Iran: Erneut Haushunde von Sicherheitskräften beschlagnahmt

In Teheran, Iran, wurden Haushunde erneut von den Sicherheitskräften beschlagnahmt, ein Déjà-vu der Ereignisse von 2007 und 2011. Surreal aber wahr. Die Iranian Society for Prevention of Cruelty Against Animals [Iranische Gesellschaft zur Prävention von Grausamkeit gegen Tiere] berichtet [fa], dass letzte Woche ungefähr 20 Hunde im Pardisan Park beschlagnahmt wurden, während sie von ihren Besitzern spazieren geführt wurden.

Mosambik: Reaktionen auf eine alltägliche urbane Tragödie

Letzte Woche reagierten mosambikanische Leser der Zeitung @Verdade auf eine tragische und allzu normale Geschichte eines Mannes, dessen unnötiger Tod von dem Journalisten Victor Bulande (@VictorBulande) erzählt wurde. Er hörte die Geschichte auf dem Weg zur Arbeit am Montag, dem 21. November 2011, in Maputo und hielt in der Alto-Maé-Nachbarschaft, wo er per Twitter über den Fall berichtete.

Ägypten: Volksjustiz gegen Polizeigewalt

Malek Mostafa, Ahmed Abd El-Fatah und Ahmed Harara sind drei Ägypter, denen ins Auge geschossen wurde, während sie auf dem Tahrir-Platz protestierten. Harara verlor sein erstes Auge während einer Demonstration am Tag der Wut [en] am 28. Januar 2011 gegen den früheren Präsidenten Mubarak und verlor später sein zweites Auge nachdem während der zweiten Welle der Revolution [en] gegen den Militärrat auf ihn geschossen wurde.