gedreht wird. Künstliche Bäume, künstliche Wurzeln und von Menschenhand gebaute Wassersysteme mit schlampig verlegter Teichfolie entlarvten den angeblich gefährlichsten Dschungel der Welt schon vor Jahren als Schmuh und Mogelpackung und eine handfeste Wetter-Lüge kommt nun noch hinzu?

Selbstverständlich dementiert RTL jegliches Gerücht um ein geplantes Ausscheiden von Helmut Berger und so heißt es von offizieller Seite: “Da ist nichts dran”, versichert RTL-Sprecher Claus Richter gegenüber “stern.de”. “Wir hatten natürlich gehofft, dass er uns möglichst lange erhalten bleibt. Er hatte für die volle Zeit unterschrieben”, sagt RTL und na klar hat er das, alles andere wäre ja auch ein dokumentierter Skandal.

Was im Hinterzimmer zwischen Sender und Kandidat “besprochen” wird, steht freilich nirgendwo geschrieben und es ist nur schwer vorstellbar, dass Berger mit all seinen Leiden und Gebrechen von Beginn an für die volle Distanz vorgesehen war. Der fahle Beigeschmack, dass Berger nur als Zugpferd diente, um die PR im Vorfeld der Sendung anzukurbeln, bleibt nach wie vor und insbesondere auch nach dem Dementi von RTL.

Selbst Spiegel-TV hatte das frühe Ausscheiden des Filmhelden (“Ludwig II.”) so wohl nicht vorgesehen und so wurde schnell noch ein liebloser Beitrag zusammengeschustert, ein nichtssagendes Porträt des Schauspielers, das in Punkto Belanglosigkeit dem Original in nichts nachstand.

 

http://telenewsnet.wordpress.com/2013/01/14/dschungelcamp-2013-helmut-berger-nur-ein-zugpferd-fur-den-staffelstart/

Kommentare

Dieser Artikel hat 5 Kommentare.

  1. Solche Formate sind einfach nur widerlich. Sie setzen voll auf Voyeurismus und ziemlich niedrigste Instinkte. Ich frage mich manchmal im Stillen, ob irgendwann – wenn alles andere heruntergenudelt ist und keine Quote mehr bringt – so etwas wie “Das Millionenspiel” (Wolfgang Menge) den Weg übers Fernsehen in unsere Wohnstuben “gekippt” wird. Zur Zeit des Millionenspiels hörte man von solchen unterirdischen Formaten lediglich aus den USA. Und war halbwegs sicher davor. Heute wird die halbe Welt mit Formaten wie “Dschungelcamp” überschwemmt. Z-Prominente! Unfassbar. Mehr gibt das ABC wirklich nicht her. Neil Postman hat die Richtung der Fernsehunterhaltung schon vor ca. 30 treffend beschrieben. In “Wir amüsieren uns zu Tode”. Ja, vielleicht besteht uns auch das noch bevor.

    Aus Gesprächen mit jüngeren Leuten weiß ich, dass manche von ihnen solche Sendung völlig kritiklos hinnehmen – ja sogar mit Freude sehen! Die Leute, ob bei Bohlen oder anderswo, heisst es dann, machen’s ja freiwillig.

    Auf die Idee, dass ein Sender auch eine Verantwortung für seine Kandidaten hat, diese schützen müsste – nämlich manchmal vor sich selbst -kommen sie nicht im Traume!

    Es ist ein Jammer, dass Helmut Berger ein kaputter alkoholkranker Mensch ist. Ihn aber auch noch der Sensationsgier der Couchpotatoes auszuliefern und vielleicht dabei auch noch dessen eh schon ramponiertes Leben aufs Spiel zu setzen, ist grenzt fast an ein Verbrechen. Und zwar davon abgesehen, ob Berger das selbst so gewollt haben sollte.

  2. Wer ist Helmut Bergen? Vorher habe ich den noch nie gesehen, noch was von ihm gehört.

    50 Grad Hitze werden erwartet, deshalb musste Helmut Berger gehen – sagt RTL. Keine 30 Grad wird es, sagt der offizielle Wetterbericht für das Gebiet um Murwillumbah voraus

    Da waren vermutlich wieder Klimahysteriker am Werk. ;-)