Kommentar

Messi zeigt seine Pokale

Es ist schon beeindruckend, was Lionel Messi da abliefert: Der argentinische Torjäger, der seinen Vertrag beim FC Barcelona gerade vorzeitig verlängert hat und hier nun bis 2018 bleiben wird, ist für seine sportlichen Leistungen erneut belohnt worden. Er durfte sich über die Auszeichnung zum Fußballer des Jahres freuen – zum vierten Mal in Folge. Damit stellte er einen Rekord auf und ließ die Konkurrenz irgendwie alt aussehen. Über Facebook ließ er die Welt an seiner Freude teilhaben.

Allen errungenen Erfolgen zum Trotz ist das Glück des Lionel Messi nicht perfekt. (Foto: prettyfriendship/flickr)

Allen errungenen Erfolgen zum Trotz ist das Glück des Lionel Messi nicht perfekt. (Foto: prettyfriendship/flickr)

Krönender Abschluss eines glorreichen Jahres
40 Jahre lang galt die imposante Bestmarke, die Gerd Müller einst gesetzt hatte. 2012 aber sollte sie geknackt werden: Insgesamt 91 Tore waren es, die der 25-jährige Stürmer Lionel Messi im vergangenen Kalenderjahr erzielen konnte. Dieser Rekord bescherte ihm einen weiteren Ballon d’Or, der sich hervorragend in der Sammlung seiner Pokale macht. Darüber hinaus trug die phänomenale Serie nicht unerheblich zum Erfolg des spanischen Clubs bei – die Ausnahmemannschaft glänzt derzeit durch eine hervorragende Form und setzt eine Bestmarke nach der anderen. Doch genug hat Messi noch lange nicht: Er ist bereits beim Angriff auf den nächsten Rekordhalter. Diesmal soll die von Ronaldo erzielte Liga-Bestmarke fallen. Und dann? Beginnt die Jagd auf die fünfte Auszeichnung. Ob er wirklich Chancen hat, kann er selbst nicht sagen. Ihm ist klar, dass es schwer wird, an die jüngsten Erfolge anzuschließen. Da sein Torhunger allerdings noch immer nicht gestillt ist, dürfen nicht nur Fans gespannt sein.

Eine der wertvollsten Sammlungen der Welt
Vier große, goldene Pokale machen es deutlich: Lionel Messi ist einer der besten Fußballspieler der Welt. Davon zeugen auch zahlreiche andere Pokale, die der nur 1,69 Meter große Superstar heute stolz vorweisen kann. Dazu zählen zum Beispiel solche, die er als Torschützenkönig in der Champions League 2009 bis 2012 verliehen bekam. Oder auch die Pokale, mit denen er 2005 und 2007 als Argentiniens Fußballer des Jahres ausgezeichnet wurde. Die Liste von Messis Erfolgen ist lang: 2009 wurde er zu Europas Fußballer des Jahres gewählt, im gleichen Jahr erhielt er die begehrten Auszeichnungen als Uefa-Stürmer und Uefa-Spieler des Jahres. Darüber hinaus wurde er in den Jahren 2009, 2010 und 2011 zum besten Spieler innerhalb der spanischen Liga gekürt und durfte sowohl 2010 als auch 2012 Pokale als spanischer Torschützenkönig in Empfang nehmen. Eine beeindruckende Sammlung, die darüber hinaus von großem Wert ist. Kein Wunder also, dass “La Pulga” (“Der Floh”) sich nun mit stolzgeschwellter Brust via Facebook präsentiert und seine Anhänger einen Blick auf die Kostbarkeiten werfen lässt.

Fehlender WM-Titel als Wehmutstropfen
Allen errungenen Erfolgen zum Trotz ist das Glück des Lionel Messi nicht perfekt. Hierzu muss noch eine große Hürde genommen werden: die Weltmeisterschaft. Ein entsprechender Titel steht nämlich noch immer aus. Und der Druck wächst. Zeigte sich der Argentinier beim spanischen Verein zuletzt in Höchstform, konnte er im Nationaltrikot nicht überzeugen. Hier hinterließ Messi einen überraschend schwachen Eindruck und wurde dafür vielfach kritisiert. Der Vergleich mit Diego Maradona dürfte die Angelegenheit auch nicht einfacher machen. Alles in allem aber bewertet der Torjäger die Entwicklung des Nationalteams sehr positiv. So sei zum Beispiel deutlich zu spüren, dass die Fans hinter der Mannschaft stehen. Dies wiederum bringe das Erstarken des Teams mit sich. Ob das reicht, um den Titel zu holen? Wir dürfen gespannt sein!

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.