Die Krankenzusatzversicherung im Test

Wer nicht in einer privaten Krankenversicherung abgesichert ist, dem steht als weitere Alternative noch die Krankenzusatzversicherung zur Auswahl. Eine solche Zusatzversicherung nutzen derzeit nur etwa 10 Prozent aller gesetzlich Versicherten. Dabei kann ein solcher Zusatz mitunter Leben retten. Zwar bieten Krankenkassen ihren Kunden Tarife von Vertragspartnern, doch in der Regel sind diese Versicherungen etwas zu teuer wie der Test zeigt.

Das Ende des Geldsegens? Schwarzer Donnerstag an den Börsen

Die Sorge um ein baldiges Ende der Geldflut aus den Kassen der Federal Reserve hat den Börsen am Donnerstag einen gehörigen Dämpfer verpasst, nachdem aus dem Protokoll der letzten Sitzung hervorgegangen war, dass mehrere Fed-Gouverneure bereit sind, schon beim nächsten Zusammentreffen im Juni über eine Drosselung der Anleihekäufe zu sprechen. Auch einige von Präsident Bernankes Äußerungen deuteten in diese Richtung. Derzeit kauft die amerikanische Notenbank monatlich Staatspapiere im Wert von 85 Milliarden Dollar, wovon ein Teil den Aktienmärkten zugute kommt.

Franke und Bornberg: Berufsunfähigkeitsversicherungen im Test

Das unabhängige Analysehaus Franke und Bornberg führt keine klassischen Produkttests im Bereich Berufsunfähigkeitsversicherung durch. Vielmehr bietet die Ratingagentur ein Unternehmensrating für Versicherer von Berufsunfähigkeitsversicherungen an, das jedoch auf freiwilliger Basis durchgeführt wird. Das bedeutet, nur diejenigen Unternehmen werden von Franke und Bornberg getestet, die ihre Zahlen dem Analysehaus zur Verfügung stellen. Darüber hinaus gibt es ein Produktrating, das mit einem Zertifikat gleichzusetzen ist.

GfK Travel Insights ermittelt die Urlaubsvorlieben der Deutschen

Deutsche buchen ihren Urlaub meist viele Monate in Voraus

Der Deutsche gehört zu den Menschen, der seinen Urlaub gerne im Vorfeld bucht. Zu dieser Erkenntnis kam kürzlich eine Studie von GfK Travel Insights, einem Vertriebspanel der GfK. Demnach planen mehr als die Hälfte der Deutschen ihre Ausgaben für die Urlaubsreise bereits im Vorjahr – Buchungsvorläufe von bis zu vier Monaten seien keine Seltenheit. Last-Minute ist daher fast schon eher die Ausnahme, nur 8 Prozent – so die Erkenntnisse der Studie – würden Kurzfristangebote annehmen.

Berufsunfähigkeitsversicherung auch bei Diabetes

Grundsätzlich gibt es auch bei Diabetes (Typ 1 und 2) die Möglichkeit an eine Berufsunfähigkeitsversicherung zu gelangen, allerdings wird es ein wenig schwieriger als ohne Vorerkrankung. Diabetiker können mit dem Versicherer einen Ausschluss oder einen Risikozuschlag der Erkrankung vereinbaren. Experten empfehlen bei einer Vorerkrankung prinzipiell zu einem Zuschlag, da ein Ausschluss der Erkrankung nur wenig vorteilhaft ist. Das gilt auch bei Diabetes Mellitus.

Berufsunfähigkeitsversicherung: Vorsicht bei BU Startertarifen

Die Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) bietet inzwischen in vielen Fällen sogenannte Startertarife an, die sich mit niedrigen Beiträgen vor allem an junge Berufseinsteiger richten. Nun wird eine gute BU Absicherung für Berufstätige immer wichtiger und besonders junge Leute sollten sich darum rechtzeitig absichern, dennoch sind die Startertarife der Berufsunfähigkeitsversicherung meist mit Vorsicht zu genießen.

Sind wir etwa eine Halluzination?

Mit der Wand gegen den Kopf 2

Was haben wir noch da, bei dem wir mit der Info über den Erfolg beim ArtBonus-Modell hineinplatzen könnten? „Kompetenznetz-Schizophrenie.info“ – klingt kompetent, der Name ist zwar etwas schräg, weil es über Schizophrenie offiziell keine Erkenntnisse gibt, es ist also auch mit der Kompetenz so´ne Sache, aber… mal seh´n, was hier zu den „neuen Erkenntnissen“ gesagt wird.