Kommunismus ist, wenn die Miete mit Liebe gezahlt wird

Es gab sie, die Arbeiterklasse, zumindest John Lennon kannte sie noch. Und während in der ver- und zerstreuten Linken zuweilen vom Verschwinden der Klasse geredet, zumindest aber ihre Tauglichkeit zur Trägerin von Revolution stark angezweifelt wird, wissen Dietmar Dath und Barbara Kirchner mit Lenin, dass sie eine Art “Elite im Wartestand” ist. Und in ihrem Buch “Der Implex” hoffen Sie, “dass von Eliten in jeder Klassengesellschaft einige Bedrohungen ausgehen, die der schönste Aufstand nicht mit sich bringt.”

Europa – ein schlecht gebautes Haus

Es kann lächerlich wirken, sich bei den vielen praktischen Problemen der europäischen Gegenwart auf Gott zu berufen, aber ich probiere es: Die Menschen sollen nicht dem Geld dienen! Weil das Geld den Menschen dienen soll! Die Wirklichkeit ist aber oft viel unübersichtlicher. Wir dienen für das Geld denjenigen Menschen, die das Geld und damit auch das Eigentum besitzen. Auf dieser Grundlage funktionierte bereits sehr gut der Feudalismus. Und dazu auch noch ziemlich lange.

Warum Europa ein Jobprogramm braucht

Was würden Sie denken, würde Ihre Autowerkstatt bei Ihrem Fahrzeug die Ölpumpe abklemmen, mit der Begründung man müsse Öl sparen? Oder wie wäre es wenn Ihnen der Internist die Aorta zuschnürt, um Ihrem Körper Blut zu sparen und so eine Anämie zu kurieren? Klingt das absurd? Unsere Politik tut nichts anderes: Der Geldkreislauf wird künstlich eingeschränkt, um Geld zu sparen. Das Tatwerkzeug ist die Personalpolitik der öffentlichen Hand.