Supermacht Israel – Eher verstrahlt als erleuchtet

Ein früher Morgen in Moskau: Israelische Kampfjets des Modells F-151 Ra´am donnern über den Roten Platz, erste Raketen schlagen in die Kreml-Gebäude ein. Zeitgleich tauchen ehemals deutsche, jetzt israelische, U-Boote in der Newa-Bucht vor Sankt Petersburg auf. Ihre Raketen tragen Atomsprengköpfe: Noch könnten die Russen klein beigeben und ihre geplanten Waffenlieferungen nach Syrien stoppen. Der Countdown läuft.

Das Second-Hand-Gewissen: Panzer für Indonesien: Welthungerhilfe trägt die Kosten

Wenn wir es nicht tun, dann tun es die anderen. Zum Beispiel Armut durch Minijobs schaffen. Denn, das weiß doch jeder, die Chinesen arbeiten für zwei, drei Schalen Reis, da müssen wir mithalten. Oder wenn doch alle ihre Banken mit Steuergeld sanieren, dann können wir nicht beiseite stehen. So ist es nur ganz natürlich, dass wir gute deutsche Waffen in allerlei Länder verkaufen. Denn wenn wir das nicht tun, dann tun es die anderen. Und wenn die anderen das tun, verdienen die das Geld, das uns zusteht. Ja, wo kommen wir denn dahin?

Fass die Linken: Über Beiss-Reflexe gegen linke Positionen

Es war das Jahr 1905, der Mediziner und Physiologe Iwan Petrowitsch Pawlow mühte sich mal wieder mit seinem Hundeexperiment ab, das dem Verhalten von Tieren und deren Reflexen galt. Das war das Neue in der Verhaltensforschung: Der Speichelfluss des Hundes begann nicht erst mit dem eigentlichen Fressen, sondern schon, wenn der Hund annehmen musste, er bekäme gleich sein Fleisch. So reichte nach ein wenig Übung bereits ein Klingelton, um den Speichel fließen zu lassen. Der bedingte, der angelernte Reflex war gefunden. Deutsche Medien haben – im Ergebnis einer langen Lernphase aus der Zeit vor 1990 – ihren Speichelfluss noch mit einem Beissreflex komplettiert: Irgendwo sagt irgendwer LINKE, und dann muss er gar nicht mehr “fass!” befehlen, unser Redakteur macht das schon.

Rote Linien: Die Blutlinie für den Syrien-Krieg

“Saddam Hussein besitzt chemische Waffen; Saddam Hussein hat solche Waffen eingesetzt. – Saddam Hussein und sein Regime verschleiern ihre Bemühungen, mehr Massenvernichtungswaffen zu produzieren. – Saddam Hussein ist entschlossen, an eine Atombombe zu kommen.” Diese Sätze lieferte der damalige Außenminister der USA, Colin Powell im Februar 2003 bei einer Rede vor den Vereinten Nationen ab und die braven deutschen Medien gaben diese Lieferung ohne Prüfung an ihre Konsumenten weiter. Heute wissen wir: Powell log, um den Irak-Krieg vorzubereiten. Entschuldigungen der Medien für ihre Kumpanei mit der US-Propagandamaschine sucht man so vergeblich, wie man bis heute vergeblich nach den irakischen Atomwaffen sucht.

Jeder kehre vor seiner eigenen Türe – Winfried Kretschmann warnt vor Steuern

Pünktlich vor dem Parteitag der GRÜNEN hat der grüne Ministerpräsident von Baden-Württemberg, Winfried Kretschmann, in einem Interview mit der “Süddeutschen” seine Partei vor zu hohen Steuern gewarnt. Zu diesem Interview hat der “Verband Deutscher Steuervermeider (VDS)” dem grünen Frontmann einen Brief geschrieben den wir hier veröffentlichen.

Uli Hoeneß – Das arme Würstchen

Noch bevor die Justiz sich der Sache Uli Hoeneß so richtig annehmen konnte, wurde der Fall des Steuerhinterziehers und Präsidenten von Bayern München vor dem TV-Schnellgericht des Günther Jauch verhandelt. Neben einem zögerlichen Finanzminister aus Nordrhein-Westfalen saßen auch der Sportschau-Rentner Dieter Kürten, der Steuerbetrugs-Anwalt Kubicki und der Behelfs-Entertainer Oliver Pocher zu Gericht.