Vārānasi und das Versprechen Shivas

Pforte zum Paradies

Der Ort brennt seit 3000 Jahren, vielleicht sind es auch 5000, so genau weiß das niemand. Die Ursprünge dessen was eine Ansiedlung von Hütten zur Stadt wachsen lässt, verschwinden im Nebel der Geschichte. Mit Sicherheit kann erzählt werden, am Anfang brannte das Feuer, zog der Fluss seine Bahn, pausierten hier die Götter nach ermüdender Schöpfung. Allen voran der „Glückverheißende“ Shiva, der die Siedlung, die Stadt Vārānasi zu seinem Heiligtum bestimmte.

Pipop | , 12:23 Uhr

Indien: Video eines sexuellen Übergriffes wird viral – fragliche Medienethik

Ein Video, in dem ein 16-jähriges indisches Mädchen vor einer Bar in Guwahati [en] von einer Gruppe von fast 20 Männern belästigt wird, verbreitete sich vor Kurzem viral nachdem es am 10. Juli 2012 bei YouTube hochgeladen wurde. Es wurde auch von einem regionalen Fernsehsender gezeigt und Netizens haben die Medienethik infrage gestellt, besonders die Art und Weise, wie sich die Nachricht verbreitet hat.

Israel: Netanyahu will Assistenzärzte durch indische Ärzte ersetzen

Israelische Assistenzärzte waren eine der führenden Branchen der sozialen Proteste, die Israel diesen Sommer bewegten, und auch eine der wenigen Branchen, die weiterhin kämpft und streikt bis eine faire Einigung erzielt wird. Da ihr Kampf in den letzten Tagen die Titelseiten der israelischen Zeitungen eingenommen hat, haben die Zeitungen am Freitag (18.11.11) den Premierminister Benjamin Netanyahu zitiert, der dem Gesundheitsministerium vorgeschlagen hat, die Assistenzärzte durch ausländische Gastarbeiter aus Indien zu ersetzen, wenn mit ihnen keine Einigung erreicht werden kann.