KOMMENTAR

Rührend: Spiegel-Autor Matussek widmet Buch einem Obdachlosen

Der durch eine winterliche Radtour bundesweit bekannt gewordene Obdachlose Max Bryan ist in einem Buch des Spiegel- und Bestseller-Autors Matthias Matussek als Romanfigur enthalten. “Die Apokalypse nach Richard” heißt das Werk, das im Dezember im Aufbau-Verlag erschien.

Darin beschreibt Matussek einen bärtigen Radfahrer namens “Max”, der mit seinem Fahrrad unterwegs ist und den Roman-Helden “Nick” auf einer Landstraße nahe Hamburg trifft. Die Details der Geschichte sind einer wahren Begegnung zwischen Matussek und Bryan nachempfunden.

Im Mai letzten Jahres trafen die beiden sich im Hamburger Hafen und es kam zu einem Gespräch. Zu Weihnachten erfuhr Bryan dann, dass Matussek das Treffen in einem Roman verwendet hat. “Für Max Bryan – den Philosophen der Landstraße”, heißt es in einer persönlichen Widmung auf Seite 2 des Buches.

Quelle: http://www.giessener-zeitung.de/giessen/beitrag/76614/max-bryan-ein-held-kehrt-heim/

Wer hätte das gedacht. Da warten alle auf einen Spiegel-Bericht und was kommt? Ein Buch vom Bestseller-Autor höchstpersönlich und eine nette Geste noch dazu. Denn Matussek schenkte dem Obdachlosen nicht nur sein neues Buch, sondern auch zwei Freikarten für das Hamburger “Rocky”-Musical, wohl als Dankeschön dafür, dass Bryan ihm eine Romanfigur lieferte.

Bryan verteilte die Karten dann unter den Ärmsten der Stadt und brachte mehrere Leute kostenlos ins Theater. Bericht hier: http://www.facebook.com/notes/max-bryan/rocky-f%C3%BCr-alle-abschlussbericht/533998936618026

Und hier:

http://www.facebook.com/notes/max-bryan/zur%C3%BCck-auf-dem-gartenhof/556242861060300

Aktuell lebt Max Bryan wieder auf dem Rosenhof in Steinfurth, wo er im März letzten Jahres ein Zuhause fand. Ende 2011 hatte der damals noch Obdachlose die Hansestadt verlassen, um weit außerhalb der Stadt nach einer Wohnung zu suchen. Monate später findet eine ältere Dame den völlig durchgefrorenen Radfahrer auf einer Parkbank in Bad Nauheim und nimmt ihn bei sich auf. Medienberichten zu Folge arbeitet der ehemals Wohnungslose heute als Hof-Chronist für den Gartenhof Löw zu Steinfurth.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar für diesen Artikel.