YOUTUBE-VIDEO

Jugend denkt mit, jetzt auch beim Klimawadel

JugendTV zum Klimawandel und zur Klimahysterie

UPDATE 10.02.2013

Das bisher gezeigte Video wurde ersetzt, da es sich anscheinend um ein Video der OCG (Organische Christus Generation) handelt. Passend zum Thema jetzt ein Video einer hoffentlich unabhängigen Jugendgruppe.

Kommentare

Dieser Artikel hat 39 Kommentare.

  1. @ Michael Krüger

    Quelle: Eike, na klar…..

    Na wenn das Ihr Niveau ist Herr Krüger…

    Da hat das Mädchen aber toll nachgeplappert und abgelesen. Ich bezweifle dass sie auch nur ein Wort davon verstanden hat was sie gesagt hat….

    • @Thorsten
      An Deinem Kommentar ist zu erkennen dass Du noch viel weniger raffst, und (ab)lesen kannst Du schon mal gar nicht :D

    • @Thorsten
      Wie war das mit den vielen Klimawandelschäden durch Katastrophen, Extremereignisse durch Klimawandel ?

      Dem Konzern kam zugute, dass das vergangene Jahr – abgesehen vom Wirbelsturm “Sandy” – von großen Naturkatastrophen weitgehend verschont blieb.

      MüRü erhöht Dividende

  2. Ja, Herr Seifert diese Mädchen verkündet nur ganz profane Wahrheiten, vollkommen unaufgeregt!

    Vielleicht hätte sie noch erwähnen müssen, dass es in zwei drittel der letzten 10000 Jahre wesentlich wärmer war als heute und das dies durchweg die besseren Jahre waren.
    Und vielleicht noch, dass es keinen Zusammenhang zwischen CO2-Gehalt der Luft und deren Temperatur gibt oder?
    Wie sie sehen 2 ganz simple Wahrheiten, die jeder versteht, nachprüfbar sind und ausreichen das Lügengebäude der globalen Klimakirche zum Einsturz zu bringen.
    Wenn da nicht diese vielen Nutznießer dieser ……….

  3. Wenn Sie denn meinen, Herr Krüger,

    dass dies die denkende Jugend ist, die all die kruden Verschwörungstheorien von Chemtrails über alle möglichen Strahlen bis zur Holocaust-Verschwörung und der Germanischen Neuen Medizin für bare Münze nimmt…..

    Sie gehört zur “Plattform für unzensurierte Information” wie der OCG-Gründer Ivo Sasek sie sieht, in der all die bekannten Themen versammelt sind, die auf ähnlichen einschlägen Seiten versammelt sind.

    http://www.tagesanzeiger.ch/panorama/vermischtes/Die-Sektenfamilie/story/
    http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/Der-grosse-Auftritt-der-HolocaustLeugnerin-/story/13425297

    Und aus gegebenem Anlass auch von mir einmal ein Link zu einem “Filmchen :) ” – ein Bericht des Schweizer Fernsehen über OCG und AZK: http://www.youtube.com/watch?v=6St1QyllaVw

  4. Ja, da haben Sie recht, Herr Paul!

    Wirklich erschreckend, was Schweizer Fernsehen und Presse berichten. Aber Sie haben im anderen Thread ja schon von der Verblödung berichtet, mit der vielleicht auch die Zunahme an Seiten mit dieser Gemengelage aus Verschwörungstheorien, Sekten und Rechtsextremismus einhergeht.

    Dies ist allerdings bei vielen Engagierten bekannt und Deutscher Fußballbund, Deutsches Olympisches Komitee, Deutscher Feuerwehrverband, große Zeitschriften und Onlinemedien klären hierüber auf.

  5. @w. paul,

    “EIKE hat ein sehr hohes Niveau,”

    Einer der besten Karnevalsscherze, die ich bisher gehört habe. Selten sol gelacht, nur fürchte ich, dass SIE das tatsächlich ernst meinen.

  6. @Michael Meinel,

    “interessant” ist auch folgender Beitrag von einer AZK-Veranstaltung, bei dem der auch von eike so hochgelobte Hartmut Bachmann – in Wirklichkeit einer der größten Chaoten und Spinner in der Klimaleugner-Szene – einen seiner grottenschlechten Vorträge vor einem naiven und bereits gehirngewaschenen Publikum hält:

    http://www.youtube.com/watch?v=OTMk7FGOxGs

    Jede Wette, dass ein gewisser paul diesen Vortrag für allerhöchstes Niveau hält.

  7. @Meinel

    Wenn Sie denn meinen, Herr Krüger,

    dass dies die denkende Jugend ist, die all die kruden Verschwörungstheorien von Chemtrails über alle möglichen Strahlen bis zur Holocaust-Verschwörung und der Germanischen Neuen Medizin für bare Münze nimmt…..

    Herr Meinel, nicht doch, Sie öffnen wieder eine Ihrer Schubladen.

    Im Video geht es um Vorträge und Aussagen von Klaus Puls und nicht um Sekten und Verschwörungstheorien und Holocaustleugner.

    http://www.eike-klima-energie.eu/publikationen/klaus-puls-dipl-meteorologe/

    • Nö, Herr Krüger,

      keine Schublade, nur Skepsis, ob Ihre Aussage einen Wert hat!

      Das Filmchen habe ich auch nicht angeschaut, sondern lediglich Ihre Aussage im Titel “Jugend denkt mit, jetzt auch beim Klimawadel” kommentiert. Die Jugend diese Sekte mag sich ja auch gute Vorträge anschauen und ihre Schlüsse aus diesen ziehen. Weiß ich aber nicht und spielt hierfür keine Rolle.

      Doch was sicher ist: Sie verlinken auf eine Seite in dem genannten Netzwerk, in der alle kruden Verschwörungstheorien von Chemtrails über alle möglichen Strahlen bis zur Holocaust-Verschwörung und der Germanischen Neuen Medizin versammelt sind. Und wenn diese “mitdenkende Jugend” diese für bare Münze nimmt, dann sollte man hinsichtlich des Wertes Ihrer Titelthese eben recht skeptisch sein.

  8. @Meinel

    P.S.: Verantwortlicher von JugendTV ist, soweit ich das sehen kann, Jeremias Forell und nicht Ivo Sasek. Das Mädchen im Film stammt auch nicht aus der Schweiz, sondern aus Mainz. Jeremias Forell ist soweit ich das recherchieren konnte Schüler (oder war es noch vor kurzem) aus Pommelsbrunn bei Hersbruck (im Nürnberger Land). Er hat an seiner Schule sogar an einem Solarprojekt teil genommen.

    http://www.jsr-hersbruck.de/site/was/projekte/mint/photovoltaik/index.html

    Und engagiert sich in der Musik.

    http://www.oberpfalznetz.de/zeitung/972492-129-P11,1,0.html

    Aus seiner religiösen Einstellung voreilige Unterstellungen abzuleiten finde ich nicht für gerechtfertigt. Zumal sich im Film ausdrücklich auf Aussagen und Vorträge von Klaus Puls bezogen wird.

    http://www.eike-klima-energie.eu/publikationen/klaus-puls-dipl-meteorologe/

    Meines Erachtens geht es um Inhalte und nicht darum Leute aufgrund ihrer Einstellung in eine Schublade von Verschwörungstheoretikern und Holocaustleugnern zu stecken. Gerade das kritisieren Sie doch immer Herr Meinel und bedienen sich jetzt selbst dieser Methode?

    • @Krüger
      Jugend TV ist produziert von Ivo Saseks OCG. Alle Moderatoren sind OCG Mitglieder. Einige von Ivo Saseks Kinder moderieren ebenfalls.
      Die angegebene Adresse in Walzenhausen ist der Wohnsitz Saseks.

      Jeremias Forell ist ebenfalls OCG Mitglied. Fragt selbst nach und ihr werdet eine ehrliche Antwort bekommen…

      Streni

  9. Noch einmal, Herr Krüger,

    um es ganz klar zu stellen: Sie haben nicht einen bestimmten Vortrag hier vorgestellt, was Sie ja hätten machen können, sondern ein bestimmtes Online-Angebot mit der These “Jugend denkt mit, jetzt auch beim Klimawadel”. Dies habe ich mit den entsprechenden und wie Sie erkennen können, wenn Sie richtig recherchiert haben, unstrittigen Hinweisen kommentiert.

    Da ich nicht für diese Seiten die Werbetrommel rühren möchte, verzichte ich auf Links. Aber jeder kann selbst, wenn er nach der OVG und deren Jugendorganisation sucht, schnell das Netzwerk erkennen, mit immer gleichen Bannern auf all diese Seiten mit Verschwörungstheorien, Esoterik und faschistoiden Thesen.

    Und da Sie ja bei dem Verantwortlichen der von Ihnen verlinkten Seite die einschlägige schweizer Adresse in Walzenhausen gefunden haben, erscheint Ihre Abwiegelei doch recht merkwürdig. Wenn Sie wie so oft über Mitdiskutanten diskussionsferne, private Aspekte recherchieren, übersehen Sie nicht so schnell das Wesentliche.

    Sie werben hier für dieses Online-Angebot und verlinken es, was Sasek und seine Organisation freuen wird. Hiervon haben sich andere durchaus sich selbst als sog. Klimaskeptiker Einordnende distanziert und in keiner Weise vor deren Karren spannen lassen. Sie müssen selbst wissen, wie Sie es halten wollen.

    • @M. Meinel
      Nicht das da ein Verdacht aufkommt:

      Hiervon haben sich andere durchaus sich selbst als sog. Klimaskeptiker Einordnende distanziert und in keiner Weise vor deren Karren spannen lassen.

      Ich solidarisiere mich nicht mit Ihnen und lasse mich nicht von Ihnen vor welchen Karren auch immer spannen.
      Gegen diesen Film, diesen einen, hier vorgestellten habe ich nicht das Geringste, nur dass Ihnen das klar ist.
      Und um weiteres klar zu stellen, versuchen Sie gar nicht erst, EIKE und diese OCG miteinander zu verwurschteln.

  10. @Meinel

    Noch einmal, Herr Krüger,

    um es ganz klar zu stellen: Sie haben nicht einen bestimmten Vortrag hier vorgestellt, was Sie ja hätten machen können, sondern ein bestimmtes Online-Angebot mit der These “Jugend denkt mit, jetzt auch beim Klimawadel”.

    Ich sehe das genau anders herum. Zu den Inhalten des Videos (von Klaus Puls) stehe ich, zur OCG von Ivo Sasek hingegen nicht. Auch wenn Sie gerne einen anderen Eindruck vermitteln möchten und mich in die Riege der Verschwörungstheoretiker und Holocaustleugner stecken möchten.

    @Stephan Wegner, Krishna Gans

    Jugend TV ist produziert von Ivo Saseks OCG. Alle Moderatoren sind OCG Mitglieder. Einige von Ivo Saseks Kinder moderieren ebenfalls.

    War für mich bis jetzt jedenfalls nicht ersichtlich. Ich hatte vor der Veröffentlichung des Artikels Jeremias Forell als Verantwortlichen von jugendTV auf deren Webseite gefunden. Daraus war Ivo Saseks OCG für mich nicht ersichtlich.

    Um den Eindruck zu verhindern, dass Klimaskeptiker und ich der OCG nahe stehen, werde ich das Video zurückziehen, bzw. ein anderes Video, entsprechend des Titels, einstellen.

      • Ein gutes neues Thema, Herr Krüger!

        Die unsägliche Zwangsinfusion als lebensverlängernde Maßnahme für Verbrennungsmethoden aus Alkohol oder Rapsmethylester im Standardsprit, die Massen an Flächen verbrauchen und nur der Erdöl- und der Autoindustrie als Ökofeigenblatt dient, war ein toller Lobbyerfolg und haben wir hier ja schon eingehend diskutiert.

        Und diesmal habe ich mir das Filmchen auch ausnahmsweise mal angeschaut: Ist wohl eine Klasse einer regen Gesamtschule, die viel zu Klimaschutz arbeitet und im Unterricht auch diesen Film produziert hat.

        Nur schade, dass Sie nicht den Verweis und die Links auf das Onlineangebot dieser Organisation ebenfalls gelöscht haben.

  11. Gut, Herr Gans,

    dass Sie sich nicht vor einen Karren spannen lassen, egal welchen. Dies gilt erst recht für die Jugend.

    Meinen Sie, Herr Krüger,

    dass ein anderes Video zum Titel “Jugend denkt mit, jetzt auch beim Klimawadel – JugendTV zum Klimawandel und zur Klimahysterie” etwas an der Skepsis ändert, die ich angesichts des Umfeldes aus dem Glauben an Verschwörungstheorien etc. zu Ihrer These geäußert habe?

    Wie gesagt: Ich habe mich zu Ihrer These im Titel geäußert, nicht zum Inhalt des Videos zu dem Sie stehen und auch einen direkten Link setzen mögen. Damit ändert sich Ihre Aussage. Ihre Klarstellung, Herr Krüger, ist auf jeden Fall begrüßenswert.

    • @Meinel

      Lieber Herrn Meinel,

      Sie haben das vorherige “Filmchen” nach eigener Aussage doch nicht angeschaut. Wie können Sie denn von einer Klarstellung reden, wenn Sie den Inhalt des Videos nicht kennen?

      Haben Sie denn wenigstens das neue “Filmchen” angeschaut, um mitreden zu können?

      Oder begeben Sie sich wieder, ohne das “Filmchen” angeschaut zu haben, auf die Suche nach den Schülern und Filmemachern (Hintermännern), um neue Gerüchte, bzw. “Verschwörungstheorien” bzgl Klimaskeptikern in den Raum zu stellen? Das scheint, so wie ich das sehe, Ihr eigentliches Interesse zu sein.

      Bedanken möchte ich mich aber, dass Sie mich auf die OCG von Ivo Sasek aufmerksam gemacht haben. Ich kannte diese Organisation zuvor nicht. Selbstverständlich habe ich auch Ihr Filmchen zur OCG von Ivo Sasek angeschaut, denn über die Inhalte sollte man schon informiert sein bevor man sich äußert. Und jetzt seinen Sie nicht erbost, dabei sind mir erschreckende Parallelen zwischen den OCG-Versammlungen und Versammlungen von Klimaschützern aufgefallen. Das Auftreten von Ivo Sasek erinnert mich gar an Al Gores Auftritte. Gerade aus diesem Grund habe ich mich dazu entschieden das “Filmchen” zurückzuziehen und zu ersetzen.

      • Lieber Herr Krüger!

        So schwer ist es nun doch nicht. Es sollte Ihnen wirklich langsam bewusst werden:

        Sie haben hier nicht einen Vortrag vorgestellt: “Herr XY zum Thema YZ.”
        Sie haben unter dem Titel “Jugend denkt mit, jetzt auch beim Klimawadel – JugendTV zum Klimawandel und zur Klimahysterie” auf das Online-Angebot dieses Anbieters verlinkt und damit versucht die These Ihres Titels zu belegen. Hierzu habe ich meine Skepsis formuliert.

        Nun habe ich ausdrücklich Ihre Klarstellung begrüßt, Herr Krüger, dass es nicht Ihre Absicht war, den OCG und seine Angebote zu unterstützen, da Sie diesem nicht nahe stehen und auch nicht einen solchen Eindruck erwecken wollen.

        Ihre billigen Repliken nun, scheinen aus Ihrem Ärger und Ihrer Hilflosigkeit zu entspringen. Mal ein Beispiel: Die heutige Arbeitsgruppe des Landkreises, die sich mit dem Aspekt “Mobilität” beim Klimaschutz beschäftigte, bildete sich aus Vertretern des ÖPNV, der Kommunen, der Unternehmen, der Verwaltungen, auch der Politik aller Parteien inkl. Landrat und Landratkandidaten, so dass Kontinuität beim Thema gewahrt bleibt. Aber ich wiederhole mich: Für Sie sind ja immer alle, die sich mit diesen Fragen beschäftigen, pauschal irgendwie Anhänger einer grünen, Ökosekte :) .

  12. @Meinel

    Ihre billigen Repliken nun, scheinen aus Ihrem Ärger und Ihrer Hilflosigkeit zu entspringen.

    Aber bitte Herr Meinel, warum denn erbost?

    Wie ich bereits sagte:

    Und jetzt seinen Sie nicht erbost, dabei sind mir erschreckende Parallelen zwischen den OCG-Versammlungen und Versammlungen von Klimaschützern aufgefallen. Das Auftreten von Ivo Sasek erinnert mich gar an Al Gores Auftritte.

    Ich kann hier leider nur auf Filmchen verlinken, die Sie sich vermutlich wieder nicht anschauen werden. Gläubige Christen sind u.a. dort auch beteiligt.

    Z.B.:

    http://www.youtube.com/watch?v=VD1H6frL9pk

    http://www.youtube.com/watch?v=Tg-N_sEwf1s

    P.S.: Lindzen 2007: Ich war am weltweiten Treffen der Geophysiker in diesem Winter in San Francisco. Al Gore sprach. Und seine Botschaft lautete: «Haben Sie den Mut, dem Konsens beizutreten, machen Sie das öffentlich, und nehmen Sie sich die Freiheit, Abtrünnige zu unterdrücken.» Das Publikum war begeistert.

  13. Die Freude kann ich Ihnenn nicht machen, Herr Krüger,

    dass Ihre billigen Repliken Ärger auslösen würden. Dann wären Sie gut und geistreich :) .

    Da Sie diese meinen nun wiederholen zu müssen, erinnere ich auch noch mal darann, dass ich das neue Thema Ihres Filmchens, wie auch ausdrücklich Ihre Klarstellung begrüße. Es scheint die gleiche Hilflosigkeit, mit der Sie und auch Herr Gans auf Zustimmung auf andere Themen und Personen reagieren, wie bspw. das Nachhaltigkeitskonzept von Nico Paech. Herr Gans poltert dann nur drauf los, wenn ich differenzierte Positionen vertrete.

    Ihrer pauschaler Position zu “Klimaschutz” noch mal entgegengesetzt: Die Arbeitsgruppe des Landkreises vorgestern, die sich mit dem Aspekt “Mobilität” beim Klimaschutz beschäftigte, bildete sich aus Vertretern des ÖPNV, der Kommunen, der Unternehmen, der Verwaltungen, auch der Politik aller Parteien inkl. Landrat und Landratkandidaten, so dass Kontinuität beim Thema gewahrt bleibt. Die gestern vom Land – beides übrigens schwarz-gelb – beschäftigte sich auch mit Mobilität und mit bundesweiten Modellen im Bereich Tourismus u.ä.
    Aber ich wiederhole mich: Für Sie sind ja immer alle, die sich mit diesen Fragen beschäftigen, pauschal irgendwie Anhänger einer grünen, Ökosekte :) .

    • @Meinel

      Für Sie sind ja immer alle, die sich mit diesen Fragen beschäftigen, pauschal irgendwie Anhänger einer grünen, Ökosekte

      Wenn Sie das sagen. Die Strukturen und das Auftreten sind vielfach zumindest sehr ähnlich denen der OCG von Ivo Sasek. Ich denke gerade diese Parallelen sind es, welche die Ökologisten am meisten stören. So verfolgt man unerbittlich sein Gegenstück, ohne zu merken, dass man ähnlich organisiert ist, nur eben nicht rechts, sondern links. Ich als Individualist, kann da nur mit den Kopf schütteln. Egal, ob dort Rechtspopulisten, oder Linkspopulisten auftreten, die in senktenartigen Strukturen organisier sind und die Meute anheizen.

      Gerade das verdeutlicht Ihr Video zu Ivo Sasek:

      http://www.youtube.com/watch?v=6St1QyllaVw

      Und meine Videos der Linken Klimaschutz- und Umweltbewegung:

      http://www.youtube.com/watch?v=VD1H6frL9pk

      http://www.youtube.com/watch?v=Tg-N_sEwf1s

      Die Parallelen sind erschreckend. Die Köpfe kann man nahezu beliebig austauschen. Wenn man den Ton abschaltet, merkt man nicht mal den Unterschied. Gerade diesen Aspekt, Herr Meinel, versuche ich den Klimaschützern seit Jahren zu vermitteln. Ein hoffnungsloser Fall. Die Jünger sind ihren Glauben so stark verfallen, dass die Ratio keine Rolle mehr spielt.

      Auch die Vertreter Ihrer Arbeitsgruppe verfolgen – bei aller “Seriosität” – letztendlich nur ihre eigenen Interessen. Denn die Klimaschutzbemühungen im deutschen Verkehr tragen so gut wie gar nicht zum Klimaschutz bei, schon gar nicht lokal. Denn Deutschlands Existenz/ Nichtexistenz trägt letztendlich nur ca. 0,1°C (global) bis zum Jahrhunderende zum Klimaschutz bei. Umstellungen im Verkehr bringen also gar nichts, außer neue Aufträge und Profite.

    • @M.Meinel

      Herr Gans poltert dann nur drauf los, wenn ich differenzierte Positionen vertrete.

      Wie immer schmeißen Sie da was durcheinander.
      Ich reagiere auf irgendwelches Geschwafel von dem Sie behaupten es wären “differenzierte Positionen”.

  14. Das ist grundsätzlich richtig, Herr Krüger,

    den Unternehmen, Verbänden, Kommunen etc. in den verschiedenen Arbeitsgruppen auf Landes-, RP- oder Landkreis- und kommunaler Ebene geht es fast immer zuvorderst um das eigene Interesse. Es werden vor allem steigende Kosten bei den fossilen Brennstoffen genannt, die bei Heizung und Mobilität gut 10x so viel ins Gewicht fallen, wie die Stromkosten. Dies geht gerade im ländlichen Raum an die Substanz.

    Alte Ortskerne werden kaum noch bewohnbar, was wiederum die Infrastrukturkosten, Wasser,- Abwassernetze u.a. verteuert. Die Einnahmen der Kommunen für die Alklgemeinkosten sinken, dem Handel gehen Konsumenten verloren. Für kleine und mittelständische Unternehmen sind diese Wechselwirkungen existenziell bedeutend.

    Energetische Aspekte bei Schulen, Kindergärten, Verwaltungen und anderen kommunalen Liegenschaften spielen zunehmend eine wichtige Rolle in den Haushalten, mit einer fast Verdreifachung der Kosten in den letzten 10 Jahren. Im ÖPNV setzt die Wechselwirkung zwischen demografischen Wandel und Mobilitätskosten eine Abwärtspirale in der Versorgung in Gang. Insgesamt fließt zuviel Kapital für den Einkauf von Energieträgern aus den Regionen und außer Landes.

    Das sind im Schnelldurchgang nur einige Aspekte des Themas. Interessant ist dabei wieviel gute Beispiele es mittlerweile aus einigen Regionen gibt, die aufzeigen können, wie sie die negative Entwicklung aufgehalten und umgekehrt haben.

    Aber es geht dem Titel nach ja nicht um Unternehmen, Verbänden, Kommunen etc., die sich Arbeitsgruppen auf unterschiedlichen Ebenen dem Thema annehmen, sondern um die denkende Jugend. Und da ist ja erst einmal erfreulich, dass sie nun nicht mehr auf Jugendliche von Sektenseiten verweisen, die all die kruden Verschwörungstheorien von Chemtrails über alle möglichen Strahlen bis zur Holocaust-Verschwörung und der Germanischen Neuen Medizin für bare Münze nehmen, sondern nun auf Gesamtschulklassen, die zu Thema “Klimaschutz” arbeiten, sich im Unterricht mit guten und schlechten Wegen auseinandersetzen und dazu auch Filme produzieren.

    Ich freue mich darüber und wundere mich, dass Sie nunmehr meinen pauschal alle, die sich mit diesen Themen beschäftigen diffamieren zu müssen. Keine Ahnung was Sie da für Veranstaltungen besuchen, was für Leute Sie treffen. Es sind auf jedenfall andere als die mit denen ich tagtäglich zu tun habe. Hier interessiert den Normalbürger, was er persönlich in Haus und Hof tun kann.

    • @Meinel

      Ich freue mich darüber und wundere mich, dass Sie nunmehr meinen pauschal alle, die sich mit diesen Themen beschäftigen diffamieren zu müssen. Keine Ahnung was Sie da für Veranstaltungen besuchen, was für Leute Sie treffen. Es sind auf jedenfall andere als die mit denen ich tagtäglich zu tun habe. Hier interessiert den Normalbürger, was er persönlich in Haus und Hof tun kann.

      Herr Meinel, dass Problem ist doch, dass das unter dem Deckmantel des Klimaschutzes geschieht. Ich habe mir gestern den Film Climate Crimes in voller Länge angeschaut, dort wird das sehr schön erklärt.

      Wenn Sie etwas für Ihre strukturschwache Region tun wollen, ist das schön und gut, aber bitte nicht aus vorgeschobenen Klimaschutz.

      Aber es geht dem Titel nach ja nicht um Unternehmen, Verbänden, Kommunen etc., die sich Arbeitsgruppen auf unterschiedlichen Ebenen dem Thema annehmen, sondern um die denkende Jugend. Und da ist ja erst einmal erfreulich, dass sie nun nicht mehr auf Jugendliche von Sektenseiten verweisen, die all die kruden Verschwörungstheorien von Chemtrails über alle möglichen Strahlen bis zur Holocaust-Verschwörung und der Germanischen Neuen Medizin für bare Münze nehmen, sondern nun auf Gesamtschulklassen, die zu Thema “Klimaschutz” arbeiten, sich im Unterricht mit guten und schlechten Wegen auseinandersetzen und dazu auch Filme produzieren.

      Ja genau, solche Jugendliche – selbstständig denkende Jugendliche – sind von mir gemeint. Das erste Video war hier also ungeeignet, wie sich nachträglich herausgestellt hat. Die OCG-Jugend ist leider ebenso wenig eine selbstständig denkende Jugend wie die Jugend, welche z.B. durch Klimaschutzaktionen an Schulen und Kindergärten beeinflusst und geprägt wird. In dem jetzt von mir gezeigten Video ist das nicht der Fall.

      • Ach so, Herr Krüger, mit den Inhalten haben Sie kein Problem, nur mit dem Label.

        Na, dann hätten Sie in den letzten Jahren mal häufiger genauer lesen sollen: Unzählige Male habe ich erzählt, dass es in erster Linie um weniger Anhängigkeit von endlichen, fossilen Brennstoffen, weniger Kapitalabfluss, mehr regionale Wertschöpfung geht. An zweiter Stelle um unterschiedlichste Klimaanpassungsmaßnahmen. Und wenn dann nebenbei ein paar Tonnen weniger CO2 ausgestoßen werden, ist das i.O.

        Und so ist es für viele der Handelnden und auch für den Normalbürger. Also vergessen Sie einfach den Aufkleber, der ist wie bei fast allen Marketingaktionen nur sehr bedingt aussagefähig, im wesentlichen global wichtig, aber nicht für das lokale Handeln. Da zähl nur was “hinten raus kommt”! Und wir sind keine strukturschwache Region, sondern eine starke mit sehr wenigen Arbeitslosen und dennoch ist es so, dass vor allem Heizöl- und Treibstoffpreise die Haushaltskasen plündern und es für Unternehmen, Kommunen und Bürger eine der wichtigsten Zukunftsfragen ist.

        Übrigens ist dieses Paradoxon mit dem Biosprit fast überall in den Schulen, die sich in Klimaschutzaktionen mit dem Thema beschäftigen präsent. Wobei viele mittlerweile erkannt haben, dass dies nach der weltweiten Eiweiß-, Zucker- und Fett-Produktion für uns vor allem die 5%ige Grundbeimischung in Diesel und Super die bedeutend größere Menge ausmacht. Gut, dass Jugend mitdenkt und oft auch erkennen, wenn sie nur Unsinn nachgeplappert haben.

        • @Meinel

          Na, dann hätten Sie in den letzten Jahren mal häufiger genauer lesen sollen: Unzählige Male habe ich erzählt, dass es in erster Linie um weniger Anhängigkeit von endlichen, fossilen Brennstoffen, weniger Kapitalabfluss, mehr regionale Wertschöpfung geht. An zweiter Stelle um unterschiedlichste Klimaanpassungsmaßnahmen.

          Das habe ich schon verstanden Herr Meinel. Nur dann sollten Sie nicht vordergründig als Klimaschützer in Ihrer Funktion auftreten. Das ist mein Kritikpunkt. Wir schweifen hier aber immer weiter ab vom Thema des Artikels.

          Und wir sind keine strukturschwache Region, sondern eine starke mit sehr wenigen Arbeitslosen und dennoch ist es so, dass vor allem Heizöl- und Treibstoffpreise die Haushaltskasen plündern und es für Unternehmen, Kommunen und Bürger eine der wichtigsten Zukunftsfragen ist.

          Ach du meine Güte. Luxusprobleme. Andernorts können die Leute aufgrund des EEGs und der immer weiter steigenden Strompreise/ Ökostromumlage ihre Stromrechnung nicht bezahlen. Und Wärmedämmungsmaßnahmen machen Sozialwohnungen immer unbezahlbarer. Und Landwirte können die Pachten für ihre Wiesen und Felder nicht mehr zahlen aufgrund des Anbaus von Energiepflanzen. …

          Übrigens ist dieses Paradoxon mit dem Biosprit fast überall in den Schulen, die sich in Klimaschutzaktionen mit dem Thema beschäftigen präsent. … Gut, dass Jugend mitdenkt und oft auch erkennen, wenn sie nur Unsinn nachgeplappert haben.

          Nur schade, dass das nicht früher geschehen ist. Die Problematik ist seit Jahren bekannt und immer noch nicht an alle Lehrer und Erzieher vorgedrungen.

          • @M. Krüger

            Wir schweifen hier aber immer weiter ab vom Thema des Artikels.

            Das ist sowohl bei Thorsten und noch mehr uns insbesondere bei dem Phrasendrescher Meinel Methode.

  15. Ach so, Herr Krüger, mit den Inhalten haben Sie kein Problem, nur mit dem Label und speziell bei mir.

    Ja, die Bezeichung, die die Bundesregierung da vorschreibt, finde ich auch nicht so gut. Es soll die Umsetzung letztlich eines Energieeinspar- und -effizienzkonzeptes begleitet werden. Das erkläre ich beständig und es wird auch verstanden. Namen sind Schall und Rauch, also stören Sie sich nicht weiter daran, Herr Krüger.

    Aber der Ausgangspunkt war ja ein anderer, wie ich wiederholt aufmerksam machte. Sie meinten aufgrund eines m.E. völlig unberechtigten Vergleichs mit der Herkunft Ihres ersten Video, die Bemühungen all der Arbeitsgruppen von Vertretern von Unternehmen, Verbänden, Kommunen etc. auf unterschiedlichen Ebenen pauschal diffamieren zu müssen.

    Nunmehr sind es zudem Luxusprobleme: Ja, da haben Sie grundsätzlich wieder mal recht. Wer in unserer Region mit einer Universitätsstadt und erfolgreichen Unternehmen jammert, egal warum, jammert auf vergleichsweise hohem Niveau. Auch in Hessen im Vergleich zu anderen Bundesländern oder in Deutschland im Vergleich zu anderen Staaten und in Mitteleuropa im Vergleich zu anderen europäischen und erst recht zu anderen weltweit wird auf hohem Niveau gejammert, egal über was.

    Klar man läuft Gefahr durch hohe Energiepreise Wohlstand zu verlieren, wenn es auch derjenige am sozialen Rand kaum so definieren dürfte. Und da muss man einfach zur Kenntnis nehmen, dass es in den letzten 10 Jahren der 20 mal so hohe Betrag des EEG-Preisanteils im Strom für die Preissteigerung bei Heizöl und Benzin die Haushaltskasse geplündert hat. Und für den auf 75%-Anteil gesunkenen Nicht-EEG-Strom muss deutlich mehr gezahlt werden, als für den damaligen 95%-Anteil.

    Die aktuelle Kampagne schafft es erstaunlich viele Leute für blöd zu verkaufen und von unseren eigentlichen Problemen abzulenken.