China Minus US Minus Europa = Null

Manchmal dienen solche einfachen Gleichnisse dazu eine Botschaft zu übermitteln. In der derzeitigen Wirtschafts- und Finanzkrise scheint China zu den großen Gewinnern und die USA und Europa zu den großen Verlierern zu zählen. Schließlich verfügt China über gigantische Währungsreserven, die Tag für Tag aufgrund seines weiterhin hohen Handelsbilanzüberschusses steigen. Dagegen sieht die Lage in den USA trostlos und in Europa dramatisch aus.

Kapitalismus kaputt

Roman Kaputt hat ein Sittengemälde der Zeit während des Zweiten Weltkriegs entworfen. Irgendwie ähnelt dieses Sittengemälde von damals dem heutigen Geschehen. Karl Marx, der Urvater des nach ihm benannten Marxismus, würde sich die Augenreiben, würde er die Kursentwicklung an den Aktienmärkten an den internationalen Börsen der letzten fünfzehn Jahre sich vor Augen halten. André Kostalny der Altmeister der Börsenspekulanten ebenso. Schließlich glaubten beide, dass der Kapitalismus aus dem immer wieder sich verwertenden Werten zu einer unermüdlichen Akkumulation des Kapitals führen müsste. Die jetzige Wirklichkeit sieht anders aus.

EZB oder Eurobonds: Lender of Last or Lender of First Resort?

Derzeit wird von zwei Seiten versucht die Schuldenübernahme der drei großen Krisenländer, Italien, Spanien und Frankreich innerhalb der Eurozone durchzusetzen. Zum einen wird immer wieder von der Bazooka als ultimativer Waffe gegen die Spekulation der Finanzmärkte geredet. Mal soll die EZB unbegrenzt Staatsschuldverschreibungen der Schuldenländer aufkaufen, um damit deren Refinanzierung