Finanztransaktionssteuer: FDP bleibt bei ihrer Wählertäuschung

Gegen die die Ausplünderung der Normalverdiener und Einkommensschwachen durch parasitäre Zocker hat sich die CDU/CSU jetzt endlich durchgerungen zu einer Zocker-Steuer, mit der das rasende Roulett gebremst werden soll. Die „Christlichen“ wollen sich also im Wahlkampf nicht mehr hinter den Lobbyisten in den USA, Großbritannien usw. verstecken, sondern nur noch hinter der FDP, die diese überfällige Steuer blockiert und die gemeinschaftsschädlichen Zocker im Lande halten will.

Le taux d’impôt maximal: Les valeurs de Gérard Depardieu et de Bernard Arnault

L’abaissement rigoureux du taux d’impôt maximum sur les revenus des personnes physiques et des capitaux en Allemagne, en France, aux États-Unis et en d’autres économies de marché désocialisées depuis le nouveau millénaire, aggrave dramatiquement le clivage par l’effet ciseaux des revenus salariaux par rapport aux revenus du capital et des entreprises. La situation est encore plus grave qu’il ne semble en vue du graphique (voir les explications ci après). Pour éviter la ploutocratie progressive, il faudrait retourner à la taxation des années du miracle économique.

Spitzensteuersatz: Die Werte von Gérard Depardieu und Bernard Arnault

Die drastische Senkung des Spitzensteuersatzes und der Kapitalertragsteuer in Deutschland, Frankreich, den USA und anderen entsozialisierten Marktwirtschaften seit der Jahrtausendwende verschärft dramatisch das Auseinanderklaffen der Einkommensschere zwischen Arbeitnehmerentgelten und Gewinneinkünften. Die Verhältnisse sind noch schlimmer, als es nach der folgenden Grafik erscheint (vgl. die Erläuterungen weiter unten). Notwendig zur Vermeidung der zunehmenden Plutokratie wäre eine Rückkehr zur Besteuerung der Wirtschaftswunderjahre.

Tea Party: Spitzensteuersatz runter oder Sturz von der Fiskalklippe

Das Investment von republikanischen Millionen durch die Koch-Milliardäre in die Tea Party, um sich Milliarden an Einkommensteuer zu ersparen, wird begleitet von ihrer Erpressung der Nation mit dem Absturz von der Fiskalklippe, wenn ihre Forderung nach weiterer Senkung ihres Spitzensteuersatzes nicht erfüllt wird. Es scheint, als ob sie als „Kompromiss“ eher die Erhöhung aller anderen Steuersätze akzeptieren würden mit Ausnahme ihres eigenen.

Grover Norquist’s Republican Donor Crossroads GPS under Complaint

Basically, these are complaints about the “freedom” to purchase democracy by Republican billionaires and to establish the plutocracy. The vehicles for this gradual overthrow are Super PACs like Crossroads GPS, called “non-profit” organizations and getting millions from their “generous” Republican “donors” to save them billions of income tax – at the expense of all other Americans by keeping down their top income tax rate.

Grover Norquists republikanische Spender Crossroads GPS unter Anklage

Im Grunde handelt es sich hier um Anklagen gegen die angemaßte “Freiheit” zum Demokratie-Kauf durch republikanische Millionäre und gegen Versuche zur Etablierung der Plutokratie. Die Vehikel für einen solchen allmählichen Umsturz sind Super PACs wie Crossroads GPS, die „Non-Profit“-Organisationen genannt werden und die Millionen von ihren „großzügigen“ republikanischen „Spendern“ kassieren, um ihnen Milliarden an Einkommensteuern zu ersparen – auf Kosten aller anderen Amerikaner, indem sie den Einkommen-Spitzensteuersatz möglichst niedrig halten.

Crash at Fiscal Cliff by ATR’s “Tax Pledge”?

These generous donors misuse the state for reaping big manipulative profits and “donating” millions to save for themselves billions of taxes – at the expense of all other Americans. Receiver of such millions is their top tax rate cutter Grover Norquist with his collection box “Americans for Tax Reform” (“ATR”). He requires the pledges of his remote money controlled Republican lawmakers, who undersigned that paper to keep the top federal income tax rate on unearned profits of their rich donors at 15 percent and to tax at federal 35% their earned income, which is really earned above all by their workers, employees, and agents.

Grover Norquist und die Spender des Übels

Crash an der Fiskal-Klippe durch ATR-Steuer-Gelöbnis?

Diese großzügigen Spender missbrauchen den Staat zur Abzocke von großen manipulativen Profiten für Millionen-Spenden, mit denen sie Milliarden an Steuern sparen – auf Kosten aller anderen Amerikaner. Empfänger dieser Millionen ist ihr Höchststeuersatz-Senker Grover Norquist mit seiner Sammel-Box „Americans for Tax Reform“ („ATR“). Er fordert das Gelöbnis seiner durch Geld ferngesteuerte republikanischen Gesetzesmacher, die das Papier unterzeichneten, um den föderalen Einkommensteuersatz für unverdiente Gewinne seiner reichen Spender auf 15 Prozent zu begrenzen und mit einem föderalen Spitzensteuersatz von 35 Prozent ihr verdientes Einkommen zu besteuern, das vor allem von ihren Arbeitern, Angestellten und Vermittlern verdient wird.