West-Sahara

Die fortgeschrittene Regionalisierung wird den Erfolg einer Vision der Autonomie im Rahmen der Verhandlungen sichern (Herr Benmoussa)

Der Präsident des wirtschaftlichen, sozialen und Umweltrates, Chakib Benmoussa, versicherte, dass die fortgeschrittene Regionalisierung den Erfolg einer Vision der Autonomie in den südlichen Provinzen im Rahmen der Verhandlungen sichern wird.

Benmoussa erklärte in einem Gespräch mit der Zeitung „Al Ahdath El Maghribia“, das am Montag veröffentlicht wurde, dass die Option der fortgeschrittenen Regionalisierung nicht im Widerspruch mit der Autonomie steht und dass Marokko die Wahl getroffen hat, sie in Anwendung zu bringen, anstatt das zu abwarten, was die Verhandlungen unter der Ägide der Vereinten Nationen ergeben wird.

Benmoussa hob hervor, dass die fortgeschrittene Regionalisierung, die eine neue Dynamik freisetzen wird, „eine Etappe ist, die den Erfolg einer Vision der Autonomie in den südlichen Provinzen im Rahmen der Verhandlungen sichern wird“.
Im selben Kontext erachtete der Präsident des wirtschaftlichen, sozialen und Umweltrates, dass das neue Modell der Entwicklung in den südlichen Provinzen, das der Rat in einer Note der Umrahmung vorgeschlagen hat, bezweckt, einen präzisen Inhalt der fortgeschrittenen Regionalisierung zu geben, und dass es große Verwandlungen in der Region zustande bringen wird, die im Stande sind, eine Atmosphäre des Zusammenhalts zwischen den verschiedenen sozialen Kategorien zu schaffen“.

Er fügte hinzu, dass dieses Modell auch dazu beitragen wird, „die angemessene Atmosphäre der Stabilität, der Entwicklung und des Friedens in der Region zu schaffen, inbegriffen in der Region des Sahels, die gefährliche sicherheitliche Spannungen durchläuft“.
Er erachtete, dass die Anwendung des Modells der Entwicklung in den südlichen Provinzen „eine Begleitung der Humanressourcen erforderlich macht, darunter die Erneuerung der politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Erwählte, der Staatsbeamten in diesen Provinzen, der Beamten der territorialen Gemeinden, oder auch was die Mechanismen der guten Regierungsführung anbetrifft, die den Erfolg dieses Modells ermöglichen werden“.
Bezugnehmend auf die Rolle des privaten Sektors in der Entwicklung dieser Provinzen, versicherte Herr Benmoussa, dass „die Zuwendungen zugunsten diesem Sektor nicht mehr für die momentanen Gegebenheiten angemessen sind“, deswegen „sind wir dazu aufgerufen, die angemessenen Bedingungen vorzubereiten, damit der private Sektor in der Region investiert und Arbeitsopportunitäten schafft“.

Quellen:

http://www.corcas.com

http://www.sahara-online.net

http://www.sahara-culture.com

http://www.sahara-villes.com

http://www.sahara-developpement.com

http://www.sahara-social.com

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.